Steirische Technologien für Greta

10. August 2019

 

Greta Thunberg ist mit der emissionsfreien Hochseejacht „Malizia II“ in New York angekommen. Mit an Bord die speziell angefertigte Solaranlage der Grazer Firma Sailectron. Die gebogenen Solarpanele haben statt einer dicken Glasoberfläche eine dünne Kunststoffschicht, die es auch ermöglicht die Paneele zu begehen. Eine weitere Besonderheit sind die verbauten Bypass-Dioden und Regler, die trotz des Schattenwurfs der Segel einen hohen Wirkungsgrad der Solaranlage ermöglichen.


 

Grazer bauen Solaranlage für Thunberg-Jacht

 

Greta Thunberg wird in wenigen Tagen mit der emissionsfreien Hochseejacht „Malizia II“ mit dem Hamburger Skipper Boris Herrmann über den Atlantik nach New York segeln. Für die Solaranlage an Bord ist das Grazer Unternehmen Sailectron verantwortlich.

Das Grazer Unternehmen hat gemeinsam mit der italienischen Partnerfirma Solbian die Spezialanfertigung der Solarpaneele für die 18 Meter lange Jacht konstruiert und geliefert. Nach nur rund einem Monat Planungszeit wurde die „Malizia II“ über die Wintermonate umgebaut und mit der Solaranlage der Grazer ausgestattet.

 

Schatten des Segels aus Herausforderung
Die Paneele der Steirer sind besonders: „Klassische Module haben eine relativ dicke Glasoberfläche und müssen daher über die Rückseite belüftet und gekühlt werden. Unsere dagegen haben eine dünne Kunststoffschicht als Oberfläche. Durch diese werden die Paneele gekühlt. Damit ersparen wir uns die Belüftung von hinten und können die Module direkt am Boot befestigen, die sogar begehbar sind“, sagt Sailectron Geschäftsführer Michael Körner.

Die größte Herausforderung seien aber nicht die gekrümmten Paneele gewesen, sondern der Schatten der Segel und des Mastens. Üblicherweise erleiden Solarpaneele einen starken Leistungsabfall, sobald etwas Schatten auf sie fällt. Nicht so die Anlage aus Graz: „Wir haben Bypass-Dioden und separate Regler verbaut. Dadurch erzielen wir eine hohe Schattentoleranz und einen höheren Wirkungsgrad“, erklärte Körner.

Weitere Informationen finden Sie im Beitrag vom ORF Steiermark

 
 

Kontakt

Michael Körner
Sailectron GmbH
+43 650 5709366
info@sailectron.com
http://sailectron.com/

 
Zurück zur Übersicht
 
 

Weitere News zu diesem Thema

Jetzt bei greenstart einreichen!

Booster für grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft. mehr →


Mit Hitze und Lanzen gegen Schadstoffe

Die Leobener GM Remediation Systems saniert mit umweltfreundlichen „Hitzelanzen“ belastete Industriebrachen. mehr →


Grean Loan für Energie Steiermark

Die Energie Steiermark erhält als erstes Unternehmen Österreichs eine spezielle Klimaschutzfinanzierung in Höhe von 90 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank (EIB). mehr →