Symposium: Innentwicklung statt Baulandverbrauch

 

Allgemeine Information

Datum: 23.11.2004
Ort: Salzburg (A), Steiermark
Adresse: Salzburg AG Zentrale (Seminarraum EG)
Bayerhamerstr. 16, Salzburg (A)

Das Thema: Neuen Wohnraum schaffen im Bestand?!


Trotz der ökologischen Folgen wie Landschaftsverbrauch und Zersiedelung, werden in vielen Kommunen nach wie vor Grünflächen in Bauland umgewidmet. Die Erweiterung der Siedlungsgebiete vor allem durch Einfamilienhaus-Bebauung bedeutet für die Gemeinden hohe Folgekosten im Bereich der notwendigen Infrastruktur von Kanalisation, Straßen und sozialer Versorgung. Der gesellschaftliche Strukturwandel – Single Haushalte, mehr hochbetagte Menschen – wird eine weitere Steigerung der Bautätigkeit verursachen. Dem ungebrochen hohen Baulandverbrauch steht die Erkenntnis gegenüber, dass in vielen bestehenden Siedlungsgebieten erhebliche Flächen- und Wohnraumreserven vorhanden sind, die für neue Wohnbedarfe genutzt werden könnten. Dies hat auch die Studie „Bau-Land-Gewinn ohne Erweiterung“ des Bundesministeriums für Verkehr Innovation und Technologie (bmvit) am Beispiel bestehender Einfamilienhaus-Siedlungsgebiete der 50er- bis 80er-Jahre aufgezeigt. Die Schwierigkeit, auf diese interessanten Reserven zurück zu greifen, liegt zum einen an der mangelnden Verfügbarkeit der Grundstücke und zum anderen auch an fehlenden Strategien und Programmen. Mit dem Symposium werden insbesondere die Gemeinden und deren politische und administrative Vertreter/innen wie auch Raumplaner/innen und Architekt/innen angesprochen.


*** Programm: http://www.bau-land-gewinn.at


*** Kosten: Tagungsunterlagen, Mittagessen und Buffet kosten Euro 80,-.

Veranstalter

bautänzer architektennetzwerk
Paul Schweizer Thomas Pletzer OEG, wohnbund:consult Dr. Raimund Gutmann Hellbrunner Straße 3/8
5020 Salzburg
Tel./Fax: +43 662/82 77 50

 
Zurück zur Übersicht