Austria Showcase Bauwesen und Energie

 

Allgemeine Information

Datum: 16.09.2004
Ort: Sarajevo, Steiermark
Adresse: Sarajevo, Sarajevo
Die Außenhandelsstelle Sarajevo veranstaltet am 16.9.2004 eine Präsentation für österreichische Firmen aus den Bereichen Bauwesen und Energie. Neben Fachvorträgen und Präsentationen besteht auch die Möglichkeit zu Einzelgesprächen sowohl mit unternehmensvertreten als auch mit hochrangigen für Bauvorhaben zuständige Repräsentanten aus dem öffentlichen Sektor.

Im kommenden Jahr wird mit dem Bau des Kongresszentrums Sarajevo, hinter dem das österreichische Bauunternehmen Alpha Baumanagement steht, eines der größten Bauvorhaben Südosteuropas in Angriff genommen. Auf einer Gesamtnutzfläche von 35.000 m2 wird ein Büro- und Geschäftskomplex mit einem angrenzendem Hotel- und Konferenzzentrum errichtet. Zudem wird erwartet, dass mit der bevorstehenden Implementierung des Grundbuchgesetzes eine Reihe ungeklärter Besitzverhältnisse auf dem Immobiliensektor einer Lösung zugeführt werden.


Experten rechnen damit, dass in den kommenden Jahren in Bosnien und Herzegowina (BiH) eine Baukonjunktur einsetzen wird. Bereits jetzt übersteigt die Nachfrage nach hochwertigen Büroflächen bei weitem das bestehende Angebot. Gute Möglichkeiten bieten sich auch für Anbieter von Abwasserreinigungsanlagen und Kläranlagen für den Kommunalbereich sowie bei Bauvorhaben auf dem Tourismussektor.


Auf dem Energiesektor stehen eine Reihe von Modernisierungsinvestitionen bei bestehenden Wasserkraftwerken und thermischen Kraftwerken an. Das zwischen Österreich und Bosnien-Herzegowina abgeschlossene Kooperationsabkommen zur Zusammenarbeit auf dem Energie- und Umweltsektor bietet des weiteren zahlreiche Anknüpfungspunkte an konkrete anstehende Projekte. Darüber hinaus ist damit zu rechnen, dass Bosnien-Herzegwina den CDM Mechansimus des Kyoto Protkolls demnächst anerkennen wird und der Handel mit Emissionszertifikaten damit möglich wird.


Seit Beginn des Jahres steht zudem ein Softloan in der Höhe bis zu 2,5 Mio. EUR für Projekte, die die OECD Kriterien erfüllen, zur Verfügung.


Der Kostenbeitrag für Mitglieder beträgt 400 EUR zzgl. MWST.

Veranstalter

Dr. Franz Erhart

Bildautor: AMS

Bildautor: AMS

von links: Mag. Karl-Heinz Snobe (AMS), Dr. Sabine Marx (Eco & Co), LR Mag. Kristina Edlinger-PLoder (Land Steiermark), Barbara Supp (Eco & Co), DI Johannes Haas (FH Joanneum), Erwin Stubenschrott (KWB)

Intensive Pausengespräche

Publikum

Impulsreferat: Mag. Snobe (AMS)

Impulsreferat: Mag. Snobe (AMS)

Publikum

Grußworte: LR Mag. Kristina Edlinger-Ploder

Podiumsdiskussion

Präsentation FH Joanneum

Präsentation Schulungszentrum Fohnsdorf

Präsentation HTBLA Weiz

Podiumsdiskussion: (von re) Mag. Snobe, DI Haas, GF Stubenschrott

Publikum

Präsentation Öko-Tech Hauptschule Graz St. Peter

Präsentation Universität Graz – Umweltsystemwissenschaften

 
Zurück zur Übersicht