BioDiesel-Anlagen

Die maßgeschneiderten BioDiesel-Anlagen arbeiten mit dem selbst entwickelten Multi-Feedstock-Verfahren. Damit können unterschiedlichste Arten von Rohstoffen (Abfallöle und -fette sowie frische Pflanzenöle) in wertvollen BioDiesel umgewandelt werden.

Dabei setzen wir wiederum neue Maßstäbe: Mit dem Einsatz der BDI RepCAT-Technologie ist es im Gegensatz zu herkömmlichen BioDiesel-Verfahren möglich, eine kostspielige Aufbereitung der Nebenprodukte zu vermeiden. Zudem verbessert die Verwendung eines rezyklierbaren Katalysators die Qualität der Endprodukte (BioDiesel und Glycerin) entscheidend.

RepCAT-Technologie
Für die Verarbeitung von Rohstoffen mit hohen Anteilen an freien Fettsäuren hat BDI die RepCAT-Technologie entwickelt. Dieses innovative Verfahren kann Rohstoffe mit einem Anteil von bis zu 99 Prozent freien Fettsäuren (FFA) verarbeiten. Das eigens dafür entwickelte System erlaubt eine Wiederverwendung des Katalysators innerhalb des Prozesses und senkt dadurch die Betriebskosten wesentlich. Ein weiterer Vorteil im Vergleich zu anderen bisher angewandten industriellen Prozessen ist die Gewinnung von absolut salzfreiem Glycerin in destillierter Qualität. Das RepCAT-Verfahren ist für die Verwendung von Risikofetten (Definition gemäß EU-Verordnung Nr. 1069/2009) von der europäischen Gesundheitsbehörde EFSA positiv beurteilt worden.

Technologische Wettbewerbsvorteile
- Maximale Rohstoffflexibilität – keine Einschränkung beim Gehalt an freien Fettsäuren (FFA) im Rohstoff
- Technisch maximale Ausbeute
- Kein zu entsorgender Abfall aus dem Prozess, sondern weiterverwertbare Nebenprodukte
- Übertreffen aller geltenden BioDiesel-Qualitätsnormen weltweit
- Langjährige, globale Erfahrung mit groß-industrieller Umsetzung

   
Parkring 18
8074 Raaba-Grambach, Österreich
Ihre Kontaktperson zur Lösung
Edgar Ahn
Chief Innovation Officer
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin