Green Tech Radar: Wachsen mit BIM

 

Wachsen mit BIM – Chancen für Ihren Einstieg in Building Information Modeling

 

Die Märkte in denen BIM zum Einsatz kommt wachsen. Damit steigt der Aufwand im Planungsprozess und mehr Akteure werden früher in diesen eingebunden. Dieses Green Tech Radar zeigt Weiterentwicklungen und Chancen durch BIM in 4 Bereichen, Planung, Ausführung, Komponentenherstellung und Facility Management auf. Besondere Chancen früh in den Planungsprozess involviert zu sein und damit neue Märkte zu erschließen, bieten sich dabei für die Hersteller von Gebäudekomponenten, für die im Beiblatt dieses Radars auch ein eigenes Template zum erfolgreichen Einstieg in BIM zu Verfügung steht.

BIM ist das neue Trendwort in der Baubranche, doch worum konkret handelt es sich eigentlich? Software, Managementprozess oder doch etwas anderes? Der Kern von BIM liegt in der durchgängigen Nutzung eines digitalen dreidimensionalen Bauwerksmodells über den gesamten Lebenszyklus. Sämtliche Informationen werden in das Modell implementiert und stehen so übersichtlich und widerspruchsfrei zur Verfügung. Durch die konsequente Weiternutzung der digitalen Daten über alle Lebensphasen des Gebäudes hinweg kann eine signifikante Produktivitäts- und Qualitätssteigerung sowie eine erhebliche Fehlerreduktion erzielt werden. Lebenszyklisches Denken wird durch die BIM-Methode stark gefördert und stellt ein hohes Potenzial nicht nur für Betreiber dar.

In anderen Industriezweigen hat sich schon vor geraumer Zeit eine durchgängige modellgestützte Produktentwicklung und Fertigung etabliert, was zu erheblichen Effizienzgewinnen führte. In der Baubranche ist dieser Schritt ebenso notwendig, aber weitaus komplexer (stets andere Projektbeteiligte, fast jedes Bauwerk ein Prototyp). Mit BIM und der objektbasierten Modellierung können Daten automatisiert verarbeitet werden und annähernd auf Knopfdruck Türlisten, Raumbücher oder Kosten ausgegeben werden oder die Daten an 3D-Drucker, CNC-Fräsen oder Lasercutter weitergegeben werden.

BIM verändert nicht nur die Art des Planens, sondern die Baukultur im Ganzen. Wann und wie soll der Einstieg in BIM erfolgen und welche Chancen ergeben sich konkret? Diese Fragen soll das BIM Radar beantworten.

 

Was ist alles im BIM Radar enthalten?

  • Überblick über BIM Software
  • Planung: Weg vom Zeichnen hin zum Modellieren
  • Komponentenhersteller und BIM: Eine enge Vernetzung
  • Ausführung: Digitalisierung hält Einzug in die Bauwirtschaft
  • Facility- und Lifecyclemanagement: Endausbau BIM 7D

 

Das gesamte BIM Radar ist beim Green Tech Cluster exklusiv für Cluster-Partner erhältlich.

 

 
Zurück zur Übersicht