Kommunale Infrastruktur & Technik und erneuerbare Energien in Ost-Ungarn

 

Allgemeine Information

Datum: 14. – 15.10.2009
Ort: (HU) Hungary, Steiermark
Adresse: Nyíregyháza und Debrecen, (HU) Hungary

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Ostungarn ist Ungarns strukturschwächste Region.
Der große Nachholbedarf in der kommunalen Infrastruktur und die Anpassung an
die EU-Umweltstandards machen bedeutende Investitionen erforderlich, die auch
mit umfangreichen nationalen und EU-Mitteln gefördert werden. Die Abhängigkeit
von Energie-Importen und steigende Energien-Kosten bewegen viele Gemeinden zum
vermehrten Einsatz von energieeffizienter Technologie und zum Umstieg auf
erneuerbare Energiequellen.

Die Außenhandelsstelle Budapest der AUSSENWIRTSCHAFT Österreich (AWO)
organisiert am 14. und 15. Oktober eine Marktsondierungsreise mit dem
Schwerpunkt kommunale Infrastruktur und Technik sowie erneuerbare Energien nach
Ostungarn. Ziel der Reise sind die beiden regionalen Zentren Nyíregyháza
(Hauptstadt des Komitats Szabolcs-Szatmár-Bereg) und Debrecen (Hauptstadt des
Komitats Hajdú-Bihar).

Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich vor Ort über aktuelle
Geschäfts-Chancen. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen dem eingeladenen
Fachpublikum aus Verwaltung und Wirtschaft und knüpfen Sie Geschäftskontakte!

Weitere Informationen sowie das vorläufige Programm finden Sie HIER.
Ihre Anmeldung ist HIER möglich.

Veranstalter

 
Zurück zur Übersicht