SE-Concepts GmbH baut Photovoltaik-Anlage in Lazio

20. Juli 2010

 

 

Die SE-Concepts GmbH, ein Grazer Photovoltaik-Entwicklungs- und Planungs-Unternehmen, hat in den letzten Tagen die endgültige Genehmigung (Determinazione Dirigenziale – sogenannte Autorizzazione Unica) für ihre Photovoltaik-Anlage in Lazio durch die Provinzverwaltung Rom erhalten. Die Anlage „SEC Project 10“ befindet sich etwa 35 km südlich von Rom, in der Gemeinde Lanuvio.

Die Anlage soll auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Grund gebaut werden, mit einer Nennleistung von 942 Kilowatt peak. Mit einem jährlichen Stromertrag von über 1,36 Mio. Kilowattstunden kann das Sonnenkraftwerk über 300 Vier-Personen-Haushalte mit Energie versorgen. und spart über seine 20-jährige Laufzeit knapp 12.400 Tonnen CO2 ein. Die Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) beträgt durchschnittlich 34,6 Cent pro Kilowattstunde. Für die Anlage haben bereits einige Privatinvestoren Kaufinteresse verkündet.

Die Fläche wurde von SEC hinsichtlich der Anschlussmöglichkeiten sorgfältig gewählt: das Grundstück grenzt an das Mittelspannungs-Umspannwerk von ENEL/Terna, somit beträgt die zu bewältigende Kabelstrecke von der Anlage bis zum Anschlusspunkt nur etwa 50 m und verläuft nur auf dem Grundstück selbst, was das Anschlussgenehmigungsverfahren äußerst einfach macht.
Die SEC Anlage wurde für den Einsatz von7358 Stück. amorphen Modulen mit neuester Technologie geplant.

Die Region Latio gilt als noch nicht ganz entdeckte Photovoltaik-Region in Italien, da die Entwickler bisher meistens die südlichsten Regionen Apulien, Kalabrien, Basilicata gestürmt haben, was mancherorts zu Netzanschussproblemen geführt hat. Die Gemeinden in der Region Latio sind dem Einsatz der erneuerbaren Energien positiv gesinnt.
SEC hat in der gleichen Region bereits weitere Anlagen im Genehmigungsverfahren und plant für 2011 Entwicklung von weiteren Photovoltaik-Projekten.


Quelle: SE-Concepts / 19.07.2010

 

Weitere News zu diesem Thema

don’t waste//invest

Abfall ist ein wertvoller Stoff; um ihn zu verwalten und zu verarbeiten, sind Know-how und Technologie erforderlich. Wie können Abfallfraktionen unternehmerisch werden? Intelligente Lösungen dafür und mehr finden Sie hier. mehr →


Nachlese: Green Tech Summit 2020

Am 16. September fand der Green Tech Summit 2020 in den Wiener Börsesälen statt, wo sich rund 50 Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer von Umwelt-Leitunternehmen mit Bundesministerin Gewessler trafen, um konkrete Anregungen für künftige Schritte zu geben. Wir haben für Sie die fachlichen Diskussion dokumentiert und zusammengefasst. mehr →


The Future of Climate & Circular Solutions

Beim Stanford University-Expertentalk und bei den anschließenden Strategie-Workshops, trafen sich namhafte ForscherInnen und UnternehmerInnen gemeinsam mit dem ICS und dem Green Tech Cluster, um über technologische Highlights und Lösungen für eine grünere Kreislaufwirtschaft zu sprechen. mehr →