Sattler AG bringt höchste Qualität „made in Austria“ nach Australien

10. Dezember 2014

 

Größter Doppelmembran-Gasspeicher des 5. Kontinents in Brisbane erfolgreich installiertSattler erhielt im Zuge einer australischen Umweltinitiative für eine saubere, grünere Zukunft von einem internationalen Nahrungsmittelkonzern den Auftrag für die Planung, Konstruktion und Installation eines textilen Doppel-Membran-Gasspeichers (DMGS) zur Speicherung von Biogas.Dieser DMGS, einer der größten Biogasspeicher weltweit und der größte in Australien, wurde Ende Oktober in […]


 

Größter Doppelmembran-Gasspeicher des 5. Kontinents in Brisbane erfolgreich installiert

Sattler erhielt im Zuge einer australischen Umweltinitiative für eine saubere, grünere Zukunft von einem internationalen Nahrungsmittelkonzern den Auftrag für die Planung, Konstruktion und Installation eines textilen Doppel-Membran-Gasspeichers (DMGS) zur Speicherung von Biogas.

Dieser DMGS, einer der größten Biogasspeicher weltweit und der größte in Australien, wurde Ende Oktober in Brisbane unter der fachkundigen Leitung von Sattler in einer Rekordzeit von nur vier Tagen montiert. Sein Speichervolumen umfasst 6.000 m³, bei einem Durchmesser von 24,5 m und einer Speicherhöhe von 18,4 Metern. DI Rainer Kindelmann, Bereichsleiter der Sattler Umwelttechnik: „Kunden auf der ganzen Welt vertrauen unserer technischen Expertise und Premiumqualität, auf allen Kontinenten und in den unterschiedlichsten Klimaregionen sind unsere Biogasspeicher ein Zeugnis hierfür.“

Dieser DMGS von Sattler ist Teil eines Systems mit einer zu erwartenden Absatzmenge von 50.000 Gigajoule Erdgas pro Jahr, was der Energiemenge von mehr als 3000 Haushalten entspricht. Die Erzeugung des erneuerbaren und gut speicherbaren Energieträgers Biogas aus Nahrungsmittelabfällen, in verarbeiteter Form auch Biomethan genannt, gewinnt international immer mehr an Bedeutung. Sattler-Vorstand Lisbeth Wilding: „Durch diese Installation kann die Speicherung des erzeugten Biogases aus eigenen Abfällen kosteneffizient erfolgen und unabhängig von Wind oder Sonne bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Die hieraus gewonnene Energie wird zur Gänze in der Fabrik selber genutzt. Dies senkt nicht nur die Betriebskosten, reduziert die Eigenemissionen und ersetzt anteilig fossile Brennstoffe, sondern reduziert auch die CO2-Belastung.“

Mit diesem positiven Beitrag zu der eingangs erwähnten Umweltinitiative und den Klimaschutzzielen ist der Wunsch nach einem weithin sichtbaren Logo des Betreibers nachvollziehbar. Dieses ist in der beeindruckenden Größe von 14 x 8,8 m auf dem Speicher aufgebracht und zehn Kilometer weit sichtbar. Die Umsetzung des Logoaufdrucks stellte für die Technik- und die Konfektionsabteilung der Sattler Umwelttechnik eine besondere Herausforderung dar und ist in dieser Art und Weise einzigartig.

Sattler AG

 

Weitere News zu diesem Thema

Jetzt bei greenstart einreichen!

Booster für grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft. mehr →


100 Millionen für Radverkehr

Gemeinsam investieren Land Steiermark und Stadt Graz bis zum Jahr 2030 rund 100 Millionen Euro in ein breites Maßnahmenpaket für den Radverkehr. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →