BioTechMed-Graz:Kompetenz³ für Gesundheit - Wirtschaftliches Potential durch die Forschungsinitiative

 

Allgemeine Information

Datum: 04.07.2013
Ort: (A) 8010 Graz, Steiermark
Adresse: Medizinische Universität Graz, Zentrum für Medizinische Grundlagenforschung (ZMF), Stiftingtalstraße 24, (A) 8010 Graz

BIOTECHMED-GRAZ: KOMPETENZ³ FÜR GESUNDHEIT
„Innovation durch Kooperation“ bestimmt das Handeln in vielen Bereichen der Steiermark. Die Karl- Franzens-Universität, die Medizinische Universität sowie die Technische Universität Graz haben dies mit dem Zusammenschluss im Bereich BioTechMed-Graz einmal mehr bewiesen. BioTechMed-Graz ist eine Initiative zur Stärkung der Spitzenforschung, der Kooperation und der Vernetzung der drei Partneruniversitäten an der Schnittstelle von Biomedizinischen Grundlagen, Technologischen Entwicklungen und Medizinischer Anwendung, um gemeinsame Aktivitäten in der Wissenschaft im Themenfeld Gesundheit umzusetzen. Mit diesem Kooperationsprojekt verfolgen die drei Universitäten das

Ziel, ihre vorhandenen Kompetenzen in vier Bereichen zu bündeln. Diese sind „Molekulare Biomedizin“, „Neurowissenschaften“, „Pharmazeutische und Medizinische Technologie“ und „Quantitative Biomedizin und Modellierung“.

 

Wirtschaftliches Potential durch die Forschungsinitiative
Ein Auszug aus den generierten Erkenntnissen sowie bereits erfolgte Best Practice Beispiele aus der Wirtschaft werden im Zuge dieser Veranstaltung vorgestellt. Dies soll steirischen Unternehmen die Möglichkeit bieten, von dieser Initiative zu profitieren und mögliche neue Kooperationen voranzutreiben.

 

Anmeldung:
Bis 28. Juni 2013 unter http://sfg.at/cms/393/4163/ oder via E-Mail an cluster@sfg.at.

Bitte geben Sie auch an, ob Sie an der Besichtigung des ZMF um ca. 19:15 Uhr teilnehmen werden (begrenzte Teilnehmerzahl).

 

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung der Reihe „Enabling Space“ der SFG und IV-Steiermark ist kostenlos.

 

Weitere Informationen finden Sie im Anhang!

Hohe Produktqualität und ausgezeichnete Verbrennungsqualität – das Umweltzeichen ist schon die zweite Auszeichnung für die KWB Easyfire Pelletheizung in diesem Jahr

Verleihung des Umweltzeichens durch Bundesminister Nikolaus Berlakovich an KWB Biomasseheizungen

 
Zurück zur Übersicht