Wirtschaftsmacht

8. Februar 2011

 

Auch die Grazer Firmen zieht es nach China. Wo und wie sie investieren ein kleiner Auszug.


 

Es ist eine Erfolgsgeschichte, die Walter Kanzler von Kanzler Verfahrenstechnik GmbH erzählen kann. Einen 3,2-Millionen-Euro-Auftrag in China zieht man als 30 Mann starke Grazer Firma eben nicht alle Tage an Land. Das Projekt: Sky Blue Pigment. Der Kunde: ein farbstofferzeugender Betrieb in der chinesischen Provinz Shandong. „Bisher sind die Abgase der Fabrik in die Luft ausgetreten“, erklärt Kanzlers Mitarbeiter Robert Kahr. Durch die neu installierte Entschwefelungsanlage werden die Schadstoffe künftig in Schwerfelsäure umgewandelt, die vielseitig weiter verwendet werden kann. Ende des Jahres soll die Anlage in Betrieb gehen. „Und wir verhandlen bereits über eine zweite ähnliche Anlage.“

Gefragte Umwelttechnik
Umwelttechnik ist in China derzeit ein Markt, der boomt. Und an dem sich auch mehrere steirische Firmen, auch aus Graz und Graz-Umgebung beteiligen. Im Rahmen des Umwelttechnik-Clusters Eco World Styria sind beispielsweise die Hereschwerke aus Wildon tätig, die schon seit über zehn Jahren Wirtschaftsbeziehungen mit China pflegen. Wie auch die GAW Technologies, Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG&Co KG, AVL List, S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design m.b.H. oder die BDI-Bioenergy International AG. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen, immerhin ist China mittlerweile schon der fünftwichtigste Handelspartner für die Steiermark.

Allein die Andritz AG beschäftigt derzeit 1.300 Mitarbeiter in China. Vor zehn Jahren waren es noch 55,20 Prozent des Auftragseingangs im Jahr 2009 (immerhin 3,3 Milliarden Euro) stammte aus China. Eines der großen Erfolgsprojekte: Tissue-Maschinen zur Produktion von Hygienepapier. 18 Maschinen wurden bisher geliefert, was die Grazer zu einem der führenden Lieferanten im Land macht.

Quelle: Kleine Zeitung / 06.02.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Webinar: Kundengewinnung

Methoden und erste Schritte zum UX- Champion wurden im Webinar mit Hannes Robier von Youspi am 18. Mai 2020 behandelt. mehr →


Nachlese: Webinar „Märkte und Strategien im Wandel“

Erfolgreiche Strategien für den Export in der Krise stellte Roland Berger München in diesem Webinar vor. mehr →


Webinare und Online-Seminare fürs Homeoffice

Das Homeoffice oder die Bildungskarenzzeit kann von vielen UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen genutzt werden, um Webinare und Online-Seminare zu besuchen. mehr →