post

Wo ist meine Mulde?

5. Dezember 2018

 

Der in Lebring ansässige Elektronikspezialist E.S.E. hat eine digitale Mulden Kontrolle kurz DIMUCON entwickelt. Die gesamte Elektronik inkl. GPS und GSM Modul ist in einem Kunststoffgehäuse integriert, welches am Lastwagen auf der Fahrerkabine oder Rückwand angebracht wird. Der darin befindliche RFID Reader liest die speziellen TAGs der Mulden aus. Während des Transports wird die Position der Mulde an einen Web-Server gesendet. Wenn die Mulde abgeladen wird, werden die Koordinaten gespeichert und die Mulde bekommt eine ID zugewiesen. Dies ermöglicht einen schnellen und einfachen Überblick seit wann sich wo welche Mulde befindet.


 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Weitere News zu diesem Thema

Neuer Call: 13,5 Mio. € für Energieinnovationen

Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds leistet wichtige Beiträge zur Klimaneutralität 2040. Im Rahmen der 7. Ausschreibung Energieforschung werden nun Energieinnovationen „Made in Austria“ gesucht. mehr →


Energiewende-Toolbox für Kommunen

Mit der neuen Energiewende-Toolbox entwickelt akaryon ein Instrument zur Ausarbeitung integrierter Energiekonzepte für kommunale und regionale Energie-Verantwortliche. mehr →


Start für neue greenstart Einreichungen!

Der Klima- und Energiefonds sucht wieder mutige JungunternehmerInnen, die mit ihren innovativen, Treibhausgas-einsparenden Start-Up-Konzepten die Jury begeistern. mehr →