Forschung & Entwicklung

Dynamik ist das treffendste Schlagwort für die Entwicklung des Green Tech Valleys und die Forschungskompetenz an diesem Standort. Der globale Hotspot für Klimaschutz- und Kreislaufwirtschaftslösungen liegt im Süden Österreichs. Hier befinden sich 15 von 18 österreichischen Kompetenzzentren für Energie- und Umwelttechnik. Die Zahl der Forschenden vor Ort stieg in den letzten 5 Jahren um 50% auf 1.800. Und es sollen mehr werden: Bis 2025 strebt man weitere 1.000 Personen in der Green-Tech-Forschung an. 6 Hochschulen und mehr als ein Dutzend internationale F&E-Zentren von globalen Technologieführern haben im Green Tech Valley ihren Sitz. Das macht sich auch in den Zahlen bemerkbar: Die gesamte F&E-Quote im Süden Österreichs beträgt 5% – wesentlichen Anteil haben daran der Bereich Green Tech und seine starke Zunahme.

Und der Forschungsbereich wächst weiter. Ein Beispiel: Die Leitbetriebe Andritz und Verbund haben im Green Tech Valley aktuell neue Forschungsinfrastruktur für Recycling- und Wasserstoff-Technologie angesiedelt.

Die neuesten Lösungen aus dem Bereich Forschung & Entwicklung​

 

104 Suchergebnisse

BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH

Das Know-how reicht von Einzelfeuerstätten über Kleinfeuerungen bis zu großen Biomassefeuerungsanlagen. Abgedeckt werden alle relevanten Forschungs- und Entwicklungsbereiche bei der Biomasseverbrennung und Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Weiterlesen...

 

e² engineering GmbH

Wir stellen uns gerne den Herausforderungen unserer Branche und suchen für unsere Kunden nach Möglichkeiten, Kosten durch einen möglichst Ressourcenschonenden Einsatz von Energien zu reduzieren.

Weiterlesen...

 

Zöchbauer August u. Dietachmair Pia GBr

Die von APARUS entwickelte Feuerungstechnologie ermöglicht es,biogene Brennstoffe zu hochwertiger Pflanzenkohle zu veredeln und dabei Wärme CO2 negativ bereit zu stellen.

Weiterlesen...

 

BLUEPOWER GmbH

Nach langer und sorgfältiger Eigenforschung hat BLUE POWER mit der BlueOne eine wartungsfreie Kleinwindkraftanlage entwickelt, die geräuscharm, tierfreundlich und durch ihre aerodynamische Form um 30% effizienter ist.

Weiterlesen...

 

 

Biomasseverbrennungssysteme

Das Know-how reicht von Einzelfeuerstätten über Kleinfeuerungen bis zu großen Biomassefeuerungsanlagen. Abgedeckt werden alle relevanten Forschungs- und Entwicklungsbereiche bei der Biomasseverbrennung und Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Das Know-how reicht von Einzelfeuerstätten über Kleinfeuerungen bis zu großen Biomassefeuerungsanlagen. Abgedeckt werden alle relevanten Forschungs- und Entwicklungsbereiche bei der Biomasseverbrennung und Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung (KWK).

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Walter Haslinger
 

Energieschonende Optimierung von Systemen

Wir stellen uns gerne den Herausforderungen unserer Branche und suchen für unsere Kunden nach Möglichkeiten, Kosten durch einen möglichst Ressourcenschonenden Einsatz von Energien zu reduzieren.

Wir stellen uns gerne den Herausforderungen unserer Branche und suchen für unsere Kunden nach Möglichkeiten, Kosten durch einen möglichst Ressourcenschonenden Einsatz von Energien zu reduzieren.

Dem wollen wir gezielt nachkommen und beschäftigen uns vorwiegend mit nachhaltigem Ressourceneinsatz, der energieschonenden Optimierung von Systemen sowie der Verknüpfung und dem Einsatz von erneuerbaren Energiesystemen. Die equadrat engineering GmbH nimmt ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt sehr ernst – das spiegelt sich auch in den Projekten wieder, bei deren Planung und Umsetzung nachhaltiges, energieoptimiertes Denken und Handeln im Vordergrund stehen. Wir freuen uns auf Ihre Anforderungen. Produktentwicklung Simulationen Vergleichsrechnungen Due Dilligence Hochschulkooperationen F&E Aktivitäten Produktinnovationen Verfahrenstechnik
Siemensstraße 9
8753 Fohnsdorf, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Bernhard Hammer, MBA
 

Die Aparus-Technologie

Die von APARUS entwickelte Feuerungstechnologie ermöglicht es,biogene Brennstoffe zu hochwertiger Pflanzenkohle zu veredeln und dabei Wärme CO2 negativ bereit zu stellen.

Die von APARUS entwickelte Feuerungstechnologie ermöglicht es,biogene Brennstoffe zu hochwertiger Pflanzenkohle zu veredeln und dabei Wärme CO2 negativ bereit zu stellen.

KLEIN BIS GROSS Anlagen gibt es ab einer Leistungsgröße von 20kW. Die gute Skalierbarkeit der APARUS-Technologie macht dies möglich und stößt auch bei 250kW noch lange nicht an ihre Grenzen. Aufgrund des breiten Leistungsspektrums ist es möglich, auf die individuellen Rahmenbedingungen unserer Zielkund*innen einzugehen und maßgeschneiderte Gesamtlösungen anzubieten. VOLL AUTOMATISIERT APARUS bietet den Komfort einer modernen Heizung, kombiniert mit den Vorzügen einer innovativen Karbonisierungstechnik. Die Regelungstechnik übernimmt die Prozesssteuerung und Überwachung; es bedarf keines eigenen Bedienungspersonals. Der Selbstreinigungsmodus ermöglicht erweiterte Wartungsintervalle für einen reibungslosen Betrieb über die gesamte Heizperiode hinaus und länger. HÖCHSTE QUALITÄT Die APARUS-Technologie ist auf die Produktion hochqualitativer Pflanzenkohle spezialisiert. Eine hohe Qualität ist Voraussetzung, um beste Ergebnisse in der Anwendung, zum Beispiel als Futterzusatz oder Bodenhilfsstoff zu erzielen. Sie ist gekennzeichnet durch geringste Schadstoffbelastungen, einen hohen Kohlenstoffanteil und eine große innere Oberfläche.
Moserhofgasse 50/10/65
8010 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

August Zöchbauer
 

BlueOne

Nach langer und sorgfältiger Eigenforschung hat BLUE POWER mit der BlueOne eine wartungsfreie Kleinwindkraftanlage entwickelt, die geräuscharm, tierfreundlich und durch ihre aerodynamische Form um 30% effizienter ist.

Nach langer und sorgfältiger Eigenforschung hat BLUE POWER mit der BlueOne eine wartungsfreie Kleinwindkraftanlage entwickelt, die geräuscharm, tierfreundlich und durch ihre aerodynamische Form um 30% effizienter ist.

Die Vorteile Ihrer BlueOne: Durch das innovative Design und der ausgefeilten Technik schafft es die BlueOne 1 kW Strom zu erzeugen, was bis zu 75% des jährlichen Strombedarfs eines durchschnittlichen Haushalts abdeckt. Der aerodynamische Mantel erhöht die Windgeschwindigkeit in der Rotorebene, was Stromerzeugung bereits ab 3 m/s möglich macht. Die BlueOne richtet sich eigenständig in einem Radius von 360° aus, um die optimale Ausrichtung zum Wind zu erzielen. Dies ermöglicht eine effiziente Nutzung des Windes und eine windstarke Stromversorgung für Sie. Sie findet überall Platz, wo gewöhnliche Windturbinen nicht zugelassen werden. Ob auf ihrem eigenen Hausdach, einer Almhütte, Wohn- oder Gewerbebauten: mit einer BlueOne gehören auch Sie zu den Vorreitern des modernen Stromerzeugnisses und leisten einen Beitrag zu Klima- und Umweltschutz.
Pyhrnstraße 16
4553 Schlierbach, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Robert Nesseler
 
 

ANDRITZ AG

Das ART Center steht Recyclingkunden aus nahezu allen Branchen sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen offen.

Weiterlesen...

 

Rouge H2 Engineering GmbH

Wir bieten Knowhow und Infrastruktur für die Entwicklung neuer innovativer Technologien und Prozesse in den Bereichen der Wasserstofftechnologie und erneuerbarer Energien.

Weiterlesen...

 

BIOS BIOENERGIESYSTEME GmbH

Entwicklung, Auslegung und Optimierung von Verbrennungs- und Vergasungsanlagen sowie von Pyrolysereaktoren für Biomasse, Altholz und Abfälle mittels CFD–Simulation (Computational Fluid Dynamics)

Weiterlesen...

 

StepsAhead Energiesysteme GmbH

Entwicklung individuell optimierter Wärme- und Kältesysteme für industrielle Kunden.

Weiterlesen...

 

 

ANDRITZ Recycling Technology Center (ART Center)

Das ART Center steht Recyclingkunden aus nahezu allen Branchen sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen offen.

Das ART Center steht Recyclingkunden aus nahezu allen Branchen sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen offen.

Im ART Center werden unter Realbedingungen mit Maschinen in Industriegröße auf 3.600 qm Fläche neue Materialien, neue Maschinenkonfigurationen für verschiedenste Anwendungen, neue Produktdesigns und Innovationen getestet. „Wir wissen, wie wichtig es ist, Prozesse und Produkte kontinuierlich zu verbessern. Darum bieten wir unseren Kunden im ART-Center auch die Möglichkeit, mit neuen Maschinen und Konfigurationen sowie mit verschiedensten Materialien zu experimentieren, um die wirklich beste Lösung für den jeweiligen Bedarf zu finden“, erläutert Michael Waupotitsch, Vice President Reject & Recycling bei ANDRITZ. Die Montanuniversität Leoben errichtet und betreibt im gleichen Gebäude das Digital Waste Research Lab zum Test modernster Sensorik.
Statteggerstraße 18
8045 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Petra Wolf
 

R&D – Prozessentwicklung

Wir bieten Knowhow und Infrastruktur für die Entwicklung neuer innovativer Technologien und Prozesse in den Bereichen der Wasserstofftechnologie und erneuerbarer Energien.

Wir bieten Knowhow und Infrastruktur für die Entwicklung neuer innovativer Technologien und Prozesse in den Bereichen der Wasserstofftechnologie und erneuerbarer Energien.

Reininghausstraße 13
8020 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Gernot Voitic
 

CFD-Simulation

Entwicklung, Auslegung und Optimierung von Verbrennungs- und Vergasungsanlagen sowie von Pyrolysereaktoren für Biomasse, Altholz und Abfälle mittels CFD–Simulation (Computational Fluid Dynamics)

Entwicklung, Auslegung und Optimierung von Verbrennungs- und Vergasungsanlagen sowie von Pyrolysereaktoren für Biomasse, Altholz und Abfälle mittels CFD–Simulation (Computational Fluid Dynamics)

CFD ist die räumlich (und zeitlich) aufgelöste Simulation von Strömungs- und Wärmeleitungsprozessen. Hierbei können die Strömungsprozesse laminar oder turbulent sein, von chemischen Reaktionen begleitet auftreten oder es kann sich um ein mehrphasiges System handeln. Die 3D Visualisierung der turbulenten, chemisch reaktiven Strömung in Reaktoren ist damit möglich. CFD-Simulationen eignen sich somit hervorragend als Design- und Optimierungswerkzeug. BIOS hat in Kooperation mit mehreren Universitäten mit Erfolg gezielt CFD-Modelle entwickelt, welche für die Entwicklung und Optimierung von Biomasse-Rostfeuerungen und Kesseln, sowie von Biomasse-Vergasungs- und Pyrolyseanlagen maßgeschneidert sind. Die CFD-Modelle bestehen aus eigenentwickelten Rost-, Bett- und Gasverbrennungsmodellen sowie aus modifizierten und validierten Submodellen der CFD-Software ANSYS-FLUENT für die Simulation der turbulenten, reaktiven Strömungen in Festbett-Verbrennungs-, Vergasungs- und Pyrolysereaktoren. Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere CFD-Modelle für verschiedene Anwendungszwecke entwickelt (z.B. Abbrand für Scheitholz, NOx-Bildung, Aerosolbildung, Aschedeposition, Teerkonversion etc.). Die Anwendbarkeit der CFD-Modelle und die Verlässlichkeit der Simulationsergebnisse wird immer an Labor-, Pilotanlagen und industriellen Feuerungs-, Vergasungs- bzw. Pyrolysereaktoren geprüft und bewertet, um die Modelle auch entsprechend abzusichern. Folgende Zielsetzungen werden bei Biomasse-Feuerungsanlagen von CFD-Simulationen unterstützt: Effiziente Durchmischung von unverbranntem Rauchgas mit rezirkuliertem Rauchgas und Luft, verbesserter CO-Ausbrand, NOx-Reduktion, effiziente Vormischung von rezirkuliertem Rauchgas und Verbrennungsluft, gleichmäßige Rost- und Brennstoffbettdurchströmung, Reduktion des Feuerungs- und Kesselvolumens, optimale Feuerungs- und Kesselraumausnutzung, Reduktion von lokalen Geschwindigkeits- und Temperaturspitzen (reduziert Materialerosion, Verschlackung und Depositionsbildung), Optimierung der Luftstufung zur Emissionsreduktion und Wirkungsgradoptimierung, effiziente Temperaturkontrolle für eine hohe Brennstoffflexibilität. Bei Biomasse-Vergasungsanlagen werden CFD-Simulationen eingesetzt um die Reaktorgeometrie und Betriebsbedingungen zu optimieren, sodass eine möglichst vollständige und gleichmäßige Vergasung und hohe Brennstoffflexibilität erreicht werden. Weiters können der Holzkohleausbrand, die Rost- und Holzkohlebett-Temperaturen, die Strömung und Temperaturverteilung in Gasreinigungsanlagen sowie die Verbrennung des Produktgases beurteilt und optimiert werden. Bei Biomasse-Pyrolyseanlagen können mittels CFD-Simulationen die Pyrolysereaktoren entwickelt und deren Betriebsbedingungen optimiert werden, sowie eine hochwertige Qualität der Biokohle erreicht werden. Weiters kann CFD zur Entwicklung von speziellen Low-Emission-Pyrolysegasbrennern und zur Entwicklung und Optimierung von Reaktoren zur Pyrolysegasreformierung eingesetzt werden.
Hedwig-Katschinka-Straße 4
8020 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Claudia Benesch
 

Beratung und Planung

Entwicklung individuell optimierter Wärme- und Kältesysteme für industrielle Kunden.

Entwicklung individuell optimierter Wärme- und Kältesysteme für industrielle Kunden.

Merangasse 84
8010 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Harald Blazek
 
 

GM-Remediation Systems

Sanierungskits bestehend aus Heizelemente, Datalogger und Regelschränke

Weiterlesen...

 

fluvicon GmbH

Osmoseverfahren (nicht Umkehrosmose!) zur Wasseraufbereitung und Energieerzeugung. Aktuell fokussiert sich fluvicon auf die Bereiche Öl & Gas, Bergbau und Meerwasserentsalzung, und führt zu diesen Themen internationale Forschungskonsortien.

Weiterlesen...

 

BDI-BioEnergy International GmbH

Technologie zur Biogaserzeugung aus Abfallprodukten von BDI-BioEnergy International GmbH

Weiterlesen...

 

Ökosolar PV GmbH

Steigende Energiepreise, Klimawandel, ökologische Überzeugung oder Prestige - es gibt viele Gründe auf erneuerbare Energien umzusteigen. Solarstrom gehört zu den zukunftsfähigsten Alternativen - Ökosolar zu den erfahrensten Partnern.

Weiterlesen...

 

 

Sanierungskit 4x12kW/ 5x18kW/ 9x8kW

Sanierungskits bestehend aus Heizelemente, Datalogger und Regelschränke

Sanierungskits bestehend aus Heizelemente, Datalogger und Regelschränke

Peter Tunner Straße 19
8700 Leoben, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Gernot Beutle
 

Vorwärts-Osmose

Osmoseverfahren (nicht Umkehrosmose!) zur Wasseraufbereitung und Energieerzeugung. Aktuell fokussiert sich fluvicon auf die Bereiche Öl & Gas, Bergbau und Meerwasserentsalzung, und führt zu diesen Themen internationale Forschungskonsortien.

Osmoseverfahren (nicht Umkehrosmose!) zur Wasseraufbereitung und Energieerzeugung. Aktuell fokussiert sich fluvicon auf die Bereiche Öl & Gas, Bergbau und Meerwasserentsalzung, und führt zu diesen Themen internationale Forschungskonsortien.

Das Verfahren besteht aus der Osmosestufe, die Frischwasser entzieht, und einer Rekonzentrationsstufe (→ Kreis-prozess), die den Osmolyten der Zuglösung rekonzentriert. Damit ist der Prozess selbsterhaltend. Vorteile ✓ halber Energieverbrauch ✓ exzellenter Rückhalt ✓ exzellente Robustheit ✓ nahezu kein Faulen und kein Scaling ✓ sehr hohe Zuverlässigkeit ✓ konstante Behandlungsqualität ✓ sehr einfacher Betrieb ✓ kaum Wartung nötig ✓ beständig gegen die meisten Chemikalien ✓ pH-tolerant über weiten Bereich ✓ ideal für raue Anwendungen
Peter Tunner-Str. 19
8700 Leoben, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Thomas Griessler
 

BioGas

Technologie zur Biogaserzeugung aus Abfallprodukten von BDI-BioEnergy International GmbH

Technologie zur Biogaserzeugung aus Abfallprodukten von BDI-BioEnergy International GmbH

Ein Demoprojekt der Biogaserzeugung von BDI ist die Biertreber-Vergärungsanlage der Brauerei Göss in Leoben. Die Brauerei ist - durch die Erzeugung von Biogas aus dem Abfallprodukt der Brauerei und Rückführung in die Brauerei und durch andere Konzepte wie eine Solarthermieanlage - die erste grüne Großbraurei der Welt.
Parkring 18
8074 Raaba-Grambach, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Edgar Ahn
 

Eigenheimanlagen

Steigende Energiepreise, Klimawandel, ökologische Überzeugung oder Prestige – es gibt viele Gründe auf erneuerbare Energien umzusteigen. Solarstrom gehört zu den zukunftsfähigsten Alternativen – Ökosolar zu den erfahrensten Partnern.

Steigende Energiepreise, Klimawandel, ökologische Überzeugung oder Prestige – es gibt viele Gründe auf erneuerbare Energien umzusteigen. Solarstrom gehört zu den zukunftsfähigsten Alternativen – Ökosolar zu den erfahrensten Partnern.

Eppenstein 5
8741 Weißenkirchen, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Bernd Lippacher
 
 

BYTEPOETS GmbH

Strategieentwicklung, Consulting im Bereich Agile Frameworks, UX und UI Design und Entwicklung von Prototypen bis zur marktreifen Apps, Web-Services und Enterprise Lösungen.

Weiterlesen...

 

Green Energy Lab

Unterstützung beim Finden von geeigneten Fördermöglichkeiten für Projekte. Bereistellung von aktuellen Informationen zu geeigneten Förderprogrammen und Calls im Bereich nachhaltiger Energiesysteme.

Weiterlesen...

 

Verbund Austrian Hydro Power AG

Mit grünem Wasserstoff kann volatiler Wind- und Solarstrom saisonal gespeichert, rückverstromt oder zu Kraft- und chemischen Grundstoffen weiterverarbeitet werden.

Weiterlesen...

 

Circulyzer GmbH

Schwimm- Sink- Trenneinheit zur effizienten Trennung von Kunststoffgemischen und Abfallfraktionen im Zentrifugalkraftfeld unter hohem Durchsatz und einfacher kompakter apparativer Bauweise

Weiterlesen...

 

 

Software Entwicklung

Strategieentwicklung, Consulting im Bereich Agile Frameworks, UX und UI Design und Entwicklung von Prototypen bis zur marktreifen Apps, Web-Services und Enterprise Lösungen.

Strategieentwicklung, Consulting im Bereich Agile Frameworks, UX und UI Design und Entwicklung von Prototypen bis zur marktreifen Apps, Web-Services und Enterprise Lösungen.

Dein Erfolg ist unser Antrieb. Gemeinsam stellen wir bereits vor Projektbeginn sicher, dass auch nach Projektabschluss keine finanziellen Schwierigkeiten für dich auftreten, indem wir ehrlich und vorausschauend planen und deine Wünsche in den Vordergrund stellen.
Gadollaplatz 1
8010 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Markus Barta
 

Förderberatung

Unterstützung beim Finden von geeigneten Fördermöglichkeiten für Projekte. Bereistellung von aktuellen Informationen zu geeigneten Förderprogrammen und Calls im Bereich nachhaltiger Energiesysteme.

Unterstützung beim Finden von geeigneten Fördermöglichkeiten für Projekte. Bereistellung von aktuellen Informationen zu geeigneten Förderprogrammen und Calls im Bereich nachhaltiger Energiesysteme.

QBC 4 – Am Belvedere 4, Eingang Karl-Popper-Straße 4
1100 Wien, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Constantin Vallery
 

Grüner Wasserstoff

Mit grünem Wasserstoff kann volatiler Wind- und Solarstrom saisonal gespeichert, rückverstromt oder zu Kraft- und chemischen Grundstoffen weiterverarbeitet werden.

Mit grünem Wasserstoff kann volatiler Wind- und Solarstrom saisonal gespeichert, rückverstromt oder zu Kraft- und chemischen Grundstoffen weiterverarbeitet werden.

Der Einsatz von grünem Wasserstoff ist somit eine Win-Win-Situation für Energiewirtschaft und Industrie - ein perfektes Beispiel für die Sektorintegration durch Elektrifizierung. VERBUND ist mit mehreren Innovationsprojekten und Industriekooperationen aktiv. Mit einer Pilotanlage für Hochtemperaturelektrolyse und Brennstoffzellenbetrieb wird in Mellach der Einsatz von Wasserstoff im Gaskraftwerksbetrieb erforscht. In der Forschungsanlage soll durch Elektrolyse Strom in Wasserstoff umgewandelt werden. Die Besonderheit der Mellacher Pilotanlage ist der zweite Betriebsmodus als Brennstoffzelle. Damit wird das Elektrolyse-System reversibel betreibbar. Es ist also in der Lage mit der gleichen Zelle, im Reformermodus, aus Erdgas Strom und Wärme zu produzieren. An diesem Projekt arbeiten VERBUND und die TU Graz. Das Projekt enthält Förderungen aus dem FFG-Basisprogramm.
Am Hof 6a
1010 Wien, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Martin Brunner
 

Schwimm-Sink- Trenneinheit Circulyzer 30

Schwimm- Sink- Trenneinheit zur effizienten Trennung von Kunststoffgemischen und Abfallfraktionen im Zentrifugalkraftfeld unter hohem Durchsatz und einfacher kompakter apparativer Bauweise

Schwimm- Sink- Trenneinheit zur effizienten Trennung von Kunststoffgemischen und Abfallfraktionen im Zentrifugalkraftfeld unter hohem Durchsatz und einfacher kompakter apparativer Bauweise

Peter Tunner-Straße 19
8700 Leoben, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Markus Bauer
 
 

Montanuniversität Leoben – Ausseninstitut

In diesem HORIZON2020 Projekt geht es um die Entwicklung einer High-Tech-Lösung für die Tiefengeothermie.

Weiterlesen...

 

K3LAB

re-cube ist eine eigenständige Sortieranlage für kommunale Verpackungsabfälle, die in der Lage ist, die verschiedenen Materialfraktionen so zu sortieren und zu verpacken, dass sie für den Verkauf als Sekundärmaterial bereit sind.

Weiterlesen...

 

Montanuniversität Leoben – Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft

F&E zu folgenden Themen: Landfill Mining, Abfallmineralogie, Altlasten, In-Situ-Behandlungsverfahren, Schlackenverwertung, Schadstofftransportphänomene.

Weiterlesen...

 

H2i GreenHydrogen GmbH

Du hast eine spannende Idee für den nachhaltigen Einsatz von Wasserstoff, oder suchst Partner für ein innovatives Projekt?

Weiterlesen...

 

 

ThermoDrill – Geothermie

In diesem HORIZON2020 Projekt geht es um die Entwicklung einer High-Tech-Lösung für die Tiefengeothermie.

In diesem HORIZON2020 Projekt geht es um die Entwicklung einer High-Tech-Lösung für die Tiefengeothermie.

Peter Tunner Strasse 27
8700 Leoben, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Robert Hermann
 

RE-CUBE

re-cube ist eine eigenständige Sortieranlage für kommunale Verpackungsabfälle, die in der Lage ist, die verschiedenen Materialfraktionen so zu sortieren und zu verpacken, dass sie für den Verkauf als Sekundärmaterial bereit sind.

re-cube ist eine eigenständige Sortieranlage für kommunale Verpackungsabfälle, die in der Lage ist, die verschiedenen Materialfraktionen so zu sortieren und zu verpacken, dass sie für den Verkauf als Sekundärmaterial bereit sind.

re-cube bietet eine kompakte, kostengünstige Lösung zur Verarbeitung von Verpackungsabfällen ohne große Infrastruktur. Die Maschine ist für kleine Abfallmengen und bei Platzbeschränkungen konzipiert, wie sie für kleine Gemeinden typisch sind, und verbessert deren Integration in die bestehende Recycling-Infrastruktur. Die Sortierung vor Ort zu belassen, stärkt die Verbindung zwischen Abfall und Ressource, was sich positiv auf das Bewusstsein auswirkt, und weil sie klein und einfach ist, leidet sie nicht unter demselben Mangel an Akzeptanz wie traditionelle Anlagen.
Stremayrgasse 16
8010 Graz, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Sara Carniello
 

F&E im Bereich „Deponie & Altlasten“

F&E zu folgenden Themen: Landfill Mining, Abfallmineralogie, Altlasten, In-Situ-Behandlungsverfahren, Schlackenverwertung, Schadstofftransportphänomene.

F&E zu folgenden Themen: Landfill Mining, Abfallmineralogie, Altlasten, In-Situ-Behandlungsverfahren, Schlackenverwertung, Schadstofftransportphänomene.

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Tanja Trieb
 

Mutig sein!

Du hast eine spannende Idee für den nachhaltigen Einsatz von Wasserstoff, oder suchst Partner für ein innovatives Projekt?

Du hast eine spannende Idee für den nachhaltigen Einsatz von Wasserstoff, oder suchst Partner für ein innovatives Projekt?

Uttenthal 13
4702 Wallern, Österreich

Ihre Kontaktperson zur Lösung

Dietmar Neubacher