Vergabe in Europa

 

Allgemeine Information

Datum: 07. – 08.10.2004
Ort: Neckargemünd (D), Steiermark
Adresse: Altes Schulhaus, Neckargemünd (D)

Inspiriert durch die EU-Osterweiterung organisiert das private Institut für deutsches und internationales Vergaberecht (IDIV) am 7. – 8. Oktober 2004 in Neckargemünd eine Veranstaltung über die verschiedenen Vergaberechtssysteme in Europa. Im Blickpunkt der Veranstaltung „Vergabe in Europa“ werden die deutschen Nachbarländer sowie weitere potentiell wichtige europäische Staaten stehen. Die Veranstaltung richtet sich vor allen Dingen an deutsche Unternehmen sämtlicher Branchen, denen konkrete Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sie sich erfolgreich an ausländischen Vergabeverfahren beteiligen können.

Die Bedeutung des öffentlichen Auftragswesens für die Wirtschaft ist sehr groß, so zeigt die Erfahrung. Gerade im Hinblick auf die im Mai vollzogene EU-Mitgliedschaft der zehn neuen Mitgliedstaaten werden öffentliche Ausschreibungen für Unternehmen immer interessanter. Denn mit der vollzogenen EU-Mitgliedschaft wird sich die Anzahl der öffentlich ausgeschriebenen Projekte, bedingt durch die ausgeweitete Kofinanzierung durch Brüssel, erheblich erweitern. In den neuen EU-Mitgliedstaaten besteht gesteigerter Aufholbedarf in vielen Bereichen – eine Chance für alle Unternehmen in der EU. Diese Erkenntnis hat das IDIV dazu bewogen, eine ausschließlich dem Vergaberecht der EU- Mitgliedstaaten gewidmete Veranstaltung durchzuführen. Die Beschaffungsvorgänge öffentlicher Auftraggeber in den EU-Mitgliedstaaten sind immer internationaler ausgerichtet. Diese Tendenz gilt es zu nutzen, um neue Betätigungsfelder in anderen EU Mitgliedstaaten aufzubauen.

Die zweitägige Veranstaltung führt die Teilnehmer in die Vergaberechtssysteme aller deutschen Anrainerstaaten (Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Dänemark, Polen, Tschechien und Österreich) ein. Darüber hinaus werden die Vergaberechtsysteme von Estland, Lettland, Litauen, Ungarn, Italien, Spanien und der Schweiz erörtert. Die Veranstaltung bietet damit einen idealen Überblick über die für deutsche Unternehmen potentiell interessantesten Vergaberechtssysteme europäischer Staaten.

Die Erfahrung zeigt, dass deutsche Unternehmen ein großes Interesse an der Teilnahme an ausländischen öffentlichen Ausschreibungen haben, jedoch allzu oft vor dem scheinbar fremden und undurchdringlichen Rechtsraum zurückschrecken. Beinah unüberwindbare Grenzen werden vermutet, wenn es um die Beteiligung an ausländischen Vergabeverfahren geht. Durch diese Verhaltensweise verspielen Unternehmen erhebliche Chancen und lukrative Möglichkeiten, sich außerhalb des deutschen Territoriums neue Aufträge zu sichern. Hierdurch wird klar, dass Aufklärung extrem wichtig ist, damit der tatsächliche Einstieg nicht an vermeintlichen Barrieren scheitert.

Die Veranstaltung „Vergabe in Europa“ richtet sich an Unternehmen in allen Branchen, die ihr Entwicklungspotential für ausländische Märkte erkunden wollen. Die Referenten der Veranstaltung sind in dem jeweiligen Vergaberechtsystem spezialisierte Praktiker, die ihr Spezialwissen durch anwaltliche Tätigkeit oder durch entsprechenden wissenschaftlichen Auftrag auf diesem Gebiet erlangt haben.

„Vergabe in Europa“ findet in der Hauptniederlassung des IDIV im „Alten Schulhaus“ in Neckargemünd statt. Die zweitätige Veranstaltung wird eingeleitet durch einen offiziellen Festakt anlässlich des Umzugs des IDIV in die neuen Räumlichkeiten. Neben der Veranstaltung besteht ein interessantes Rahmenprogramm, welches auch immer wieder die Möglichkeit zu vertiefenden Einzelgesprächen bietet.

Im Anhang finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung und das Programm.

Veranstalter

IDIV
Herrn Dr. Thomas AX
Peter-Schnellbach-Str. 1
D-69151 Neckargemünd
Tel.: +49 6223/86 58 25

 
Zurück zur Übersicht