Erstes deutsches Zementwerk mit Valley-CO2-Abscheider 

CO2-Abscheideanlage ANDRITZ AG

Die Grazer ANDRITZ AG liefert die erste CO2-Abscheidungsanlage Deutschlands zur klimaneutralen Zementproduktion. Die Pilotanlage wird pro Tag zwei Tonnen Kohlendioxid abscheiden, das zur weiteren Verwendung in der regionalen chemischen Industrie dient. Bis Ende Juni soll die Anlage in Betrieb gehen.

Zwei Tonnen CO2 aus der Luft

So viel Kohlendioxid wird die Pilotanlage der Firma ANDRITZ am Betriebsgelände des Zementwerkes Rohrdorf in Bayern am Ende aus der Atmosphäre filtern. Und zwar unter Einsatz neuester Aminwäsche-Technologie. Daraus ließen sich rund 1800 Liter eines nützlichen Chemieprodukts produzieren, das zum Beispiel als Grundstoff für Hygiene- und Pharmaprodukte sowie für verschiedene Kunststoffe verwendet werden kann, so der Zementhersteller. Mit dem Pilotprojekt wolle man den Weg für eine klimaneutrale Produktion ebenen. Die Gesamtkosten der Anlage belaufen sich auf drei Mio. Euro.

CO2-Abscheidung und -Nutzung nach Maß

ANDRITZ hat die Anlage an die individuellen Bedürfnisse und Besonderheiten des Zementwerks Rohrdorf angepasst, um eine optimale Reinheit des Kohlendioxids im Ausstoß und gleichzeitig eine lange Lebensdauer des chemischen Lösungsmittels für den Abscheidungsprozess zu erreichen. Eine zweite Anlage an einem Rohrdorfer Standort ist bereits in Planung.

Kontakt

Michael Buchbauer
ANDRITZ AG