Marktsondierungsreise Frankreich: Österreichische Unternehmen gefragt: Frankreich hat Nachholbedarf bei nachhaltigem Bauen

 

Allgemeine Information

Datum: 14. – 16.06.2010
Ort: (FR) Paris, Steiermark
Adresse: , (FR) Paris
Bislang wurde in Frankreich schnell und billig gebaut, was auf Kosten hochwertiger Baumaterialien und guter Isolierung ging. Das wachsende Interesse für „grünes“ Bauen in der breiten Öffentlichkeit hat auch in der französischen Bauwirtschaft zu einem Umdenken geführt.

Frankreich besitzt die nötigen Eigenschaften eines attraktiven Absatzmarktes. Es verfügt über eine moderne Infrastruktur, eine stabile wirtschaftliche und politische Lage, eine hohe Kaufkraft sowie auch attraktive Standortbedingungen.
 
Der langjährige Vorsprung Österreichs im Bereich nachhaltiges Bauen ist in Frankreich schon lange bekannt und österreichische Niedrigenergie- und Passivhäuser haben sich in Frankreich einen Namen gemacht. Die Außenhandelsstelle Paris sieht besondere Marktchancen für österreichische  Unternehmen im Bereich Materialien und Dienstleistungen zur Verbesserung
der Energieeffizienz von Wohnhäusern. Die Außenhandelsstelle Paris organisiert eine zweitägige Marktsondierungsreise, die vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) aus Mitteln der Internationalisierungsoffensive „go international“ – einer Initiative des BMWFJ und der Wirtschaftskammer Österreich – kofinanziert wird. Durch Förderung aus der Internationalisierungsoffensive beträgt der Teilnahmebeitrag für Mitglieder statt EUR 400 nur EUR 200, für Erstteilnehmer* EUR 50 und für Nichtmitglieder statt EUR 800 nur EUR 400.
 
Sollten Sie an einer Teilnahme an dieser Marktsondierungsreise interessiert sein, bitten wir Sie, sich bis spätestens 25. Mai 2010 anzumelden.
 
Präsentieren Sie persönlich Ihre Produkte oder Bauweisen vor französischen Architekten und Bauherren und treffen Sie potentielle Partner. Experten aus den Bereichen Bauwirtschaft, Umwelt und Energie sowie Baurecht liefern Ihnen einschlägige Informationen aus erster Hand. Das Programm wird mit der Besichtigung eines Sozialbaus nach Öko-Standard ergänzt.

Das Programm entnehmen Sie bitte dieser Website.

 
Zurück zur Übersicht