Biologische Behandlung kontaminierter Böden

 

Allgemeine Information

Datum: 15. – 15.04.2004
Ort: Wien (A), Steiermark
Adresse: ON Österreichisches Normungsinstitut, Wien (A)
Die neue ÖNORM S2028

Böden stellen in vielfacher Hinsicht eine terminale Senke für Umweltschadstoffe dar. Die Anreicherung von toxischen Substanzen mindert die Bodenqualität und reduziert die Nutzungsmöglichkeiten von verunreinigten Standorten. Um eine nachhaltige Bewirtschaftung von limitierten Landressourcen zu gewährleisten, ist der Einsatz von effizienten aber kostenextensiven Sanierungsverfahren erforderlich. Biologische Methoden werden diesen Anforderungen gerecht. Für ex-situ Sanierungen wurden diese in der ÖNORM S 2028 zusammengefaßt. In-situ Sanierungen befassen sich mit ungliech komplexeren Fragestellungen, von denen einige wesentliche im Forschungsprojekt INTERLAND behandelt werden.

Veranstalter

Österreichisches Normungsinstitut
Heinestrasse 38
1020 Wien
Tel.: +43 1/213 00-0
Fax: +43 1/213 00-818

 
Zurück zur Übersicht