Circulyzer GmbH

„Nimmt man Kunststoffe und einen Wasserstrudel, erhält man eine einfache und effiziente Methode sie zu trennen.“
Einfach, aber effizient – das ist unser Motto.

Die Circulyzer GmbH ist ihr kompetenter Partner in Entwicklung, Planung und Bau von Anlagen für die nass- mechanische Aufbereitung von altkunststoffhaltigen Abfallfaktionen. Die nach Kundenwunsch maßgeschneiderten Anlagenkonzepte ermöglichen eine effiziente Rückgewinnung des Wertstoffs Kunststoff für ein Recycling.

Als Spin- off der Montanuniversität Leoben verfügen wir über 10 Jahre Erfahrung in der Erforschung und Analyse diverser Technologien zur Kunststofftrennung. Unsere Stärken liegen in der Konzeption neuer Prozessketten, da wir nicht davor zurückschrecken neue Wege zu gehen, ohne dabei auf Bewährtes zu verzichten. Dies spiegelt sich auch in unserer Kerntechnologie dem Zentrifugalkraftscheider (ZKS), einem zylindrischen Zyklon, in dem Partikelgemische sehr effizient im einem Schwimm- Sink Prozess nach ihrer unterschiedlichen Dichte separiert werden können. Dieser wurde ursprünglich für die Kohle- und Mineralrohstoffaufbereitung entwickelt und betrieben. Wir haben diesen einfachen und im Betrieb robusten Apparat für die Herausforderungen der Trennung und des Recyclings von altkunststoffhaltigen Abfallfraktionen adaptiert und optimiert. In Kombination mit weiteren Aggregaten angepasst je nach Kundenwunsch können wir heterogene, stärker verunreinigte Abfallfraktionen aufbereiten. Dabei entstehen beispielsweise mit einer vorgeschalteten Setzmaschine folgende Produktfraktionen:
• eine direkt deponierfähige Inertstofffraktion (Keramik, Glas, Steine, etc.),
• ein biogen- angereicherter Ersatzbrennstoff und
• eine stark konzentrierte Polyolefinfraktion (>90% PO- Gehalt).
Letzteres PO- Konzentrat eignet sich sehr gut für das chemische Recycling von Kunststoffen.
Weiters kann unsere neuartige Schwimm-Sink Trenneinheit auch im Bereich des mechanischen Kunststoffrecyclings bestehende Trenn-/Waschsysteme ersetzen. Dieses Modul besticht vor allem durch seine effiziente Trennung von flächigen, aber auch sehr kleinen Partikelkollektiven bei hohen Durchsätzen in sehr kompakter Bauweise. Dadurch ergibt sich für unsere Kunden ein Kostenvorteil im Betrieb.
An unserer Testanlage können wir sehr rasch und kostgünstig evaluieren in welcher Anlagenkonfiguration und -ausstattung eine gewinnbringende Trennung diverser Inputfraktionen möglich ist. Haben Sie eine Restfraktion, die noch verborgene Wertstoffpotentiale enthält, oder möchten Sie aus Ihren bestehenden Stoffströmen mehr Wertstoffe (speziell Kunststoffe) für ein Recycling gewinnen, dann kommen sie zu uns wir probieren es gemeinsam mit Ihnen aus. Gerne machen wir ihnen einen Vorschlag für die Adaptierung ihrer Anlage, um das Wertstoffpotential Kunststoff in ihren Stoffströmen zu heben.
Darüber hinaus konnten wir durch unsere langjährigen Forschungsaktivitäten und Tests viele Daten diverser Aufbereitungsapparate sammeln. Daraus haben wir ein Anlagenmodellierungswerkzeug erstellt, womit wir auf Basis der Testergebnisse eine quantitative und qualitative Aussage, über die durch die Nutzung unseres Anlagenkonzeptvorschlages zu erwartenden Stoffströme, treffen können. Darauf aufgesetzt ist es möglich zu erwartenden Investitionskosten und Betriebskosten natürlich unter Berücksichtigung Ihrer spezifischen Vorgaben und Rahmenbedingungen abzuschätzen. Die Bewertung der Machbarkeit und Rentabilität eines solchen Anlagenprojektes steht dadurch auf einem soliden Fundament.
Die Circulyzer GmbH wurde von Dr. Markus Bauer und Dr. Daniel Schwabl, zwei Verfahrenstechnikern mit Schwerpunkt Anlagenbau und Sekundärrohstoffaufbereitung gegründet. Wie sie womöglich schon bemerkt haben steht in unserem Zugang zu der Thematik der Abfallaufbereitung und des Kunststoffrecycling die Effizienz im Vordergrund. Durch die Brille eines Verfahrenstechnikers steht immer der gesamte Prozess innerhalb bestimmter Bilanzgrenzen im Fokus und besonders die Schnittstellen zu vor- oder nachgelagerten Aktivitäten. In Folge sehen wir uns auch als Brückenbauer aus der Abfallwirtschaft hinaus zu anderen Industrien im Speziellen der Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie, speziell durch den bisherigen Fokus auf Kunststoffe.
Haben sie Lust etwas auszuprobieren, neue Wege zu gehen, ohne dabei befürchten zu müssen Bewährtes zu vernachlässigen, dann kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Aufgabenstellung und versuchen die effizienteste Lösung für Sie zu finden!

Circulyzer GmbH

Peter Tunner-Straße 19
8700 Leoben, Österreich

Ihre allgemeine Kontaktperson

Markus Bauer
Geschäftsführer
 

Circulyzer GmbH

Schwimm- Sink- Trenneinheit zur effizienten Trennung von Kunststoffgemischen und Abfallfraktionen im Zentrifugalkraftfeld unter hohem Durchsatz und einfacher kompakter apparativer Bauweise

 

Schwimm-Sink- Trenneinheit Circulyzer 30

Schwimm- Sink- Trenneinheit zur effizienten Trennung von Kunststoffgemischen und Abfallfraktionen im Zentrifugalkraftfeld unter hohem Durchsatz und einfacher kompakter apparativer Bauweise
   
Peter Tunner-Straße 19
8700 Leoben, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Markus Bauer
Geschäftsführer
 
 
 
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin