Mit EMAS zu ökologisch aktiven Gemeinden, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen Verbesserungs- und Einsparungspotenziale in 10 einfachen Schritten

 

Allgemeine Information

Datum: 29.10. – 11.03.2009
Ort: (A) Graz, Steiermark
Adresse: genauer Ort wird noch bekannt gegeben, (A) Graz

Ziele des Projekts
Das Lebensministerium und der ÖWAV als Kooperationspartner unterstützen bereits zum dritten Mal mit der 6-tägigen Workshopreihe “Mit EMAS zu ökologisch aktiven Gemeinden, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen” diese Einrichtungen dabei, ein Umweltmanagement nach EMAS aufzubauen. Die Erfahrungen in den bisher durchgeführten Workshopreihen zeigen, dass mit den praktischen Arbeiten zur Implementierung eines Umweltmanagements nach EMAS beachtliche Verbesserungen erkannt und
umgesetzt werden und Rechtssicherheit sichergestellt wird. Mehr Informationen mit Beispielen von Einrichtungen aus den ersten beiden Workshopreihen finden SIe im Handbuch “Mit EMAS zu ökologisch aktiven Gemeinden, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen”, das unter www.emas.gv.at (Publikationen) herunter geladen werden kann.
Das Lebensministerium und der ÖWAV laden Interessierte ein, an der EMASWorkshopreihe
2008/2009 teilzunehmen und die bisherigen Erfahrungen zu nutzen.


Zielgruppe
VertreterInnen von Gemeinden, Abfallwirtschafts-, Abwasser- und Wasserversorgungsverbänden und anderen öffentlichen Einrichtungen, die ein Umweltmanagement für die gesamte Einrichtung oder für Teile davon aufbauen wollen.

 

Nutzen für die Teilnehmenden:



  • TeilnehmerInnen erlangen in der 6-tägigen Workshopreihe das Wissen, das für den
    Aufbau eines Umweltmanagements nach EMAS notwendig ist.


  • Mit praktischen Arbeiten zwischen den Workshops werden von den TeilnehmerInnen die Arbeiten zur Implementierung eines Umweltmanagements in ihrer Einrichtung umgesetzt


  • Offenlegung von Verbesserungs- und Einsparungspotenzialen


  • Rechtssicherheit im Umweltbereich


  • Intensiver Erfahrungsaustausch mit VertreterInnen anderer Einrichtungen


  • TeilnehmerInnen erhalten praxiserprobte Vorlagen und Werkzeuge zur Einführung eines Umweltmanagements


  • Ein Beratungstag von eco4ward bzw. Denkstatt


  • TeilnehmerInnen qualifi zieren sich zum internen Umweltauditor (EMAS/ISO 14001)


  • Vorbildwirkung der teilnehmenden Einrichtung


  • Auszeichnung durch das Lebensministerium

 

WORKSHOP 1: MITTWOCH, 29. BIS DONNERSTAG, 30. OKTOBER 2008



  • Umweltmanagementsysteme (EMAS/ISO 14001) – Einführung


  • Organisation des Umweltmanagements – Umweltpolitik


  • Ist-Analyse/erste Umweltprüfung: direkte, indirekte, wesentliche Umweltaspekte


  • praktische Arbeiten bis Workshop 2


  • Besichtigung von umweltrelevanten Anlagen der gastgebenden Einrichtung

 

WORKSHOP 3: DIENSTAG, 10. BIS MITTWOCH, 11. MÄRZ 2009



  • Präsentation der praktischen Arbeiten – Erfahrungsaustausch


  • Interne/externe Kommunikation: Über das sprechen, was man tut!


  • Beschreibung des Umweltmanagements – Dokumentation


  • Internes Audit – Management Review – Korrektur-/Vorbeugemaßnahmen


  • Umwelterklärung


  • praktische Arbeiten bis zur Abschlusspräsentation


  • Besichtigung von umweltrelevanten Anlagen der gastgebenden Einrichtung

 

WORKSHOP 2: DIENSTAG, 27. BIS MITTWOCH, 28. JÄNNER 2009



  • Präsentation der praktischen Arbeiten – Erfahrungsaustausch


  • Vertiefung Umweltaspekte


  • Rechtskonformität – Legal Compliance


  • Umweltprogramm & ökologische Beschaffung


  • Darstellung und Überwachung der Umweltleistungen


  • praktische Arbeiten bis Workshop 3


  • Besichtigung von umweltrelevanten Anlagen der gastgebenden Einrichtung

 

ABSCHLUSSPRÄSENTATION UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH (SOMMER 2009)



  • TeilnehmerInnen präsentieren ihre Arbeiten vor einem ExpertInnenteam


  • Auszeichnung der teilnehmenden Einrichtungen und der TeilnehmerInnen durch das
    Lebensministerium

 

DAUER DER WORKSHOPS: 1. Tag: 9.30–17.30 Uhr, 2. Tag: 9.00–16.00 Uhr

 
Zurück zur Übersicht