14. Österreichischer Biomassetag: Die Biomasse in der Energiewende

 

Allgemeine Information

Datum: 25. – 26.11.2008
Ort: (A) Grieskirchen, Steiermark
Adresse: Veranstaltungszentrum Manglburg, Manglburg 13,4710, (A) Grieskirchen

Unter dem Titel „ Die Biomasse in der Energiewende“ findet am 25. und 26. November der 14. Österreichischer Biomassetag – das „Familientreffen“ der österreichischen und europäischen Biomassewelt – im VAZ Manglburg in Grieskirchen (Oberösterreich) statt. Hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland informieren auf Einladung des Österreichischen Biomasseverbandes über Strom, Wärme und Treibstoff aus Biomasse.

Die Menschheit steht angesichts explodierender Preise für fossile Energieträger vor einem enormen Problem: Die Frage danach, wie wir in Zukunft mit leistbarer Energie versorgt werden sollen, wenn die gegenwärtige Situation uns schon Schweißperlen auf die Stirn treibt, kann nicht mehr einfach verdrängt werden, sondern es gilt, Lösungen dafür zu finden. Lösungen nämlich, die eine Energiewende weg von begrenzt vorhandenen, teuren Fossil- hin zu leistbaren, unbegrenzt vorhandenen, weil erneuerbaren Energien als einzig sinnvolles Ziel haben. Beim diesjährigen Österreichischen Biomassetag werden sich hochkarätige Experten ausführlich mit der Rolle der Biomasse bei dieser Energiewende auseinandersetzen.

Der Biomassetag darf durchaus als ein Kaleidoskop dessen erachtet werden, was in der energetischen Nutzung von Biomasse alles möglich ist. Und tatsächlich: Fachleute aus dem In- und Ausland, gleichsam das Who-is-who der heimischen wie auch der europäischen Biomasse-Szene, geben tiefe Einblicke in technische, wirtschaftliche und gesetzliche Aspekte für Strom, Wärme und Treibstoffe aus Biomasse und eröffnen Ausblicke auf zukünftige Entwicklungen, über die zu diskutieren für die Teilnehmer ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Schon das Eröffnungsreferat des US-Senators Marc R. Pacheco aus Boston über die veränderte Haltung der Vereinigten Staaten zu den Erneuerbaren unter dem Motto „Vom Saulus zum Paulus“ zeigt die generelle Marschrichtung des 14. Österreichischen Biomassetages: Es sind freilich ökonomische Notwendigkeiten, die zu einem Umdenken hin zu mehr Alternativenergie führen, gepaart mit der Einsicht, dass Lippenbekenntnisse weder den Klimawandel stoppen, noch die zur Neige gehenden Öl- und Gasreserven wieder auffüllen. Vielmehr gilt es, rasch und effizient zu handeln und Verantwortung für die Lebens- und Überlebensmöglichkeiten künftiger Generationen zu übernehmen. In Grieskirchen trifft sich die Biomasse-Familie und mit ihr all jene, die sich dieser Verantwortung bewusst sind und die an der Umsetzung von Maßnahmen arbeiten, um sie auch tragen zu können.

Veranstalter

Österreichischer Biomasse-Verband
Franz Josefs-Kai 13
1010 Wien
+43 1/ 533 0797 -25
grill@biomasseverband.at
www.biomasseverband.at

 
Zurück zur Übersicht