News

 
 
 

12.10.2018

Förderung „Solare Großanlagen 2018“

Möglich ist die Förderung für eine Dimension von 100 m² bis 10.000 m² Kollektorfläche. Erstmals werden auch angekoppelte Wärmepumpentechnologien gefördert. Die wesentlichen Änderungen und Einreichkategorien sind in diesem Artikel zu finden. Die Anlagen werden von einem Expertengremium bewertet und einzelne Anlagen werden zur Teilnahme an der Begleitforschung ausgewählt. mehr →

 

 

05.10.2018

Neue Trenntechnik für Altkunststoffe

Neue Verfahren um aus Abfallfraktionen Altkunststoffe zurückzugewinnen, sind bei Industrieunternehmen aufgrund verschärfter EU-Richtlinien gerade hoch im Kurs. Die Montanuniversität Leoben hat dazu nun eine neue Pilotanlage mit einem Zentrifugalkraftscheider (ZKS) erfolgreich in Betrieb genommen. Die ZKS-Trenntechnik steht für ein robustes, kompaktes und effizientes Anlagenkonzept zur nassen Dichtetrennung. Ziel des neuen Systems ist die Reduktion von Verlusten beim Kunststoffrecycling. Als nächster Schritt soll die Technologie bis zur Marktreife gebracht werden. mehr →

 

 

03.10.2018

Nachlese: Green Tech Innovators Club

Am Dienstag, 2. Oktober fand das beliebte Querdenken beim Green Tech Innovators Club in der ehrwürdigen Aula der Karl-Franzens-Universität statt. Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters und erlebten einen Abend voller frischer Ideen und neuer Kooperationsmöglichkeiten. Im Fokus standen die Zukunft von IoT-Logistiklösungen, neue Kohlenstoffquellen durch Biomasse-Rückstände, klimarobuste low-carbon Transformation, elektrische Speicherlösungen und viele weitere grüne Impulse. mehr →

 

 

27.09.2018

Stadt Graz nutzt t-matix IoT-Plattform zur Überwachung der Umweltdaten

Die Luftgüte ist ein zentrales Thema für Städte und trägt maßgeblich zur Lebens- und Wohnqualität bei. Um diese zu sichern und stetig zu steigern, setzt die Stadt Graz auf umfassende Maßnahmen. Darunter spezielle Sensorik zur Überwachung und Verifizierung der Umweltdaten sowie Auswertung der gewonnenen Daten in einer IoT-Plattform. mehr →

 

 

18.09.2018

Technologieführer wachsen schneller

Die diesjährige Konjunkturerhebung der steirischen Green Tech Branche zeigt eindrucksvoll, dass Forschung und Entwicklung in der Umwelttechnik eine Schlüsselrolle spielt: Die F&E-Ausgaben dieser Unternehmen legten innerhalb eines Jahres um 8 % auf 418 Millionen Euro zu. Innovative Unternehmen mit hohen F&E-Aufwendungen wachsen dabei 4-mal schneller als der Durchschnitt. Diese besonders forschungsstarken Firmen erwarten heuer sogar ein Umsatzplus von fast 18 %. Rekorde gab es bei der Beschäftigung mit 22.261 Personen (+2,6 %) und dem Umsatz mit 4,88 Mrd. Euro (+1,5 %) – darin sind jeweils nur die reinen Umwelttechniksparten in den Unternehmen gezählt. Auch die Zufriedenheit der Partner mit dem Green Tech Cluster erreichte mit der Schulnote 1,3 einen neuen Höchststand. mehr →

 

 

14.09.2018

Flüssige Abfälle zu sauberem Wasser

Die neue Aufbereitungsanlage für Industrie- und Gewerbeabwässer in Trofaiach von Saubermacher vereint modernste Verfahren und höchste Umweltstandards. Chemische und physikalische Prozesse wandeln flüssige Abfallstoffe wie Säuren, Laugen und Öl-Wasser-Gemische in sauberes Wasser um. Dabei kommt Neutralisation, eine Eindampfanlage und Ultrafiltration zum Einsatz. Mikroorganismen führen dann die Endreinigung durch. 8 Millionen Euro hat das Unternehmen in die Hightech-Anlage investiert in der jährlich bis zu 25.000 Tonnen Abfall gemäß höchster Umweltstandards aufbereitet werden. In ganz Österreich fallen pro Jahr und 300.000 Tonnen Industrieabwässer an. mehr →

 

 

05.09.2018

Green Energy Profis

Die Energie Steiermark hat mit dem Bau des modernsten Ausbildungszentrum Österreichs im Bereich „Green Energy“ begonnen. Auf den mehr als 3000 m2 des „E-Campus“ finden ab Herbst 2018 rund 100 Lehrlinge Platz. Dabei stehen neue Technologien im Bereich Photovoltaik, Speicher, Smart Home und Smart Meter ganz oben auf dem Ausbildungsplan. Das Investitionsvolumen beträgt rund 10 Millionen Euro. mehr →

 

 

03.09.2018

#1 Hotspot grüner Start-ups

Wir freuen uns, die nigelnagelneuen Räumlichkeiten des Green Tech Hub zu präsentieren. Hier werden Umwelttechnologieführer bei gemeinsamen Projekten mit grünen Start-ups vereint und ein gemeinsamer Playground in Graz geboten. mehr →

 

 

28.08.2018

ASFINAG lädt E-Auto Flotte mit NRGkick

Die staatliche Infrastrukturgesellschaft ASFINAG erweitert ihren Elektroauto-Anteil auf ein Fünftel bis zum Jahr 2020. Dabei setzen sie ab sofort auch auf schnelles und sicheres Laden mit der mobilen Ladeeinheit NRGkick aus der Steiermark. Mit NRGkick können Elektroautos von der Schuko- bis hin zur 400-V-Drehstromdose mit bis zu 22 kW geladen werden. Dabei kommen ausgeklügelte Sicherheitsmechanismen, etwa zum Schutz vor Fehlerströmen oder Diebstahl zum Einsatz. NRGkick ist bereits jetzt österreichweit bei jedem dritten Elektroauto mit an Bord. mehr →

 

 

27.08.2018

EU-Millionenauszeichnung für TU Graz

Forschende der TU Graz stellten gemeinsam mit internationalen Entwicklungspartnern eine Technologie vor, um Stickoxidemissionen von Dieselfahrzeugen im Realbetrieb signifikant zu reduzieren. Die Technologie zur Reduktion dieser gesundheits- und umweltschädlichen Emissionen wurde von der Firma Amminex entwickelt und Testreihen an der TU Graz zur Ermittlung der Schadstoffemissionen durchgeführt. Im Vergleich zu einem Basisfahrzeug gelang eine Reduktion um über 95 %. Das Forscherteam wurde dafür mit dem 1,5 Millionen Euro dotierte Horizon 2020-Preis der EU-Kommission ausgezeichnet. mehr →

 

 

24.08.2018

Größtes Wasserkraftwerk Zentralasiens

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ saniert und modernisiert das größte Wasserkraftwerk Zentralasiens in der Republik Tadschikistan. Mit einer aktuellen Leistung von 3.000 MW deckt es mehr als 70 % des nationalen Strombedarfs. Nach der Installation der neuen 380-MW-Francis-Turbinen und Generatoren weist das Kraftwerk eine um 12 % erhöhte installierte Leistung auf. Ein wesentlicher Bestandteil des 120 Millionen Euro schweren Auftrags ist auch die Berücksichtigung der Anforderungen an Umweltschutz und Wasserwirtschaft. mehr →

 

 

01.08.2018

Grüner Strom für KNAPP

Die Firmenzentrale der KNAPP AG in Hart bei Graz bezieht ab sofort grünen Strom aus Eigenproduktion. 704 Module erbringen eine Spitzenleistung von 197,12 kWp und decken damit einen Großteil der Grundlast am Standort ab. Zukünftig sollen auch sämtliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge am Firmengelände mit Sonnenenergie versorgt werden. Die Photovoltaikanlage wurde in Zusammenarbeit mit der E1 Wärme und Energie GmbH realisiert. Dabei wurde auch die regionale Wertschöpfung großgeschrieben. Die Module und auch die Wechselrichter sind „Made in Austria“. mehr →

 

 

26.07.2018

Erste Recyclinganlage der Karibik

In der Dominikanischen Republik wird Ende 2018 die erste Rückgewinnungsanlage für Metalle und Metallverbundstoffe im karibischen und lateinamerikanischen Raum in Betrieb gehen. Die von ANDRITZ MeWa gelieferte Gesamtlösung verarbeitet pro Stunde bis zu einer Tonne Ölfilter, zwei Tonnen Elektronikschrott und ca. fünf Tonnen Autoteile und Metallbleche. Die Anlage ist so konzipiert, dass die Wiederaufbereitungslinie zu einem späteren Zeitpunkt um zusätzliche Eingangsmaterialien erweitert werden kann. mehr →

 

 

23.07.2018

SOLID ist Marktführer bei großsolarer Kühlung

Weltweit setzen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen auf die solaren Kühllösungen des steirischen Anlagenspezialisten SOLID. 7 der 13 größten Anlagen zur solaren Kühlung, darunter auch die Top 3, welche zwischen 2007 und 2017 installiert wurden, stammen aus der Grünen Mark. Solarthermische Kühlung ist eine umweltfreundliche Alternative zu Kompressionskälteanlagen. Die solare Kühlung funktioniert mit purem Wasser und Lithium Bromid-Salz ohne Ozonabbaupotential (ODP) und ohne Treibhausgase. mehr →

 

 

19.07.2018

Neue Methode zur Speicherung elektrischer Energie

Die Montanuniversität Leoben forscht mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft an neuen Speichermöglichkeiten von Überschussenergie aus stark schwankenden, regenerativen Energiequellen. Mittels Power-to-Gas Verfahren kann erneuerbarer Strom in Form von chemischen Energieträgern, typischerweise Wasserstoff oder Methan, gespeichert werden. Während konventionelle Power-to-Gas Systeme auf der Elektrolyse von Wasser mit optional folgendem Methanisierungsschritt basieren, ist das Ziel der Forschung die relativ junge Technologie der Ko-Elektrolyse von CO2 und H2O in Festoxidzellen (SOECs) mit der katalytischen Methanisierung zu verbinden. mehr →

 

 

17.07.2018

Guinness Weltrekord: Green Tech Cluster baut größte LED

Nun ist es offiziell: Der Green Tech Cluster ist Guinness Weltrekordhalter. Gemeinsam mit 200 Cluster-Partnern wurde das weltgrößte Mosaik aus Recyclingmaterial gebaut. Dafür wurden beim Cluster-Empfang auf einer Fläche von 456 Quadratmetern 5388 Eierkartons in Form einer weiß-grünen LED-Lampe als Symbol für die steirische Innovationskraft gelegt. mehr →

 

 

13.07.2018

Weltweit größte Brikettierpressen für die USA

Die Frage nach einer wirtschaftlichen Wiederaufbereitung von metallhaltigen Rohstoffen ist weltweit von zentraler Bedeutung. Dabei setzen auch die USA auf Lösungen aus der Steiermark. Die aktuellste Lieferung der ATM Recyclingsystems in die Vereinigten Staaten umfasst drei Stück der weltweit größten Brikettierpressen vom Typ ArnoBrik 22. Allein diese 3 Maschinen pressen bis zu 15 Tonnen Altmetall pro Stunde. Die Maschinen der ArnoBrik-Reihe bereiten Metallrohstoffe durch Füllventile am Presszylinder effizient auf und tragen damit auch zu einer Entlastung der Umwelt bei. mehr →

 

 

12.07.2018

Gemeinsam sind wir Vorzeigeregion Energie

Im Rahmen der vom Klima- und Energiefonds ausgeschriebenen „Vorzeigeregionen Energie“ wurde die erste Tranche an Umsetzungsprojekten genehmigt. Dafür stehen rund 31 Millionen Euro an Förderungen zur Verfügung, die in die Vorzeigeregionen „Green Energy Lab“, „NEFI“ und „WIVA“ fließen. Damit werden in der Steiermark großflächige Leuchtturmprojekte für grüne Energielösungen umgesetzt. Das Green Energy Lab ist dabei die größte der insgesamt drei Vorzeigeregionen und erstreckt sich über die Bundesländer Steiermark, Wien, Niederösterreich und Burgenland. mehr →

 

 

11.07.2018

Partnertag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der REMONDIS Gruppe

Am Donnerstag, 05. Juli 2018, fand im Ecoport der Firma Saubermacher auf Initiative von Herrn KR Hans Roth gemeinsam mit dem Green Tech Cluster und dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) ein Partnertag der Arbeitsgruppe Export Circular Economy mit der REMONDIS Gruppe statt. mehr →

 

 

04.07.2018

Selbstregelnde Heizfolie

Rettig Austria hat gemeinsam mit ATT in einer durch den Green Tech Cluster initiierten Entwicklungskooperation eine strombasierte Heizkörperserie mit innovativer PTC-Folientechnologie auf den Markt gebracht. Die Kooperation zwischen dem europaweit führenden Anbieter von Wärmeabgabesystemen und dem ursprünglich aus der Automobilindustrie heraus gegründeten Technologieentwickler ATT macht dabei die Überführung der extrem dünnen und flexiblen Heizfolien in den Bereich der Innenraumbeheizung möglich. Der Design-Heizkörper ist in Österreich unter der Marke Vogel&Noot verfügbar. mehr →

 

 
 

Immer auf dem Laufenden bleiben!