25 Jahre Hainburg: Die ökologische Bewegung im Spannungsfeld zwischen Natur- und Klimaschutz und Energiepolitik

 

Allgemeine Information

Datum: 24.11.2009
Ort: Wien, Wien
Adresse: Naturhistorisches Museum Wien, Wien

am 24. November 2009,
Dauer 13:00 bis 19:30 Uhr,
im Naturhistorisches Museum Wien

Die Begrüßungsworte sprechen Freda Meißner-Blau, Bernd Lötsch und Gerhard Heilingbrunner. Anschließend wird die Frage

Ist eine naturverträgliche Energiewende möglich?

nach einem Inputreferat von Angela Köppl (WIFO) zum zentralen Thema in den drei Panels Wind, Wasser und Biomasse und dort kontroversiell diskutiert werden.

Danach findet eine hochkarätige Podiumsdiskussion zum Thema:

Die ökologische Bewegung gestern, heute, morgen: Protest und Idealismus oder Professionalisierung und Pragmatismus?

statt. Es diskutieren:

Niki Berlakovich (Umweltminister)
Eva Glawischnig-Piesczek (Bundessprecherin der Grünen)
Norbert Hofer (Nationalratsabgeordneter der FPÖ)
Anna Maria-Hochhauser (Generalsekretärin WKÖ)
Herbert Tumpel (Präsident AK) (angefragt)
Bruno Wallnöfer (Vorstandsvorsitzender TIWAG)
Gerhard Fallent (Austrian Clean Technologies)
Bernd Lötsch (Generaldirektor des Naturhistorischen Museums)
Gerhard Heilingbrunner (Präsident des Umweltdachverbandes)

Moderation: Roland Adrowitzer (ORF)

Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Filmvorführung zum Thema Hainburg.

Näheres zum Programm finden sie in Kürze unter: www.umweltdachverband.at

Anmeldungen bitte bis 19. November unter: office@umweltdachverband.at

Eine Veranstaltung des Umweltdachverbands in Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum, mit Unterstützung des Lebensministeriums.

 
Zurück zur Übersicht