Green Startupmark:
Österreichs neue Pilotregion für GRÜNdungen

Schüler:innen, Studierende, Forschende und Gründungsinteressierte erhalten finanziellen Support am Weg zu ihrem nachhaltigen Unternehmen. Grüne Startups werden beim Wachstum und regionale Betriebe in ihrer grünen Transformation unterstützt. 

Zielregionen

Der Fokus liegt auf Transformation und  Diversifizierung in Richtung CO2-armes Wirtschaften. Dieses Angebot richtet sich an die östliche und westliche Obersteiermark (Bezirke Bruck-Mürzzuschlag, Leoben, Murau und Murtal) sowie Graz-Umgebung und Deutschlandsberg. Diese Bezirke werden mit Funds für einen gerechten Übergang (JTF/ Just Transition Fund) in eine klimaneutrale Wirtschaft unterstützt. 

Nähere Informationen zum Programm IBW/EFRE- & JTF finden Sie auf www.efre.gv.at.

Beitrag zur Wirtschaftsstrategie 2030 des Landes Steiermark

Gemäß dem Leitthema der Wirtschaftsstrategie 2023 des Landes Steiermark – Neues Wachstum, Neue Chancen, Neue Qualität – wird das Projekt Green Startupmark an diesen Punkten fokussiert ansetzen.
Startupmark ist in der Wirtschaftsstrategie 2030 des Landes Steiermark festgesetzt. Die Initiative wird von der Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG geleitet, die all ihre all ihre finanziellen und fachlichen Unterstützungsangebote für Startups aus der Steiermark darin vereint. Gründungen und prosperierende junge Unternehmen sorgen für Fortschritt, Wachstum und Beschäftigung. Sie stehen auch für Kreativität, Leistungsbereitschaft und für die Erneuerung der Wirtschaftsstruktur. Es gilt, dieses Potenzial durch den Ausbau des Startup-Ökosystems zu heben, die Zahl an Startups zu erhöhen und deren Resilienz zu stärken. Hierbei trägt das Projekt Green Startupmark, primär in den ausgewählten JTF-Regionen, maßgeblich dazu bei.

Mehrwert zur Stärkung der Regionen

  • Das gesamte Innovationsökosystem in den JTF-Regionen wird durch dessen Ausbau und Vernetzung gestärkt. Die Synergien die zwischen Startups, Corporates, Forschungseinrichtungen und Netzwerkpartnern als Innovationskräfte geschaffen werden, prägen das grüne Innovationsökosystem dieser Region nachhaltig.
  • Aktivierung und Stimulierung von Talenten in der Region für die Selbständigkeit sowie Neugründungen von Unternehmen in den relevanten Fachgebieten des Green Deal.
  • Stärkung von bestehenden „grünen“ Startups durch intensive Betreuung und neues Förderungsangebot sowie Unterstützung der Unternehmen in ihrer grünen Transformation durch die Zusammenarbeit oder aktive Ausgründung von Startups. Der Beitrag des Projektes in Hinblick auf neue wirtschaftliche Aktivitäten in den Regionen ist hoch.
  • Ausbau von bestehenden Initiativen sowie der Infrastruktur.
  • Stärkung der Kompetenzen im Bereich Startups an der Universität/Fachhochschule an den Standorten im Bereich der „Grünen Technologien“ einschließlich der Digitalisierung. 

Ziel

Mit dem Projekt Green Startupmark sollen die Akteure vor Ort bis 2028 zu einem noch stärkeren Ökosystem zusammenzuwachsen. Damit wird nicht nur das Unterstützungsangebot ausgebaut, sondern auch die Kooperationen zwischen Jungunternehmer:innen und bereits in der Region etablierten Unternehmen, sowie auch zwischen den Forschungseinrichtungen und anderen Netzwerkpartner:innen. Als Hochschul- und Industriestandorte haben diese Regionen hohes Potential für Neugründungen.
Um diesen Prozess weiter voranzutreiben, steht ganz oben die Stimulierung von regionalen Talenten für Neugründungen in den relevanten Fachgebieten des Green Deal – Klimaschutz, saubere Energie, Beseitigung von Umweltverschmutzung, nachhaltige Industrie, Gebäude & Renovierung, nachhaltige Mobilität, Biodiversität und nachhaltige Landwirtschaft. 

Projektinhalte

Das Projekt basiert auf fünf Säulen: 

  1. Der “Green Incubator” stellt einen kreativen Treffpunkt & Arbeitsraum für Gründungsinteressierte und Startups am Campus der Montanuniversität Leoben (MUL). Der Schwerpunkt liegt auf Innovation und grünen Technologien.
  2. Durch die „Startup-Combo“ haben Schüler:innen, Studierende bzw. Forschende die Möglichkeit, für ihre grüne Businessidee zu  finanzielle Förderungen zu erhalten. Bei der Erarbeitung ihrer grünen Startup-Konzepte werden sie durch Mentoring und verschiedenste Workshop vom Green KAIT Kapfenberg (Kapfenberger Accelerator & Incubator for Green IT) und dem ZAT Leoben (Zentrum für angewandte Technologie) intensiv unterstützt. 
    ⇒ Weitere Informationen und Anmeldungen über Green KAIT und ZAT Leoben möglich. 
  3. Als „Green Incubees“ werden Gründer:innen in der Vorgründungsphase bezeichnet. Diese werden bestmöglich in der Entwicklung, Optimierung und Umsetzung ihres Geschäftsmodellkonzeptes betreut und mit geeigneten Expert:innen und Mentor:innen vernetzt. ZAT und Green KAIT gemeinsam bieten Neugründungsprojekten die Möglichkeit diese Beratungsförderungen zu erhalten.
    ⇒ Weitere Informationen und die Anmeldungen  über ZAT Leoben und Green KAIT möglich.
  4. „Beratungs-Support“ steht ausgewählten Startups und regionalen Unternehmen mit geförderten Beratungsleistungen zur Verfügung.
    ⇒ Weitere Informationen hierzu findest du weiter unten. 
  5. „Green Startup Support“ umfasst die Unterstützung Gründungsinteressierter, grüner Startups und Incubees in allen Phasen ihrer Entwicklung durch die Projektpartner (Green Tech Valley, Green KAIT und ZAT).

Beratungs-Support für Startups und Corporates

Die Anfrage bis hin zur Umsetzung und Abwicklung des Projektes ist für Startups und Unternehmen unkompliziert und mit geringstmöglichem Aufwand verbunden. 

Beim gemeinsamen Gespräch stellen wir euch im Detail die Förderungsmöglichkeiten vor und gleichen diese mit euren Erwartungen und zukünftigen Projekten ab. Bei der gemeinsamen Iststandserhebung analysieren wir euren individuellen Nachhaltigkeitsstatus. Euer Mehrwert: eine detaillierte Aufschlüsselung eurer Stärken und Schwächen.

Wir unterstützen euch weiter und erstellen einen maßgeschneiderten Aktionsplan, abgeleitet von eurer Ausgangssituation. Die Iststandserhebung und die Erstellung eines Maßnahmenplans sind gratis und können von allen interessierten Unternehmen in Anspruch genommen werden.

Ihr möchtet weitermachen und die Maßnahmen des Aktionsplanes umsetzen, bzw. Umsetzungsbegleitung in Anspruch nehmen? Ihr erfüllet die Teilnahmebedingungen? – Herzlich willkommen in der Green Startupmark! 

Der Cluster unterstützt euch mit maßgeschneiderten Dienstleistungen. 

Teilnahmeberechtigt sind alle Startups und Corporates, die: 

  • ihren Unternehmenssitz in den JTF-Regionen (Bezirke Bruck-Mürzzuschlag, Leoben, Murau, Murtal, Graz-Umgebung und Deutschlandsberg) haben,
  • nicht älter als 10 Jahre sind,
  • einen Bezug zu den Green Deal Zielen haben,
  • ihren de-minimis Höchstbetrag noch nicht überschritten haben.

Unternehmen erhalten über dieses Projekt Beratungsleistungen zu 75 % gefördert. Startups erhalten eine 85 % Förderung von Beratungsleistungen.

Die Services des Green Tech Valley Teams sind für euch als Unternehmen kostenfrei. Dazu zählen:

  • (Info und Erst-) Gespräche
  • Audit und Iststands-Bericht (PDF und Executive Summary)
  • Vorbereitung und Ausschreibung des Beratungsprojektes
  • Abwicklung mit Förderungsstellen und Beratungsunternehmen
  • Berichts- und Abrechnungswesen

Startups zahlen im gesamten Projektverlauf nur 15 % des vereinbarten Beratungshonorars und Unternehmen 25%.

Ihre
Ansprechpartnerin

Marlies Grasser
Green Tech Valley
Tel.: +43 316 40 77 44-12
grasser@greentech.at

Weitere
Projektpartner:innen

Angelika Hiezer
ZAT Leoben
0664 826 78 46
angelika.hierzer@zat-leoben.at

Barbara Reiter
FH JOANNEUM
+43 316 5453 – 6357
barbara.reiter@fh-joanneum.at

Willkommen zurück
Jetzt anmelden

Neu hier? Jetzt registrieren und Green Tech Valley Cluster Partner werden.

Bei Problemen mit der Anmeldung wenden Sie sich bitte an welcome@greentech.at.

Ich möchte weitere Informationen zu dieser Clustergruppe.

Das Green Tech Valley Netzwerk nutzen und sich vorstellen lassen.

Sie wollen unsere Angebote uneingeschränkt nutzen?

Jetzt Green Tech Valley Cluster Partner
werden und viele Vorteile genießen.

Willkommen zurück
Jetzt anmelden

 

Neu hier? Jetzt registrieren und Green Tech Valley Cluster Partner werden.

Bei Problemen mit der Anmeldung wenden Sie sich bitte an welcome@greentech.at.