Weltgrößte Solare Fernwärme

20. Juni 2018

 

In der steirischen Landeshauptstadt Graz entsteht unter dem Namen „Big Solar“ die größte solare Fernwärme-Anlage der Welt. Dieses wird von der Energie Steiermark mit dänischer Beteiligung und zwei steirischen Partnern – Christof Industries und der Grazer Solar-Firma S.O.L.I.D. – für rund 100 Millionen Euro umgesetzt. Neben der Abwärme der Papierfabrik Sappi in Gratkorn und des Stahlwerks Marienhütte in Graz soll das Vorzeigeprojekt Sonnenenergie in Fernwärme umwandeln. 220.000 m² Kollektorfläche werden gemeinsam mit dem 900.000 m³ großen Speicher 15% des jährlichen Fernwärmeverbrauchs der Stadt Graz abdecken.


 

Big Solar Graz erreicht die nächsten Meilensteine

 

Bereits Ende 2015 hat SOLID ein Konzept für die Bereitstellung von bis zu 25% der solaren Fernwärme für Graz durch solarthermische Energie und Saisonspeicher entwickelt. Bis heute hat das Projekt bereits signifikante Meilensteine erreicht. Landflächen für den Speicher sowie die Solarkollektoren wurden gesichert. Das Konsortium, bestehend aus VKR/Arcon-Sunmark, Energie Steiermark, der Christof Group und dem Initiator S.O.L.I.D., verlautbarte kürzlich den Fortschritt gegenüber den Medien.

Mit heutigem Stand wurde das Projekt für eine Größe von 220.000m² ausgelegt und soll wie ursprünglich geplant im Süden von Graz gebaut werden. Zusammen mit der Größe des Speichers von 900.000m³ wird das System 15% des jährlichen Fernwärmeverbrauchs der Stadt Graz abdecken.

In den nächsten Monaten werden die detaillierten Baupläne ausgearbeitet und besprochen. Der Baustart soll im Jahr 2019 erfolgen.

Hier finden Sie den Beitrag auf orf.at
Hier finden Sie den Beitrag auf diepresse.com

 
 

Kontakt

Christian Holter
S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH
+43 316 292840
office@solid.at
http://www.solid.at

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Cluster-Empfang: Klimaschutz ist die neue Mondlandung

Der Green Tech Cluster-Empfang am 8. Juli im aiola im Schloss stand ganz im Zeichen von grünen Pionierleistungen. mehr →


Neue Technologie für Biomasse

Das K1 Kompetenzzentrum BIOENERGY 2020+ forscht an der Reduktion von Treibhausgasen bei der Biomassenutzung. mehr →


Grüner Strom für Tansania

Das österreichische Unternehmen RP Global hat mit seinem Joint Venture JUMEME insgesamt 11 Photovoltaikanlagen und über 180 km an Nieder- und Mittelspannungsnetze in Tansania in Betrieb genommen. Damit können 20 Dörfer mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 80.000 Einwohnern erstmals mit Strom versorgt werden. Durch die Verfügbarkeit von sauberem Strom für Wohnhäuser, Schulen, Krankenhäuser und Unternehmen sollen vor allem lokale wirtschaftliche Aktivitäten gefördert werden. mehr →