RESYS rechnet die Energiewende in Städten einfach & schnell

8. Oktober 2015

 

Green Tech Cluster-Resys

Das neue RESYS-Tool erlaubt Städten und Gemeinden ihren Energiebedarf mit wenigen Eingaben zu errechnen und in einem zeitauflösenden Modell für jede Stunde darzustellen. Darauf aufbauend werden Potenziale und konkrete Maßnahmen hin zu mehr Effizienz und erneuerbaren Energie passend zur Verbrauchskurve vorgeschlagen. Das Tool ist in Graz und Frankfurt bereits im Einsatz.


 

RESYS – ENERGIEWENDE-RECHNER FÜR GEMEINDEN UND NEU AUCH FÜR „SMART CITIES“

WAS IST RESYS?

RESYS ist ein webbasiertes Tool zur strategischen Energieplanung
in Gemeinden, Regionen und Städten – Fokus erneuerbare Energieträger.

Die
Innovationen:
Dank integrierter Simulation reichen schon wenige
Eingaben für eine erste realitätsnahe Abschätzung des Energiebedarfs. In
weiterer Folge werden Bedarf und Erzeugung im Jahresverlauf – bis zu stündlicher Auflösung –
gegenübergestellt, Potenziale regional verfügbarer
Erneuerbarer ermittelt und die Planung von Energiezielenunterstützt bzw. argumentativ untermauert – Maßnahmenfindung im Sinne desEnergieeffizienzgesetzes inklusive. Die stundenbasierte Auflösung erlaubt eine passgenaue Energiespeicher-Modellierung.
Mit Hilfe von Benchmarking können die regionalen Maßnahmen und Ziele auch mit den Erfordernissen der übergeordneten Region – in der ersten Version ist das Österreich – verglichen werden.

WER STECKT DAHINTER?
Das Projektkonsortium besteht aus Koordinator akaryon – spezialisiert auf die webbasierte Umsetzung von Tools im Kontext Umwelt/Energie – und ExpertInnen in der Energiemodellierung und Energieberatung: Ingenieurbüro Dr. Günter Wind, technisches Büro Dr. Horst Lunzer und energieautark consulting gmbh. Die Schnittstelle zu Gemeinden/Regionen wird durch die Energieagentur der Regionen, die Technologie-Offensive Burgenland und das Klimabündnis Österreich abgedeckt.

WIE IST RESYS ENTSTANDEN?
Das Projekt ist aus bisher zwei kooperativen Forschungsprojekten hervorgegangen: RESYS-Tool für Gemeinden, gefördert durch FFG Coin (2011 – 2013), und RESYS-City für Städte (gefördert durch ZIT Smart Vienna, 2014 – 2015). Aktuell wird das Tool in einem Klima- und Energie-Modell-Regionen-Leitprojekt weiter ausgebaut und in der Ökoregion Kaindorf und im Kulmland getestet.

RESYS CITY IM RAHMEN VON CASE STUDIES FÜR GRAZ UND FRANKFURT EINGESETZT

RESYS City, die neue Stadt-Version, wurde bereits in Graz und Frankfurt erprobt! Auf Basis von Energiedaten (Strom und Wärme-/Kältebedarf, genutzte Energieträger, Quellen erneuerbarer Energie sowie etwaige errechnete Kennzahlen) und Referenzgrößen (Nutzfläche, Anzahl der Gebäude und Auslastung) wurden insbesondere verschiedene städtetypische Gebäude untersucht. Weiters Straßenbeleuchtung und der öffentliche Verkehr, und natürlich die Potenziale erneuerbarer auf städtischer Ebene – insbesondere wurden die Auswirkungen eines geplanten Kraftwerkes untersucht.

Es gab viel positive Resonanz von Seiten der Verantwortlichen (Umweltamt Graz und Energiereferat Frankfurt) und einige konkrete weiterführende Ideen.
Vernetzte Untersuchungen wie durch RESYS unterstützt liegen im Trend – nicht nur die gesamte Stadt, auch Stadtteile bzw. Quartiere wollen analysiert werden. Intelligente Netze und das Rekuperationspotential von Energiefressern haben sich als großes Thema im Bereich der Energiebereitstellung herausgestellt. Verlaufsgrafiken und kennzahlenbasierte Auswertungen könnten standardisiert die Erfolge unserer Städte über die Jahre vergleichend darstellen.

ANWENDUNGSHINWEISE
Das RESYS-Tool befindet sich derzeit in der Einführungsphase (Pilot-LizenznehmerInnen) und soll ab Anfang 2016 regulär erhältlich sein. Profitieren können davon EntscheidungsträgerInnen wie beispielsweise Gemeinde/StadträtInnen, Energiebeauftragte oder ModellregionsmanagerInnen, die für kommunale Energiekonzepte zuständig sind, weiters EnergieberaterInnen, die im Rahmen ihrer unterstützenden Tätigkeit Energiekonzepte und -audits erstellen. Das Tool kann auch in der Regionalplanung, facheinschlägigen Politikbereichen, Ausbildung, Lehre, Forschung und Bewusstseinsbildung eingesetzt werden.

Artikel von akaryon GmbH
Kontakt: Petra Busswald, 0699 10095167

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Webinar: Kundengewinnung

Methoden und erste Schritte zum UX- Champion wurden im Webinar mit Hannes Robier von Youspi am 18. Mai 2020 behandelt. mehr →


Webinare und Online-Seminare fürs Homeoffice

Das Homeoffice oder die Bildungskarenzzeit kann von vielen UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen genutzt werden, um Webinare und Online-Seminare zu besuchen. mehr →


Packnatur-Produktion an neuem Standort

Der Standort schafft nicht nur neue Arbeitsplätze, sondern auch neue Perspektiven für die heimische Textilindustrie. mehr →