Unternehmen gehen an Bord der Eco World Styria

30. September 2010

 

Mit vier Unternehmen als neue Miteigentümer will der Umwelttechnik-Cluster ECO WORLD STYRIA die Steiermark zum Green Tech Valley machen. Mit der Beteiligung von privaten Firmen an der Gesellschaft ist die ECO WORLD STYRIA nun auch Cluster im klassischen Sinne. Zu den Eigentümern SFG, Land Steiermark und Stadt Graz haben sich vier neue Partner gesellt: Binder+Co […]


 

Mit vier Unternehmen als neue Miteigentümer will der Umwelttechnik-Cluster ECO WORLD STYRIA die Steiermark zum Green Tech Valley machen. Mit der Beteiligung von privaten Firmen an der Gesellschaft ist die ECO WORLD STYRIA nun auch Cluster im klassischen Sinne. Zu den Eigentümern SFG, Land Steiermark und Stadt Graz haben sich vier neue Partner gesellt: Binder+Co AG, equadrat group, FIBAG Forschungszentrum für Integrales Bauwesen und KWB Biomasseheizungen. Diese werden nun die operative Steuerung von ECO mittragen, um allen 150 Mitglieds-Unternehmen noch effektiveren Nutzen zu bringen.

Die neue Strategie 2010 bis 2015 der ECO WORLD STYRIA zielt darauf ab, die Unternehmen, die Forschugnseinrichtungen und den Standort als „The World´s Green Tech Valley“ weiter zu entwickeln. bis 2015 soll vor allem die Anzahl der Technologieführer verdoppelt und noch mehr Umwelttechnik-Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die jüngsten Konjunkturzahlen für das Krisenjahr 2009 untermauern die positive Dynamik der ECO-Unternehmen: Diese erzielten ein Umsatz- und Beschäftigtenplus von durchschnittlich 5% gegenüber dem Rekordjahr 2008. Damit sind über 14.000 Personen in der steirischen Umwelttechnik beschäftigt und erwirtschaften 2,8 Mrd. Euro pro Jahr zu über 90% im Export.

Quelle: Korso / 15.9.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

Der Sommer der grünen Startups

Mit der neuen Initiative „Green Tech Summer“ haben Studierende die Möglichkeit, anstatt eines klassischen Praktikums, im Sommer 2020 ein grünes Startup zu gründen. mehr →


Nutzen Sie die Kraft der Daten

Der nächste Innovationsstreich: Der Green Tech Cluster hat gemeinsam mit dem Know-Center mit den „Data Service Cards“ ein neues Tool für datengetriebene Services entwickelt. mehr →


100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →