Haftung im Umweltbereich - Verwaltungsrechtliche Verantwortung in der Praxis

 

Allgemeine Information

Datum: 29.10.2009
Ort: 1090 Wien, Wien
Adresse: Kommunalkredit Austria AG Veranstaltungssaal (EG) , Türkenstraße 9, 1090 Wien

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Seminarinhalt:

* Eine vom insolventen Mieter zurückgelassene Lagerhalle voll gefährlicher
Abfälle.

* Nicht genehmigte Zwischenlagerungen von Kunststoffabfällen auf dem
Deponiekörper, die einen Großbrand verursacht haben. Eine Kommune, die im
Gefolge des Großbrandes und der Insolvenz des eigentlichen Betreibers als
Liegenschaftseigentümerin mit Kostenersatzforderungen nach AWG und WRG in
Millionenhöhe konfrontiert ist.

* Eine von einem Tanklager ausgehende, über 10 Jahre verursachte
Mineralölkontamination und eine Mehrzahl an Betreibern.

* Der Austritt von 100.000 l Super-Benzin bei einer Tankstelle in Österreichs
südlichster Landeshauptstadt, wodurch auch große Flächen an Fremdgrund
kontaminiert werden.

* Eine durch chlorierte Kohlenwasserstoffe verursachte
Grundwasserverunreinigung beeinträchtigt die Trinkwasserbrunnen einer
Bezirkshaupstadt. Die Durchführung von Sofortmaßnahmen verursacht enorme
Kosten, die betroffenen Liegenschaften werden als Altlast ausgewiesen, das
schadensursächliche Unternehmen hat sich im Lauf der Zeit mehrfach umgegründet.

* Drei Haufwerke Shredderabfall, die vom dann insolventen Abfallbesitzer an
einen Transporteur übergeben wurden.

Die Diskussion um das neue Bundes-Umwelthaftungsgesetz hat gezeigt, dass sich
auch schon im geltenden Haftungsrecht ganz grundsätzliche Fragen stellen. Die
Veranstaltung bietet einen Überblick über das neue Bundes-Umwelthaftungsgesetz
und die Haftung nach dem WRG und dem AWG. Daran anschließend werden
grundsätzliche Aspekte der Haftungsregelungen in den verschiedenen
Materiengesetzen systematisch und für die Praxis verständlich analysiert.

Anmeldungen per Fax 01/532 07 47, E-Mail
oder Homepage.

Veranstalter

Quelle: Ökonews

 
Zurück zur Übersicht