Röhren- und Pumpenwerk Bauer

BAUER GROUP - For a green world Die Bauer Group mit Hauptsitz in Voitsberg, Steiermark, entwickelt, produziert und vertreibt innovative Abwasser- und Bewässerungstechnologie.

Das heute global agierende Unternehmen beschäftigt 650 MitarbeiterInnen in 17 Standorten weltweit und liefert seine hochqualitativen Produkte in rund 100 Länder der Erde. Die Zahlen sprechen für sich: Bauer Beregnungsanlagen bewässern 2,5 Millionen Hektar auf der ganzen Welt, 60.000 Güllefässer und zahlreiche Separatoren, Pumpen und andere Abwasserprodukte sind international im Einsatz.
Die Entwicklung von ressourcenschonende Technologien und Lösungen, die eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft ermöglichen, hat bei Bauer höchste Priorität. Das Produktportfolio umfasst energie- und wassersparende Steuerungstechniken genauso wie Anlagen, die Gülle in wertvolle Einstreu umwandeln und somit einen aktiven Beitrag zur CO2-Reduktion leisten. Die Langlebigkeit der Bauer-Produkte ist weltweit bekannt.
Der Name Bauer ist Synonym für Dauerhaftigkeit, Qualität und Fortschritt. Und das seit 1930.

Röhren- und Pumpenwerk Bauer

Kowaldstraße 2
8570 Voitsberg, Österreich
Ihre allgemeine Kontaktperson
Andreas Schitter

Dieses Unternehmen ist Clusterpartner bei
 

Röhren- und Pumpenwerk Bauer

Vor 40 Jahren hat das Unternehmen die Welt der Beregnung mit dem Trommelsystem revolutioniert. Heute ist Bauer der absolute Experte im Bereich der Beregnungstechnik und Weltmarktführer in diesem Sektor.

 

Röhren- und Pumpenwerk Bauer

Das BRU-Konzept separiert, trocknet und hygienisiert unverdaute Rohfaser aus der Gülle. Damit können Betriebskosten enorm gesenkt und die Milchleistung optimiert werden. Es entfallen die Bezugskosten für Einstreumaterial und Entsorgungskosten.

 

Röhren- und Pumpenwerk Bauer

Mehr Hygiene sowie Arbeits- und Entsorgungskosten-Ersparnis in kommunalen Kläranlagen und in der Industrie

 

Röhren- und Pumpenwerk Bauer

Durch die Trennung von Gülle oder Schlämmen in ihre Fest- und Flüssigphase wird das Abfallvolumen reduziert, die Entsorgung vereinfacht und die Wiederverwertung des Substrats ermöglicht.

 

 
Bauer Rainstar – Wachstum durch effiziente Beregnung
Vor 40 Jahren hat das Unternehmen die Welt der Beregnung mit dem Trommelsystem revolutioniert. Heute ist Bauer der absolute Experte im Bereich der Beregnungstechnik und Weltmarktführer in diesem Sektor.

Der BAUER Rainstar ist die richtige Lösung für Landwirte, die eine kostengünstige, energiesparende Beregnungsmaschine mit komfortablem Handling und hoher Betriebssicherheit suchen. Aus einer umfangreichen Maschinenpalette kann für jede Flächenform und Flächengröße das genau passende Modell ausgesucht werden. Der Bauer Rainstar besticht durch eine exzellente Verarbeitungsqualität und ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Die von Bauer nach intensiver Forschung entwickelte Radial-Vollstromturbine garantiert eine kostensparende Bewässerung und ist besonders effizient bei geringen Regengaben.

Mit der neu entwickelten GPS-unterstützten App "SmartRain" für Smartphone und Tablet bietet Bauer eine zeitgemäße Lösung zur Überwachung und Optimierung der Beregnungsanlagen. Exakte Betriebszustände sowie Starten, Stoppen und Verändern der Einzugsgeschwindigkeit (oder Niederschlagsmenge) sind damit über die App möglich. In einem Einstellungsmenü können noch weitere Funktionen, die man im täglichen Gebrauch verwendet, einfach und auf Knopfdruck über die App oder den Internetbrowser vom PC aus verändert werden.

zur Produktwebsite →

zum Produktvideo →

   
Kowaldstraße 2
8570 Voitsberg, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Patrick Hammer
Produktmanager
 
Optimales Bio-Einstreu-Material mit der BRU von FAN
Das BRU-Konzept separiert, trocknet und hygienisiert unverdaute Rohfaser aus der Gülle. Damit können Betriebskosten enorm gesenkt und die Milchleistung optimiert werden. Es entfallen die Bezugskosten für Einstreumaterial und Entsorgungskosten.

Seit 2005 ist das von der Fa. Fan Separator GmbH., einem Unternehmen der Bauer Group, entwickelte BRU-Konzept im Praxiseinsatz. Mittlerweile arbeiten zahlreiche Anlagen weltweit erfolgreich zur höchsten Zufriedenheit ihrer Betreiber.
Nur Kühe, die sich wohlfühlen, bringen Höchstleistungen. Die Wahl der richtigen Einstreu spielt daher eine entscheidende Rolle. Alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile: Stroh bringt unbekannte Keimbelastung mit sich und hohe Lagerkosten. Sand ist kaum saugfähig und führt zu hohem Verschleiß und damit verbunden hohen Betriebskosten. Holzspäne sind relativ teuer und nicht immer verfügbar. Allen gemeinsam ist, dass sämtliche Materialien, welche von außerhalb auf den Hof gebracht werden, wieder entsorgt werden müssen, was wiederum Kosten verursacht. Wer es sich leisten will, hat noch Liegematten zur Auswahl mit den bekannten Problemen. BRU-Einstreumaterial vereint alle Vorteile auf sich. Die mit BRU produzierte Einstreu ist günstig, täglich frisch verfügbar, gut saugfähig, hygienisch einwandfrei, konstant in der Qualität und es wird von den Kühen gerne angenommen.
Es lohnt sich, die Idee von BRU einmal genauer zu betrachten: BRU steht für Kreislaufwirtschaft und täglich frisches Einstreumaterial – direkt am Betrieb. Es wird kein zusätzlicher Lagerplatz benötigt und der Feststoffanteil in der Gülle sowie das Güllevolumen werden reduziert.
Als erstes befördert eine Pumpe die Gülle vom Sammelbecken in den Pressschnecken-separator. Hier werden die groben unverdauten Futter-Faserstoffe von der Flüssigkeit getrennt und anschließend in einer 3- 10 Meter langen Edelstahl-Trommel (je nach Typ) über eine eigene patentierte Zuführung gefördert.
Rund 8 bis 22 Stunden braucht das Material, um den Zylinder zu durchwandern. In dieser Zeit bearbeiten Mikroorganismen die Substanz. Ohne Zuführung von Fremdenergie entstehen durch aerobe Prozesse in der Edelstahl-Trommel Temperaturen von 60 °C bis 75 °C. Damit wird die Substanz nicht nur trockener, sondern auch hygienisch einwandfrei. Bei dem biologischen Hygienisierungsprozess handelt es sich um eine Art Schnellrotteprozess.
Bei 60 °C bis 75 °C in der Trommel werden fast 100 Prozent der pathogenen Keime abgetötet, die bei Milchkühen Mastitis auslösen können. Entzündete Milchdrüsen sorgen regelmäßig für großen wirtschaftlichen Schaden auf Milchviehbetrieben. Frische Bio-Einstreu ist eine von vielen Voraussetzungen für hohe Milchleistungen.
Der biologische Prozess in der Edelstahl-Trommel wird mittels Temperaturmessung und Luftmengenstrom überwacht und geregelt. Am Austrag aus der BRU hat das Material einen Trockensubstanzgehalt von 40 bis 42 %. Über Fördereinrichtungen gelangt die Einstreu zum Zwischenlager – 10 bis 48 m³ können täglich hergestellt werden. Somit können 300 bis 2.000 Kühe komfortabel versorgt werden.

zur Produktwebsite →

zum Produktvideo →

   
Kowaldstraße 2
8570 Voitsberg, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Hans-Peter Hojas
Produktmanager
 
Schlammpress-Separator SPS 8-1200 von FAN
Mehr Hygiene sowie Arbeits- und Entsorgungskosten-Ersparnis in kommunalen Kläranlagen und in der Industrie

Die innovative Lösung in der Schlammseparation garantiert nicht nur mehr Hygiene, sondern vor allem beträchtliche Betriebskosten- und Zeitersparnis. Der Schlammseparator SPS 8-1200 kann in kommunalen Kläranlagen eingesetzt werden, sowie überall dort, wo industrielle Schlämme zu entwässern sind, wie z.B. in der Fleisch-, Milch-, Kunststoff- oder auch Lederverarbeitungsindustrie.

Der FAN Schlammseparator SPS 8-1200 hat eine Antriebsleistung von nur 0,55 kW und im entwässerten Schlamm kann ein Trockensubstanzgehalt von bis zu 30% erreicht werden, bei manchen Anwendungen, wie z.B. bei Schlachthofabwässern, auch mehr. Haupteinsatzgebiet sind kommunale Kläranlagen, bei denen derzeit häufig mit Dekanterzentrifugen, Kammerfilter- oder Siebbandpressen gearbeitet wird. Durch die sehr effiziente Entwässerung werden Volumen und Gewicht des zu entsorgenden Schlammes deutlich reduziert, was sich positiv auf die Transport- und Entsorgungskosten auswirkt.

Zahlreiche Vorteile
Wesentliche Vorteile gegenüber anderen Entwässerungstechnologien sind die erheblich geringeren Energie- und Wartungskosten bei gleichzeitig höheren Trockensubstanzgehalten. Die Betriebskosten können mit dem neuen Schlammseparator deutlich reduziert werden. Ein Highlight des SPS 8-1200 ist die Schnecke aus verschleißarmem Hochleistungskunststoff, die mit einer speziellen Geometrie eigens für die Entwässerung von Schlämmen mit 0,5 – 10% Trockensubstanzgehalt konzipiert wurde.

Zudem benötigt der FAN Schlammseparator als einzige auf dem Markt befindliche Schneckenpresse keine Abstreifer oder Bürsten zur Siebinnenreinigung.

zur Produktwebsite →

   
Kowaldstraße 2
8570 Voitsberg, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Hans-Peter Hojas
Produktmanager
 
Umfassende Separations-Lösungen von Bauer
Durch die Trennung von Gülle oder Schlämmen in ihre Fest- und Flüssigphase wird das Abfallvolumen reduziert, die Entsorgung vereinfacht und die Wiederverwertung des Substrats ermöglicht.

BAUER bietet eine umfangreiche Produktpalette in diesem Bereich:

S300: Ökonomische Lösung für Waste-Water-Treatment in Kleinbetrieben

Für kleine Unternehmen bietet BAUER den Klein-Separator S300: Das neueste Modell der Produktfamilie wiegt mit seinen Abmessungen von nur 1,3 x 0,5 m und einer Höhe von weniger als 90 cm nur 220 kg und wird so seiner Rolle als Kompakt-Gerät mehr als gerecht. Trotz dieser kleinen Dimensionen bewältigt der S300 einen Durchsatz von bis zu 16 m³ pro Stunde.

S655/S855: Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten – auch im industriellen Bereich
Für Anwender mit mittlerem bis hohem Abfallaufkommen hat BAUER die Separatoren S655 sowie S855 im Programm. Die Maschinen separieren 10 bis 25 m³ (S655) bzw. 15 bis 35 m³ (S855) Substrat in einer Stunde und gewährleisten eine energieeffiziente Trennung des Wirtschaftsdüngers. Die Durchsatzleistung variiert in Abhängigkeit von Alter, Trocken-substanzgehalt und Konsistenz der Abfälle. Die flüssige Phase (70-85 %) eignet sich optimal zur Ausbringung über Rohr- und Schlauchsysteme. Die feste Phase (15-30 %) – selbstkompostierend, geruchlos, stapelbar und daher einfach zu lagern – kann beispielsweise als Dünger oder Kompost verkauft werden.

S855 GB: Separator „Green Bedding“ für anerkannte Einstreu-Qualität
Immer bedeutender wird die Verwendung von Separatoren zur Veredelung von Gülle zu Einstreu für die Milchvieh-Haltung. Mit Hilfe des Modells „Green Bedding“ werden Feuchtigkeitsgrad, Volumen und Konsistenz des Ausgangsmaterials so verändert, dass ein hochwertiges und zugleich günstiges Bio-Einstreumaterial entsteht. Entscheidend für eine problemlose Anwendung als Einstreu ist ein hoher Trockensubstanzgehalt im Feststoff. Der BAUER S855 GB gewährleistet einen konstanten TSG von bis zu 36 % – damit sind die Tiere nachweislich keiner erhöhten Mastitisgefahr ausgesetzt.

Im Gegensatz zu bisher verwendeten Einstreu-Materialien wie Stroh, Sägespänen, Gummimatten oder Sand verursacht die „Green Bedding“-Variante weder bei Anschaffung noch Entsorgung hohe Kosten. Die gewonnene Unterlage wird von den Tieren außerdem optimal akzeptiert und bietet hohen Komfort. Beide Kriterien haben wesentlichen Einfluss auf die Milchleistung.

„Plug & Play“: Der mobile Separator
Sämtliche Separatoren sind auch als mobile Ausführungen erhältlich: Die „Plug & Play“-Separator-Systeme von BAUER sind kompakte Einheiten, bei denen sämtliche Komponenten von der Einbringpumpe bis zur elektronischen Steuerung auf engstem Raum verbunden sind: Einmal an die Steckdose angeschlossen, trennen die kompakten Raumwunder sofort und effizient die feste von der flüssigen Phase.
Angetrieben werden die Komplettsysteme jeweils mit den BAUER HelixDrive-Pumpen.
Mit ihrer schnellen Einsatzbereitschaft und Beweglichkeit sind die „Plug & Play“-Systeme von BAUER vor allem für Nutzungsgemeinschaften und Vermieter eine sinnvolle Anschaffung.

zur Produktwebsite →

   
Kowaldstraße 2
8570 Voitsberg, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Hans-Peter Hojas
Produktmanager
 
 
 
 
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin