Fachtagung: 20 Jahre getrennte Sammlung – zeitgemäß oder überholt?

 

Allgemeine Information

Datum: 29. – 29.01.2009
Ort: (A) Graz, Steiermark
Adresse: Flughafen Graz-Thalerhof, Konferenzräumlichkeiten, Abflughalle, 1. Stock, (A) Graz
Im Laufe der letzten 20 Jahre entwickelten sich die unterschiedlichsten Abfalltrennungs- und -sammlungsphilosophien. Passen diese überhaupt noch zu den neuen Anforderungen an die Abfallwirtschaft?

Heute steht bei der Abfallentsorgung nicht mehr nur der Umweltschutz im Vordergrund, sondern immer mehr die Gewinnung und Nutzbarmachung von Sekundärrohstoffen. Wird es notwendig, dafür andere Sammelstrategien zu entwickeln? Wie groß ist hierbei unser nationaler Spielraum im europäischen Kontext? Welche Vor- und Nachteile bringt diese Entwicklung den Kommunen, EntsorgerInnen und anderen EntscheidungsträgerInnen in der Abfallwirtschaft?

Ziel ist es, zu diskutieren inwieweit die bestehenden Entsorgungssysteme den neuen Anforderungen an die Abfallwirtschaft gerecht werden können. Hierbei fokussieren wir u. a. folgende Themen
– Sekundärrohstofflieferant – Kommune: Wie ist die Nachfrage am Markt und was können Kommunen für sich herausholen?
– Haben sich die Qualitätsanforderungen an die gesammelte Ware geändert?
– Welchen Einfluss haben die unterschiedlichen Sammelbehälter und Sammelsysteme auf den tatsächlichen Erfolg der Sammlung?
– Gemeinsame Wertstoffsammlung in einer Tonne – sinnvoll oder nicht?
– Wie würde die Bevölkerung auf eine Umstellung des Systems reagieren?

Referenten:
Es referieren und diskutieren Experten aus den Bereichen Sammlung, Sortierung und Entsorgung von Abfällen, sowie aus dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Sozialforschung. Weiters kommen Experten zu Wort, welche die abfallwirtschaftsrechtliche Seite des Themas und auch die Klimarelevanz und Ressourceneffizienz in der Abfallwirtschaft beleuchten.

Zielgruppe
ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen aus der kommunalen Abfallwirtschaft und der privaten Entsorgungswirtschaft in ganz Österreich.

Veranstalter

Anmeldung:
Fax +43 1/532 07 47
per E-Mail: waschak@oewav.at
oder unter www.oewav.at (Rubrik: Veranstaltungen)

Marko-Mario Macura, Leiter Außenhandelsstelle der Wirtschaftskammer Serbien in Österreich

 
Zurück zur Übersicht