Rechtliche Konsequenzen aus dem Energieausweis-Vorlage-Gesetz

 

Allgemeine Information

Datum: 03.11.2011
Ort: A-6010 Innsbruck, Tirol
Adresse: BFI Innsbruck, Ing.-Etzel-Straße 7, A-6010 Innsbruck

Steigende Energiekosten und damit verbunden höhere Betriebskosten werden in Zukunft zu einem immer wichtiger werdenden Faktor bei der Suche nach einer Immobilie. Der Energieausweis ist dabei das zentrale Instrument, um unterschiedliche Gebäude miteinander vergleichbar zu machen und führt zu einer neuen Transparenz am Immobilienmarkt.

Seit dem Jahr 2009 ist die Vorlage eines Energieausweises bei Verkauf oder Vermietung von Immobilien gesetzlich vorgeschrieben.
Im Jahr 2012 tritt eine Novelle des Energieausweis-Vorlage Gesetzes in Kraft, das einige Verschärfungen, besonders in Hinblick auf die Nicht-Vorlage von Energieausweisen vorsieht.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen im Bereich der Immobilienbranche, Hausverwaltungen

Inhalte

-Energieausweis-Vorlage Gesetz
-rechtliche Fragen zum Energieausweis
-Aufbau und Neuerungen des Energieausweises
-Zentrale Energiekennzahlen Heizwärmebedarf (HWB), Endenergiebedarf (EEB) sowie Gesamtenergieeffizienz (GEE)

 
Zurück zur Übersicht