Wirtschaftsmission MAGHREB 2005

 

Allgemeine Information

Datum: 23.11. – 01.12.2005
Ort: Tunesien, Algerien, Marokko, Steiermark
Adresse: Tunis, Algier, Casablanca, Tunesien, Algerien, Marokko
TUNESIEN: Modell eines Schwellenlandes, mit den besten makroökonomischen Eckdaten Afrikas. Investitionen werden insbesondere im Industrie- und Landwirtschaftssektor getätigt. Wachstumsführer sind weiterhin die Branchen Kommunikation, Maschinenbau und Elektrotechnik. Konjunkturmotor ist der Export, sowie der Tourismusbereich.

ALGERIEN profitiert massiv von der Preisentwicklung des Rohöls und die öffentliche Hand investiert wieder in den Ausbau der Infrastruktur. Der wachsende Privatsektor hat einen großen Bedarf an Maschinen und Halbfertigprodukten. Bedeutende Investitionen stehen im Strassen und Eisenbahnbau an. Auch der Umweltsektor gewinnt an Bedeutung.

MAROKKO: Das Land liberalisiert seine Wirtschaft, sinkende Zölle und der Investitionsbedarf der lokalen Industrie bieten gute Chancen für Industriezulieferer und Exporteure von Maschinen und Anlagen. Wachstumsbranchen sind die Bauindustrie, der Tourismus, die Metall- und Elektronikindustrie. Steigende Bedeutung kommt der Lohnverarbeitung in der Auto- und Elektronikindustrie zu. Großinvestitionen sind geplant bei den Eisenbahnen, Kraftwerksbau (Energiegewinnung), beim sozialen Wohnbau, Mittelmeerhafen Tanger-Med, Elektrifizierung ländlicher Regionen und der Wasseraufbereitung.

Die wichtigsten österreichischen Exportartikel in die 3 Maghreb-Länder bleiben Maschinen und industrielle Anlagen, Kraftfahrzeuge, Roh- und Halbfertigwaren für die Textil- und Bekleidungsindustrie, Eisen und Stahlwaren, Papier, Karton sowie Pharmazeutika und Kunststoffe.

ABSATZCHANCEN sehen wir insbesondere für Ausrüstungen und Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung und Verpackung, Holz- und Metallbearbeitung, Chemie- und Pharmaindustrie, Anlagen und Ausrüstungen für den Umweltschutz und Energiegewinnung, Flughafen-/Autobahn-/Eisenbahnausbau, Telekommunikation, sowie für Roh-, Fertig- und Halbfertigprodukte wie Holz, Papier, Stahl, Kunststoff, Medikamente und Chemikalien.

Ob fact-finding-Reise, Markteintritt, Vertreterbesuch oder Kundenpflege – die Wirtschaftsmission hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder als ideale Gelegenheit für den im Maghreb so ausschlaggebenden persönlichen Kontakt bewährt. Dabei organisieren wir für Sie – Ihren Angaben entsprechend – ausgewählte Einzelgespräche mit vorselektierten potentiellen Partnern.

Über eine Teilnahme Ihrerseits würden wir uns freuen und übermitteln Ihnen anbei das Anmeldeformular für die Wirtschaftsmission, das Sie bis zum 07. Oktober 2005 direkt an uns oder an die Wirtschaftskammer Österreich, AWO-Afrika/Nahost senden können.

Veranstalter

Wirtschaftskammer Österreich
AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH (AWO)
z.H. Dr. Franz Schröder/Maria Awetisjan
Postfach 150
A-1045 Wien

Tel.: 05 90 900-4346
Fax.: 05 90 900-118128

 
Zurück zur Übersicht