RENEXPO Eastern Europe Alternative Energy

 

Allgemeine Information

Datum: 03. – 05.11.2009
Ort: (UA) Kiew, Steiermark
Adresse: KyivExpoPlaza, (UA) Kiew

Die schnelle Bereitstellung erneuerbarer Energien ist die wichtigste Aufgabe der globalen Energie- und Umweltpolitik. Erneuerbare Energien brauchen zahlreiche Unterstützer. Somit ist deren Verbreitung eine gesamteuropäische Aufgabe. So hat es sich der Messe- und Kongressveranstalter REECO GmbH zur Aufgabe gemacht, Messen rund um die Themen erneuerbare Energien & energieeffizientes Bauen und Sanieren nicht nur in Deutschland, sondern auch in Zentral-, Südost- und Osteuropa zu veranstalten.
Die Ukraine ist mit fast 46 Millionen Einwohnern nach Russland das größte Land in Europa. Das Land hat Brückenfunktionen in andere Länder, somit ist die Ukraine ein zentraler Verbindungsknoten, über den viele andere Länder angesprochen werden können, was das Land zu einem idealen Messestandort macht. Es ist zu erwarten, dass von der Ukraine aus viele deutliche Marktimpulse in den gesamten Osteuropäischen und Asiatischen Raum gehen werden.


Die RENEXPO® Eastern Europe soll vom 3.-5. November 2009 auf dem Messegelände KyivExpoPlaza in Kiew stattfinden. Partner und Mitveranstalter der Messe ist die ukrainische Firma Euroindex Ltd. Euroindex ist der größte ukrainische Veranstalter von Fachmessen und ist zugleich Miteigentümer des Messegeländes. „Für uns ist das Zustandekommen der Zusammenarbeit mit der REECO Gruppe ein großer Erfolg. Wir sind sicher, dass wir 2009 zusammen mit REECO die erste Internationale Fachmesse zum Thema Alternative Energien in der Ukraine erfolgreich durchführen werden“, so Valerii Pekar, President der Euroindex Ltd.
Rund 70 Aussteller aus der Ukraine sowie aus anderen Ländern wie Deutschland, Österreich, Ungarn, Russland, Rumänien und der Türkei werden ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Erwartet werden rund 3.000 Fachbesucher, die sich auf der Messe über die gesamte Bandbreite der erneuerbare Energien informieren. Der begleitende Kongress versammelt rund 400 Fachleute aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Medien sowie Anwender in der ukrainischen Hauptstadt. Weitere Informationen gibt es unter www.energie-server.de.

 

Mehr Informationen HIER.

 
Zurück zur Übersicht