Berichtspflichten für kommunale und betriebliche Abwasserbehandlungsanlagen - EmRegV + PRTR

 

Allgemeine Information

Datum: 21.10.2009
Ort: 1030 Wien, Wien
Adresse: Bundesamtsgebäude – Festsaal, Radetzkystraße 2 , 1030 Wien

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Aufgrund gemeinschaftsrechtlicher Verpflichtungen wie z.B.
der Verordnung über die Schaffung eines Europäischen Schadstofffreisetzungs-
und verbringungsregisters, EG-PRTR-V (Verordnung (EG) Nr. 166/2006), oder der
Richtlinie zur Schaffung eines Ordnungsrahmens für Maßnahmen der Gemeinschaft
im Bereich der Wasserpolitik WRRL (RL 2000/60/EG) sind die Mitgliedstaaten der
Gemeinschaft verpflichtet, Daten betreffend die Belastungen der Umwelt durch
Emissionen von Stoffen aus Punkt- und Flächenquellen in elektronischen
Registern zu sammeln, aufzubewahren und zu aktualisieren. Die derart
gesammelten Daten sollen der Erarbeitung und Umsetzung von Programmen zur
Verminderung der Umweltverschmutzung aus derartigen Quellen sowie der Erfüllung
gemeinschaftsrechtlicher oder nationaler Berichtspflichten dienen.

In Österreich erfolgt die nationale Umsetzung der aus WRRL resultierenden
gemeinschaftsrechtlichen Verpflichtungen ua. im Weg der
Emissionsregisterverordnung EmRegV-OW (BGBl. II Nr. 29/2009), die begleitenden
Umsetzungsmaßnahmen hinsichtlich PRTR sind in der E-PRTR-Begleitverordnung
(BGBl. II Nr. 380/2007) festgelegt. In diesen Verordnungen werden Art und
Umfang der in die genannten Register aufzunehmenden Daten festgelegt,
einschließlich der ihrer Ermittlung und Bewertung dienenden
Methodenvorschriften sowie der Häufigkeit der Datenerhebung. Weiters enthalten
die Verordnungen Festlegungen zu den Verantwortlichkeiten für das gesamte
Datenmanagement in den Registern, zu den von den Registerpflichtigen
(Wasserberechtigten oder Anlagenbetreibern) bereitzustellenden Daten und zu den
im jährlichen Datenliefer- und -bearbeitungszyklus einzuhaltenden Terminen und
Fristen.

Das Seminar soll über die Regelungsinhalte der genannten Verordnungen und die
den Berichtspflichtigen daraus erwachsenden Verpflichtungen informieren.

ONLINE-ANMELDUNG

Normal
0
21

false
false
false

MicrosoftInternetExplorer4


/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Anmeldungen per Fax 01/532 07 47

Veranstalter

 
Zurück zur Übersicht