Umweltfreundlicher Werkszulieferverkehr mit gasbetriebenen Schwerfahrzeugen

 

Allgemeine Information

Datum: 19.10.2009
Ort: (A) Graz, Steiermark
Adresse: Frank Stronach Institute (FSI), (A) Graz

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Clean Heavy Duty“
unter der Leitung von Prof. Pucher (TU Wien) wird der Einsatz von
erdgasbetriebenen Schwerfahrzeugen für den Werkszulieferbetrieb der Magna Steyr
Fahrzeugtechnik auf Kurz- und Mittelstrecken demonstriert. Ziel des Projekts
ist die Reduzierung der Schadstoffemissionen, die messtechnisch erfasst,
ausgewertet und für die Weiterentwicklung eines optimierten CNG-Systems für
Schwerfahrzeuge genutzt werden.

Die Ergebnisse werden bei einem Symposium am 19. Oktober 2009 im Frank Stronach
Institute (FSI) in Graz präsentiert.

Im Rahmen dieser Veranstaltung mit Vertretern aus Politik, Forschung und
Entwicklung, der Automobilindustrie sowie dem Speditionsbereich erhalten Sie
Informationen über Fahrzeuge und das Transportwesen, alternative Antriebe und
deren Umweltrelevanz sowie über Förderungen für die Fahrzeugumstellung.
Außerdem besteht die Möglichkeit zur Besichtigung bzw. Probefahrt von
Erdgas-Schwerfahrzeugen. Der Tagungsbeitrag beträgt 100,- Euro netto und
inkludiert die Tagungs-CD, die Cafepausen sowie das Mittagsbuffet.

Weitere Informationen und Anmeldung in Kürze HIER.

Veranstalter

 
Zurück zur Übersicht