Jugend gestaltet grüne Zukunft

20. März 2019

 

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. Zwei Tage lang tüftelten Studierende an neuen digitalen Dienstleistungen und erhielten 5000 Euro Preisgeld. Die Siegerteams helfen dabei, grünen Strom in der Nachbarschaft besser zu nutzen oder das Ausleihen von E-Autos komfortabler zu machen. Die Aufgabenstellungen kamen dabei von 6 Green Tech Unternehmen aus der Steiermark und Kärnten.


 

Jugend gestaltet grüne Zukunft

 

Der studentische interdisziplinäre Hackathon „Green Tech Jam 2019“ stand ganz im Zeichen von kreativen Lösungen für die Umwelttechnik. Zwei Tage lang tüftelten Studierende an neuen digitalen Dienstleistungen und erhielten 5000 Euro Preisgeld. Die Siegerteams helfen dabei, grünen Strom in der Nachbarschaft besser zu nutzen oder das Ausleihen von E-Autos komfortabler zu machen. Die Aufgabenstellungen kamen dabei von 6 Green Tech Unternehmen aus der Steiermark und Kärnten.

 

Beim Green Tech Jam 2019 an der TU Graz konnten gleich drei Teams als Sieger hervorgehen und die Jury mit ihren kreativen Lösungen überzeugen. Das erste Team beeindruckte mit einer Mobile App für die Eigenverbrauchsoptimierung von PV-Anlagen in Mehrparteienhäusern. Mit einer Virtual Reality Lösung für Alarmmanagementsysteme in komplexen Fertigungsumgebungen konnte das zweite Gewinnerteam überzeugen. Das dritte Gewinnerteam begeisterte die Jury mit einer App, die die User Experience im E-Car Verleih innovativ weiterentwickelt.

 

Grüner Strom für alle
Beim Green Tech Innovators Club am Dienstag, 19. März wurde dann von den anwesenden Gästen der Publikumssieger aus den besten drei Teams gekürt: Viele Bewohnerinnen und Bewohner von Mehrparteienhäusern sind sich der Vorteile der hauseigenen Photovoltaikanlage nicht bewusst und verbrauchen daher mehr Netzstrom als selbst erzeugten grünen Eigenstrom. Das Gewinnerteam entwickelte daher eine Mobile App für die Eigenverbrauchsoptimierung von PV-Anlagen. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben dabei Zugang zu allen Verbrauchsdaten und können smarte Haushaltsgeräte wie Waschmaschine oder Saugroboter genau dann starten, wenn am meisten Sonnenstrom zur Verfügung steht. Durch die intelligente Nutzung von Eigenstrom werden auch Belohnungspunkte gesammelt, die dann in Onlineshops eingetauscht werden können.

 

Kreative Ideen   
Der Green Tech Jam fand bereits zum dritten Mal als Kooperation zwischen der TU Graz und dem Green Tech Cluster statt. „Wir haben gemeinsam ein innovatives Format entwickelt, bei dem die Studierenden neue kreative Wege gehen, um spielerisch digitale Dienstleistungen für steirische Unternehmen umzusetzen“, betonen TU Graz Rektor Harald Kainz und Cluster Geschäftsführer Bernhard Puttinger. Beim Green Tech Jam wird insbesondere Wert auf interdisziplinäres Arbeiten und auf die Bearbeitung von echten Aufgabenstellungen von Green Tech Unternehmen gelegt. Dieses Jahr konnten als Partner ANDRITZ, Energie Graz, KWB, Large Engine Competence Center, Lindner Recyclingtech, neo, pink robin, Saubermacher und sunnybag gewonnen werden, die auch den Großteil der Jury ausmachten. Ergänzt wurde diese durch die zwei Expertinnen Johanna Pirker und Elisabeth Poandl der TU Graz.

 

 

Download Presseaussendung

Download Foto: Zweite Landtagspräsidentin Manuela Khom und TU Rektor Harald Kainz gratulierten dem Gewinnerteam.
(Kostenfreie Nutzung: Green Tech Cluster)
Download Foto: Die Studierenden beim Erarbeiten der grünen Ideen von morgen.
(Kostenfreie Nutzung: Green Tech Cluster)

 

Weitere News zu diesem Thema

Einzigartiges „Tonne zu Tonne“-System

Der steirische Entsorgungsspezialist Saubermacher setzt in Zukunft auf Abfallsammelbehälter, die beinahe zu 100 % aus alten Abfalltonnen bestehen. mehr →


Cluster-Empfang: Klimaschutz ist die neue Mondlandung

Der Green Tech Cluster-Empfang am 8. Juli im aiola im Schloss stand ganz im Zeichen von grünen Pionierleistungen. mehr →


Solarzellen für die Zukunft

Forscherinnen und Forscher der JOANNEUM RESEARCH entwickeln neue Solarzellen, die um bis zu 50 Prozent effizienter Energie erzeugen als herkömmliche Solarzellen. mehr →