Allgemeine Information

Datum: 18.03.2005
Ort: (A) Wien, Steiermark
Adresse: ÖWAV, (A) Wien
Am 3. Mai 2005 wird zum siebten Mal der österreichweit ausgeschriebene Innovationspreis „Phönix – Einfall statt Abfall“ vergeben. Das Preisgeld beträgt insgesamt 8.000,– Euro. Damit wollen das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) Engagement und Problembewusstsein bei der Bewältigung abfallwirtschaftlicher Probleme belohnen. Zentrale Beurteilungskriterien sind Innovationscharakter und abfallwirtschaftliche Relevanz.
Der Abfallwirtschaft bzw. der nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung wird in Zukunft ein immer höherer Stellenwert zukommen. Die gesamte Gesellschaft ist davon betroffen und gefordert, an der Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Probleme mitzuwirken.
Die österreichische Abfallwirtschaft hat in den letzten Jahrzehnten zweifellos einen hohen Standard erreicht. Dennoch gilt es, ungenützte Verwertungs- und Vermeidungspotenziale zu finden und zu nutzen und zugleich die Leistungen der Abfallwirtschaft nach außen zu kommunizieren, um die Bevölkerung für die Probleme in diesem Bereich zu sensibilisieren.

Einreichschluss: 18. März 2005

Die Einreich-Unterlagen können auf der >> Phönix-Seite heruntergeladen oder per e-Mail angefordert werden (randl@oewav.at).
Der Phönix ist eine Initiative des Lebensministeriums und des ÖWAV. Die Verleihung zählt zu den Höhepunkten der Aktivitäten rund um den Partnertag Abfallwirtschaft 2005.

Quelle: ÖWAV, News

Veranstalter

Österreichischer Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV)
Mag. Fritz Randl
Tel. +43-1-535 57 20-86
Fax +43-1-535 40 64

 
Zurück zur Übersicht