VPZ Verpackungszentrum GmbH

Das VPZ Verpackungszentrum investiert seit mehr als 25 Jahren in Forschungsprojekte für biogene Verpackungen und betreibt seit 2019 einen Produktionsstandort für seine buchenholzbasierten Packnatur® Netzverpackungen in Neudau in der Steiermark.

Schon bald nach der Gründung des VPZ Verpackungszentrums von Helmut Meininger als Handelshaus für Lebensmittel¬verpackungen in Graz 1982, setzte er gemeinsam mit seiner Tochter Susanne Meininger ökologische Schwerpunkte in der Produktentwicklung. Es war nicht das wirtschaftliche Kalkül, das sie antrieb, sondern der Glaube daran, es besser machen zu können. Für die Menschen und die Umwelt. Neue, biogene Verpackungsideen waren das Ergebnis ihrer Kreativität und dem Wunsch die Zukunft aktiv zu gestalten. Seit 2019 leitet Markus Kainer das Geschäftsfeld PACKNATUR®. Der Durchbruch gelang nach 25 Jahren Forschungsarbeit. Mit der kompostierbaren Netzverpackung, heute besser bekannt als Packnatur® Cellulose Netzschlauch, wurde Realität, woran man immer geglaubt hatte: überzeugende Verpackungsmöglichkeiten, die der Natur keinen Schaden mehr zufügen konnten. Inzwischen werden die Packnatur® Netzschläuche aus Lenzing Modal Buchenholzfasern von allen führenden Supermarktketten Europas für Kartoffeln, Zwiebeln, Zitrusfrüchte & Co eingesetzt und erobern derzeit den internationalen Markt von den USA über Südafrika bis Neuseeland.

2019 war es an der Zeit einen weiteren Schritt in die Zukunft zu machen. Die neue Packnatur® Entwicklungs- und Produktions GmbH fand ihren eigenen Firmensitz im steirischen Neudau, einem Textilstandort mit Geschichte, die nun mit den heimkompostierbaren Packnatur® Netzverpackungen weitergeschrieben wird. Damit werden nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch neue Perspektiven für die heimische Textilindustrie geschaffen.

Unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte auf einen Blick:

Alginsulat Schaumstoff: In Kooperation mit der Technischen Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik, Univ.Prof. DI Dr. Michael Narodoslawsky

Biopolymere aus landwirtschaftlichen Abfällen: In Kooperation mit der Technischen Universität Graz, Institut für Biotechnologie und Bioprozesstechnik, Univ.Prof. DI Dr.Gerhart Braunegg und Dr. Martin Koller

Bio-Netzsäcke aus Naturfasern: Im Rahmen der Programmlinie „Fabrik der Zukunft“, einer Kooperation des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) mit der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) www.fabrikderzukunft.at

Cellulose-Netzschläuche: In Kooperation mit der Lenzing AG, Borckenstein und Erzeugerorganisation Marchfeldgemüse

Pflanzengefärbte Verpackungsnetze: In Kooperation mit der Universität Innsbruck, Institut für Textilchemie und Textilphysik, Univ.Prof.Dr. Thomas Bechtold und der Schöller Spinning Group

Bio-Stegetiketten: In Kooperation mit IM Polymer, Lenzing Plastics und Erzeugerorganisation Marchfeldgemüse

Mehrweg Cellulose-Beutel: In Kooperation mit Lenzing AG und Borckenstein

Unsere Auszeichnungen (Auswahl):

2022 Susanne Meininger Unternehmerin des Jahres
2022 Innovationspreis Steiermark für Packnatur Neudau
2021 HIPE (High Performance) AWARD
2021 HANDELSMERKUR
2021 GREEN PACKAGING STAR AWARD für den Packnatur® Pop-up Bag
2020 WORLDSTAR PACKAGING AWARD für den Packnatur® Pick Pack Mehrwegbeutel aus Buchenholzcellulose
2019 SUSTAINABLE FOOD AWARDS / Kategorie Sustainable Packaging / Runner-up
2018 SMART PACKAGING STAATSPREIS FÜR VERPACKUNG B2C
2018 WORLDSTAR PACKAGING AWARD für die Packnatur® Cellulose Netzschläuche und Biostegetiketten, Kategorie "Lebensmittelverpackung", Sustainable Award in Silber, Presidential Award in Bronze, Lifetime Achievement für Firmengründer Helmut Meininger
2018 ENERGY GLOBE STYRIA AWARD, Kategorie „Weltweit“
2017 GREEN PACKAGING STAR AWARD
2017 EUROPEAN CEO ENTREPRENEUR OF THE YEAR AWARD / Western Europe / Packaging Industry
2016 National Champion bei den EUROPEAN BUSINESS AWARDS 2016/17
2016 GREEN PRODUCT AWARD
2016 6. PLATZ IM WORLD RANKING aller Einreichungen der letzten 8 Jahre
beim A´ DESIGN AWARD in der Kategorie „Sustainable Products, Projects and Green Design Award“
2014 Top 10 STEIRER DES JAHRZEHNTS, Kleine Zeitung, Kategorie „Helle Köpfe“
2014 GREEN PACKAGING STAR AWARD
2014 Internationaler A´ DESIGN AWARD in Silber, Kategorie Sustainable Products and Projects / Green Design Award
2013 ÖGUT UMWELTPREIS
2013 Internationaler MATERIALICA DESIGN + TECHNOLOGY AWARD Best of CO2
2013 FAST FORWARD AWARD (Wirtschafts- und Innovationspreis des Landes Steiermark)
2013 FIBRE PLUS (Preis der österr. Papierindustrie für Innovation aus Cellulose)
2013 ENERGY GLOBE AWARD STYRIA

VPZ Verpackungszentrum GmbH

Anton-Mell-Weg 14
8053 Graz, Austria
Ihre allgemeine Kontaktperson
Bettina Reichl

Dieses Unternehmen ist Clusterpartner bei
 

VPZ Verpackungszentrum GmbH

Biologisch abbaubare Netzschläuche aus Lenzing Modal® Cellulosefasern aus der Durchforstung von heimischen Buchenwäldern für Bio-Obst und -Gemüse in Supermärkten, eine Weltneuheit ausgezeichnet mit mehreren nationalen und internationalen Preisen.

 

VPZ Verpackungszentrum GmbH

Verfahren zur Produktion eines biologisch abbaubaren Schaumstoffes auf Algenbasis, der in Kooperation mit dem Institut für Prozess- und Partikeltechnik der Technischen Universität Graz bis in den Pilotmaßstab entwickelt wurde.

 

VPZ Verpackungszentrum GmbH

Beteiligung am Biopolymer-Projekt des Instituts für Biotechnologie der TU Graz. Schlüsselelement: Verwendung landwirtschaftlicher Abfälle. Labormaßstab.

 

Packnatur® Cellulose-Netzschlauch aus Lenzing Modal® Buchenholzfaser
Biologisch abbaubare Netzschläuche aus Lenzing Modal® Cellulosefasern aus der Durchforstung von heimischen Buchenwäldern für Bio-Obst und -Gemüse in Supermärkten, eine Weltneuheit ausgezeichnet mit mehreren nationalen und internationalen Preisen.

Wie wir es geschafft haben mit einem Cellulose Netzschlauch aus Österreich den internationalen Markt zu erobern. (Und die Welt damit gleichzeitig ein bisschen besser machen konnten.)

Wir wollen Sandburgen, statt Müllberge und statt fliegenden Plastiksäcken fröhliche Vögel am Himmel sehen und in unserem modernen Lebensstil ökologische Errungenschaften feiern. Die 30.000 Tonnen Kunststoffnetze, die in Europa jährlich zum Einsatz kommen, sollten Konkurrenz bekommen, noch besser zur Gänze ersetzt werden. Es war der Beginn unseres Packnatur® Cellulose Netzschlauchs auf Buchenholzbasis.

Lesen Sie mehr unter www.packnatur.at

zur Produktwebsite →

   
Anton-Mell-Weg 14
8053 Graz, Austria
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Bettina Reichl
 
Alginsulat Schaumstoff aus Meeresalgen
Verfahren zur Produktion eines biologisch abbaubaren Schaumstoffes auf Algenbasis, der in Kooperation mit dem Institut für Prozess- und Partikeltechnik der Technischen Universität Graz bis in den Pilotmaßstab entwickelt wurde.

In Zusammenarbeit mit der TU Graz wurde ein neues Verfahren zur Produktion von umweltfreundlichen Schaumstoffen entwickelt. Das Produktionsverfahren hat den Vorteil, dass es sehr einfach ist und nur weniger Apparate und Maschinen benötigt werden.

Vorangegangen sind intensive Laboruntersuchungen, die gezeigt haben, dass für das Verfahren geeignete Algensorten weltweit zu finden sind. Im ganzen Verfahrensablauf werden keine umweltschädlichen Verbindungen freigesetzt. Zur Aufschäumung des Alginsulat-Schaumstoffs wird ganz einfach Luft verwendet. Aufgeschäumter Algenzellstoff ist wasserunlöslich, leicht und kompostierbar. Das Verfahren kann dezentral und in kleinen Anlagen wirtschaftlich genutzt werden und erfordert nur sehr geringe Investitionskosten. Alginsulat-Schaumstoff ist vielseitig einsetzbar. Neben dem Verpackungsbereich kann das umweltfreundliche Material auch als Dämmstoff für den Baubereich verwendet werden und ist gleichermaßen für andere technische Einsatzbereiche geeignet. Nicht zuletzt aufgrund der natürlich flammhemmenden Eigenschaften. Das Projekt, das in Zusammenarbeit des Instituts für Prozess- und Partikeltechnik der TU Graz und der Universidad de Magallanes, Punta Arenas, Chile, entstanden ist, erhielt eine Förderung von der Forschungsförderungsgesellschaft. Weitere Schritte gehen nun in Technologieentwicklung, vor allem in die Modifikation des Prozesses, der Optimierung von Produkteigenschaften und der Formgebung.

zur Produktwebsite →

   
Anton-Mell-Weg 14
8053 Graz, Austria
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Bettina Reichl
 
Biopolymere aus landwirtschaftlichen Abfällen
Beteiligung am Biopolymer-Projekt des Instituts für Biotechnologie der TU Graz. Schlüsselelement: Verwendung landwirtschaftlicher Abfälle. Labormaßstab.

Zu Biopolymeren verarbeitet werden in unserem Forschungsprojekt landwirtschaftliche und industrielle Abfallprodukte. Diese können durch biochemische Umwandlung zu „Plastik“ gemacht und dabei gleichzeitig giftige Substanzen abgebaut werden. So können bisher ungenutzte, nachwachsende Rohstoffe, wie Zuckerrübenschnitzel, Trester, Molke, Abfälle aus Konserven-und Tiefkühlindustrie wie auch aus der Holz-und Papierindustrie sinnvoll verwertet werden. Die Grundlage für die Herstellung von diesen Biopolymeren wurde am Institut für Biotechnologie und Bioprozesstechnik der TU Graz erarbeitet. Das VPZ hat in diesem von Bund und Land Steiermark geförderten Forschungsprojekt einen Entwicklungsschritt mitfinanziert.

zur Produktwebsite →

   
Anton-Mell-Weg 14
8053 Graz, Austria
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Bettina Reichl