HELIOS – ein solares Speicherprojekt in Graz

Das solare Speicherprojekt kombiniert Wärme aus Sonnenenergie und Deponiegas mit einem Großspeicher. Pro Jahr können dabei 500 Tonnen CO2 eingespart werden.

Das Besondere an Helios ist die Kombination der Energiearten und der Flexibilität im Einsatz. Der drucklos ausgeführte Wärmespeicher umfasst 26 Meter in der Höhe, zwölf Meter im Durchmesser und fungiert als dezentraler Speicher. Das Nutzvolumen entspricht 2.500 m3. Das entspricht einem Drittel der Gesamtmenge an Wasser in allen Becken des Sport- und Wellnessbads Auster in Eggenberg. Gespeist wird der Fernwärmespeicher unter anderem von der 2.000 m2 großen Solarthermie Anlage, die am Standort neu errichtet wurde. Eine Erweiterung dieser auf bis zu 10.000 m2 ist im Endausbau möglich. Zusätzlich wird das vor Ort vorhandene und bis dato ungenützte Deponiegas in einem Blockheizkraftwerk sinnvoll genutzt. Primär wird dabei Strom für den Eigenbedarf der Anlage erzeugt, wobei im Falle einer Überschusserzeugung daraus über eine Power-to-Heat Anlage auch Wärme gewonnen werden kann. Im Falle eines Ausfalls der öffentlichen Stromversorgung ist ein Inselbetrieb der Anlage möglich.

zur Produktwebsite →

zum Produktvideo →

   
Schönaugürtel 65
8010 Graz, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Stefan Altenhofer
Marketing und Vertrieb
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin