News

 
 
 

14.11.2018

Einzigartiger Green Tech Hub eröffnet

Als österreichweit einzigartiges Projekt wurde der neue Green Tech Hub im Science Tower feierlich eröffnet. Auf über 400 m² bietet er speziell für Unternehmen und Start-ups, die im Bereich der grünen Technologie tätig sind, optimale Bedingungen für Wachstum und Entwicklung. Darüber hinaus begleiten 14 Umwelttechnologieführer wie ANDRITZ, Christof Industries oder KWB die jungen Wirtschaftstreibenden wie Levion, Invenium oder NET-Automation mit ihrem Know-how und starten gemeinsame Innovationsprojekte. Diese Zusammenarbeit macht den Green Tech Hub zu einem einzigartigen Ökosystem und kurbelt das Wachstum an diesem Hotspot weiter an. mehr →

 

 

07.11.2018

Crowdfunding: Balkon-Kraftwerk nimmt 160.000 Euro-Hürde

Schon in den ersten Tagen der Crowdfunding-Kampagne hat das steirische Start-up EET die Hürde von 160.000 Euro genommen: Auf der Online-Plattform kickstarter.com sind über 70 Vorbestellungen für „SolMate“, ein Solarkraftwerk für den eigenen Balkon, eingetroffen. Das weltweit erste Solarkleinkraftwerk deckt rund 25 Prozent des Strombedarfs eines gewöhnlichen Haushalts ab. Damit lassen sich bis zu 10.000 Kilogramm CO2 einsparen. Innovationskern des Produkts ist die von EET entwickelte Speichereinheit, die intelligent misst wie viel Strom im Haus gerade benötigt wird und den Strom direkt verwendet oder für später speichert. SolMate kann noch per kickstarter unterstützt werden. mehr →

 

 

05.11.2018

Eisfreie Windräder

Um die Vereisung von Windrädern zu messen, hat das steirische Unternehmen eologix ein einfach nachrüstbares Sensorsystem für Windkraftanlagen entwickelt. Das System besteht aus einer Basis-station und flexiblen Sensoren, die auf die Blattoberfläche geklebt werden können. Die Sensoren messen die Vereisung genau an dem Punkt, an dem sie passiert. Inzwischen wird bereits jedes zweite Windrad in Österreich mit einem Eisdetektionssystem von eologix ausgestattet. mehr →

 

 

31.10.2018

Feierliche Staatspreisverleihung

Die PreisträgerInnen für den Staatspreis2018 Umwelt‐ und Energietechnologie sowie für den Sonderpreis2018 Ressourceneffizienz haben heute, am 30. Oktober im Mumuth in Graz, die höchste staatliche Auszeichnung im Umwelttechnologiebereich verliehen bekommen: ecop Technologies GmbH, Fronius International GmbH sowie Compuritas GmbH. mehr →

 

 

30.10.2018

EU-Umweltminister in Graz

Im Rahmen des informellen EU-Umweltministerrates am 29. und 30. Oktober, ermöglichte der Green Tech Cluster 5 steirischen Start-ups aus dem Umwelttechnikbereich, ihre innovativen Lösungen für eine lebenswerte Zukunft von morgen zu präsentieren. EU-Energiekommissar Miguel Arias Cañete und Umweltministerin Elisabeth Köstinger waren von der steirischen Innovationskraft begeistert. Die EU-Umweltminister waren ebenfalls auf Leistungsschau in der Steiermark. Bei Saubermacher erfuhren sie alles über innovative Aufbereitungsverfahren und digitale Lösungen in der Recyclingwirtschaft – made in Styria. mehr →

 

 

29.10.2018

Neuer Strom & Wärme Kombispeicher

Ein an der TU Graz neu entwickeltes System nutzt Wasser als elektrisches und thermisches Speichermedium. Der kombinierte Energiespeicher kann dabei bis zu 90 % unseres Energiebedarfs emissionslos bereitstellen. Die Idee ist simpel: Die Forschenden kombinierten die bewährten Vorteile der Pumpspeichertechnologie und der thermischen Energiespeicherung mit dem Energieträger Wasser und führt sie in einem „Heißwasser-Pumpspeicherkraftwerk“ zusammen. Ein weiterer Vorteil: Das Kraftwerk kann emissionslos betrieben werden, verbraucht keine Freifläche und greift nicht in den Wasserhaushalt von natürlichen Gewässern ein. mehr →

 

 

25.10.2018

„Graz bewegt Europa – Europa bewegt Graz“

Graz ist Schauplatz des informellen EU-Rats der Verkehrs- und Umweltminister. Ganz nach dem Motto „Informieren. Mitmachen. Gewinnen.“ präsentieren das BMVIT (Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie) und das BMNT (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus) spannende österreichische Projekte aus den Bereichen Verkehr, Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit, die von der EU unterstützt werden. mehr →

 

 

24.10.2018

Solar-Kraftwerk für den Balkon vor Serienproduktion

Die Crowdfunding-Kampagne des weltweit ersten Solarkraftwerks für den Balkon startet. Hinter der Entwicklung steht das Unternehmen von EET aus Graz. Rund ein Viertel des eigenen Strombedarfs kann mit dem Mini-Kraftwerk abgedeckt werden. Investoren wie Klaus Fronius, Chef des gleichnamigen Technologiekonzerns, und Michael Koncar, Gründer der VTU-Gruppe, sind bereits in das Projekt eingestiegen. Um „SolMate“, so der Name des Produkts, nun zur Serienproduktion zu verhelfen, kann das Produkt online vorbestellt werden. mehr →

 

 

19.10.2018

Hackathon für den Klimaschutz

Die dramatische Warnung des Weltklimarats zur Erderwärmung erfordert jetzt ein rasches gemeinsames Handeln für eine lebenswerte Zukunft. Der Climathon ist ein 24-stündiger Hackathon zur Entwicklung von lokalen Klimaschutz-Lösungen und findet in über 100 Städten weltweit und von 19.-20. Oktober 2018 erstmalig auch in Graz statt. Mit der Teilnahme am Climathon stärkt die Steiermark ihre Position als Technologiestandort im Klimaschutz. mehr →

 

 

15.10.2018

Österreichs größte Recyclingkonferenz

Die Recy & DepoTech ist die größte Abfallwirtschafts- und Recyclingkonferenz in Österreich mit mehr als 500 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Es steht insbesondere die Umsetzung der neuen Ziele des EU Circular Economy Pakets mit neuen Quoten für stoffliche Verwertung im Mittelpunkt. Die Vorträge umfassen z. B. sensorgestütze innovative Sortierung, Recycling industrieller Reststoffe, Abfallanalytik, thermische Behandlung, Abfalllogistik, Ecodesign, ReUse und Abfallvermeidung ebenso wie wirtschaftliche und rechtliche Themen. Das erklärte Ziel ist es, die österreichische Abfallwirtschaft weiterzuentwickeln und mit innovativen Ideen und Konzepten voranzutreiben. mehr →

 

 

12.10.2018

Förderung „Solare Großanlagen 2018“

Möglich ist die Förderung für eine Dimension von 100 m² bis 10.000 m² Kollektorfläche. Erstmals werden auch angekoppelte Wärmepumpentechnologien gefördert. Die wesentlichen Änderungen und Einreichkategorien sind in diesem Artikel zu finden. Die Anlagen werden von einem Expertengremium bewertet und einzelne Anlagen werden zur Teilnahme an der Begleitforschung ausgewählt. mehr →

 

 

05.10.2018

Neue Trenntechnik für Altkunststoffe

Neue Verfahren um aus Abfallfraktionen Altkunststoffe zurückzugewinnen, sind bei Industrieunternehmen aufgrund verschärfter EU-Richtlinien gerade hoch im Kurs. Die Montanuniversität Leoben hat dazu nun eine neue Pilotanlage mit einem Zentrifugalkraftscheider (ZKS) erfolgreich in Betrieb genommen. Die ZKS-Trenntechnik steht für ein robustes, kompaktes und effizientes Anlagenkonzept zur nassen Dichtetrennung. Ziel des neuen Systems ist die Reduktion von Verlusten beim Kunststoffrecycling. Als nächster Schritt soll die Technologie bis zur Marktreife gebracht werden. mehr →

 

 

03.10.2018

Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 2. Oktober fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club in der ehrwürdigen Aula der Karl-Franzens-Universität statt. Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters und erlebten einen Abend voller frischer Ideen und neuer Kooperationsmöglichkeiten. Im Fokus standen die Zukunft von IoT-Logistiklösungen, neue Kohlenstoffquellen durch Biomasse-Rückstände, klimarobuste low-carbon Transformation, elektrische Speicherlösungen und viele weitere grüne Impulse. mehr →

 

 

27.09.2018

Stadt Graz nutzt t-matix IoT-Plattform zur Überwachung der Umweltdaten

Die Luftgüte ist ein zentrales Thema für Städte und trägt maßgeblich zur Lebens- und Wohnqualität bei. Um diese zu sichern und stetig zu steigern, setzt die Stadt Graz auf umfassende Maßnahmen. Darunter spezielle Sensorik zur Überwachung und Verifizierung der Umweltdaten sowie Auswertung der gewonnenen Daten in einer IoT-Plattform. mehr →

 

 

18.09.2018

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt: Die F&E-Ausgaben dieser Unternehmen legten innerhalb eines Jahres um 8 % auf 418 Millionen Euro zu. Innovative Unternehmen mit hohen F&E-Aufwendungen wachsen dabei 4-mal schneller als der Durchschnitt. Diese besonders forschungsstarken Firmen erwarten heuer sogar ein Umsatzplus von fast 18 %. Rekorde gab es bei der Beschäftigung mit 22.261 Personen (+2,6 %) und dem Umsatz mit 4,88 Mrd. Euro (+1,5 %) – darin sind jeweils nur die reinen Umwelttechniksparten in den Unternehmen gezählt. Auch die Zufriedenheit der Partner mit dem Green Tech Cluster erreichte mit der Schulnote 1,3 einen neuen Höchststand. mehr →

 

 

14.09.2018

Flüssige Abfälle zu sauberem Wasser

Die neue Aufbereitungsanlage für Industrie- und Gewerbeabwässer in Trofaiach von Saubermacher vereint modernste Verfahren und höchste Umweltstandards. Chemische und physikalische Prozesse wandeln flüssige Abfallstoffe wie Säuren, Laugen und Öl-Wasser-Gemische in sauberes Wasser um. Dabei kommt Neutralisation, eine Eindampfanlage und Ultrafiltration zum Einsatz. Mikroorganismen führen dann die Endreinigung durch. 8 Millionen Euro hat das Unternehmen in die Hightech-Anlage investiert in der jährlich bis zu 25.000 Tonnen Abfall gemäß höchster Umweltstandards aufbereitet werden. In ganz Österreich fallen pro Jahr und 300.000 Tonnen Industrieabwässer an. mehr →

 

 

05.09.2018

Green Energy Profis

Die Energie Steiermark hat mit dem Bau des modernsten Ausbildungszentrum Österreichs im Bereich „Green Energy“ begonnen. Auf den mehr als 3000 m2 des „E-Campus“ finden ab Herbst 2018 rund 100 Lehrlinge Platz. Dabei stehen neue Technologien im Bereich Photovoltaik, Speicher, Smart Home und Smart Meter ganz oben auf dem Ausbildungsplan. Das Investitionsvolumen beträgt rund 10 Millionen Euro. mehr →

 

 

03.09.2018

#1 Hotspot grüner Start-ups

Wir freuen uns, die nigelnagelneuen Räumlichkeiten des Green Tech Hub zu präsentieren. Hier werden Umwelttechnologieführer bei gemeinsamen Projekten mit grünen Start-ups vereint und ein gemeinsamer Playground in Graz geboten. mehr →

 

 

28.08.2018

ASFINAG lädt E-Auto Flotte mit NRGkick

Die staatliche Infrastrukturgesellschaft ASFINAG erweitert ihren Elektroauto-Anteil auf ein Fünftel bis zum Jahr 2020. Dabei setzen sie ab sofort auch auf schnelles und sicheres Laden mit der mobilen Ladeeinheit NRGkick aus der Steiermark. Mit NRGkick können Elektroautos von der Schuko- bis hin zur 400-V-Drehstromdose mit bis zu 22 kW geladen werden. Dabei kommen ausgeklügelte Sicherheitsmechanismen, etwa zum Schutz vor Fehlerströmen oder Diebstahl zum Einsatz. NRGkick ist bereits jetzt österreichweit bei jedem dritten Elektroauto mit an Bord. mehr →

 

 

27.08.2018

EU-Millionenauszeichnung für TU Graz

Forschende der TU Graz stellten gemeinsam mit internationalen Entwicklungspartnern eine Technologie vor, um Stickoxidemissionen von Dieselfahrzeugen im Realbetrieb signifikant zu reduzieren. Die Technologie zur Reduktion dieser gesundheits- und umweltschädlichen Emissionen wurde von der Firma Amminex entwickelt und Testreihen an der TU Graz zur Ermittlung der Schadstoffemissionen durchgeführt. Im Vergleich zu einem Basisfahrzeug gelang eine Reduktion um über 95 %. Das Forscherteam wurde dafür mit dem 1,5 Millionen Euro dotierte Horizon 2020-Preis der EU-Kommission ausgezeichnet. mehr →

 

 
 

Immer auf dem Laufenden bleiben!