Logistik in Leoben – Vernetzung von Praxis, Forschung und Lehre

 

Allgemeine Information

Datum: 15. – 15.04.2010
Ort: (A) Leoben, Steiermark
Adresse: Montanuniversität Leoben, Hörsaal Kupelwieser, (A) Leoben

Präsentation von Abschlussarbeiten der Studierenden und Absolventen der Montanuniversität und HTL Leoben

 

Die Veranstaltung findet am 15.4.2010 von 8:30 bis 16:30 in der Montanuniversität Leoben, Hörsaal Kupelwieser, Franz-Josef-Straße 18, 8700 Leoben statt.


Programm


08.30 Begrüßung und Einleitung

Prof. Dr. Hubert Biedermann (Vizerektor der Montanuniversität Leoben)
Prof. Dr. Helmut Zsifkovits (Industrielogistik)

09.00  Wirtschafts- und Betriebswissenschaften

Versorgung von Montagelinien in einem Industriebetrieb nach Lean-Management-Prinzipien (Masterarbeit) Hubert Wolf, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, MUL

Einsatz von Kennzahlen zur Logistik-Leistungsbewertung mit dem Fokus auf den Versandbereich (Bachelorarbeit) Carina Winkler, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, MUL

10.00 Kaffeepause

10.15 Industrielogistik

Entwicklung und Anwendung eines adaptionsfähigen Simulationsmodells zur Effizienzsteigerung bei der Einführung des Milkrun-Zulieferkonzepts (Masterarbeit) DI Jürgen Blematl, Lehrstuhl für Industrielogistik, MUL


Optimierung von Materialflüssen im Rohbetrieb Wimpassing der Semperit Technische Produkte GmbH
(Bachelorarbeit) Wilfried Purgstaller, Lehrstuhl für Industrielogistik, MUL

11.15 Abfallwirtschaft

Abfalllogistik von Umladestationen – Eine System- und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung anhand von Niederösterreich (Bachelorarbeit) Peter Stauder, Institut für Nachhaltige Abfallwirtschaft, MUL


Stoffstrommanagement anhand von Abfällen aus dem Handelskettenbereich (Masterarbeit) Martha Barth, Institut für Nachhaltige Abfallwirtschaft, MUL

12.15 Mittagspause

13.30 Nichteisenmetallurgie / HTL Leoben

Stoffströme und logistische Herausforderungen beim Elektronikschrottrecycling unter besonderer Berücksichtigung der metallurgischen Prozesse a.o. Prof. Dr. Helmut Antrekowitsch, DI Stefan Konetschnik, Nichteisenmetallurgie, MUL


Marktfähigkeit und alternative Einsatzbereiche von technischem Zinkoxid aus der Aufarbeitung von Stahlwerksreststoffen DI Thomas Griessacher, Nichteisenmetallurgie, MUL & HTL Leoben

Analyse der Kranlogistik in einem Schienenlager bei voestalpine Schienen GmbH
Daniel Anton und Stefan Krenn, HTL Leoben


Die Rückführlogistik von platinhältigen Katalysatormaterialien
Dr. Jürgen Antrekowitsch, MUL & HTL Leoben

15.00 Kaffeepause


15.15 Förderungen für F&E-Projekte mit Industriebeteiligung

Mag. Petra Staberhofer,
Dipl.-Vw. Christiane Stoll, Außeninstitut, MUL

Kooperation aus Sicht der Unternehmen

Dr. Harald Schoster, KNAPP Systemintegration GmbH


16.00 Schlussworte

 
Zurück zur Übersicht