Viel Neues beim TRIGOS Steiermark 2011

25. Januar 2011

 

Am 10. Jänner geht der TRIGOS Steiermark 2011, die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung, in seinem vierten Jahr an den Start. Erstmals wird das ganzheitliche Engagement der Unternehmen stärker als das Einzelprojekt bewertet. Graz, 10. Jänner 2011. „In den ersten TRIGOS-Jahren haben viele Unternehmen durch einzelne Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) profitiert. Aufbauend […]


 

Am 10. Jänner geht der TRIGOS Steiermark 2011, die Auszeichnung für Unternehmen mit Verantwortung, in seinem vierten Jahr an den Start. Erstmals wird das ganzheitliche Engagement der Unternehmen stärker als das Einzelprojekt bewertet.

Graz, 10. Jänner 2011. „In den ersten TRIGOS-Jahren haben viele Unternehmen durch einzelne Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) profitiert. Aufbauend auf den positiven Erfahrungen haben nach nunmehr vier Jahren zahlreiche Betriebe ihre gesellschaftliche Verantwortung in ihre Unternehmensstrategie verankert. Dieser Entwicklung folgend haben sich die Trägerorganisationen des TRIGOS entschlossen, ab 2011 erstmals das ganzheitliche Engagement der Unternehmen für CSR stärker zu bewerten als das einzelne Projekt“, begründet BKS Bank VD Dr. Herta Stockbauer, Initiatorin des TRIGOS Steiermark, eine der grundlegenden Veränderungen des TRIGOS 2011. Ziel des TRIGOS ist es weiterhin, die besten und wirksamsten CSR-Aktivitäten zu prämieren und die Erfolgsmodelle einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen.

TRIGOS-Träger – Plattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft
Die TRIGOS-Träger sind eine einzigartige Plattform aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die BKS Bank vergibt den TRIGOS Steiermark gemeinsam mit den Landesorganisationen der Industriellenvereinigung, der Wirtschaftskammer, der Caritas, des Roten Kreuzes, des SOS-Kinderdorfs, des Umweltdachverbandes und der Diakonie.  Als Kooperationspartner unterstützen respACT, business data consulting group, UBIT sowie Strasser & Strasser diese Auszeichnung. Als Medienpartner begleitet die Kleine Zeitung den TRIGOS Steiermark.

Einreichbedingungen und weitere Informationen auf www.trigos.at
Der TRIGOS ist eine Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften von Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR) und prämiert das soziale und ökologische Engagement. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, die Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich sind. Unternehmen können ihre Projekte, die sie im Jahr zuvor gestartet bzw. abgeschlossen haben, in einer der vier Kategorien „Gesellschaft“, „Arbeitsplatz“, „Markt“ und „Ökologie“ einreichen. 

Einreichfrist: 10. Jänner bis 7. März 2011

Kategorien: Gesellschaft, Arbeitsplatz, Markt, Ökologie.
Das beste Unternehmen gewinnt – unabhängig von der Betriebsgröße

TRIGOS Informationsfrühstück für Einreicher
1. Feber 2011, 8.30h – 10 h in der BKS Bank Direktion Graz
Kaiserfeldgasse 15; Anmeldung: claudia.wolfahrt@bks.at

TRIGOS Österreich:  Sämtliche Einreichungen für den TRIGOS Steiermark nehmen automatisch auch am TRIGOS Österreich teil. 

Einreichunterlagen: Eingereicht werden kann ausnahmslos online unter www.trigos.at

Nähere Informationen: www.trigos.at; www.bks.at 

TRIGOS Steiermark Gala: 25. Mai 2011 in der Seifenfabrik in Graz


Rückfragehinweis:
Claudia Wolfahrt
BKS Bank AG, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0463 / 58 58-373 oder 0664 / 80 55 67 234
E-Mail: claudia.wolfahrt@bks.at

Quelle: Fachabteilung für Abfall- und Stoffflusswirtschaft / 07.01.2011

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Labor für Innovation

Am 18. Juni 2019 fanden sich rund 50 Gäste im Labor für Innovation an der TU Graz ein, um einen Nachmittag im Zeichen des „Selbermachens“ und Entwickelns von innovativen Ideen zu verbringen. mehr →


„Unsichtbare“ Folie gegen Vogeltod

Das Grazer Start-up „Birdshades“ entwickelt eine kostengünstige Vogelschutzfolie, die für das menschliche Auge unsichtbar ist. mehr →


Large Engines – Big Data: LEC Data Challenge

With our first LEC Data Challenge, we would like to encourage data-enthusiastic students and practitioners from various disciplines to develop data-based fault detection methods that are best suited for our large engine applications. mehr →