Green Tech Magazine (Ausgabe 16, 2014): Frisch Gedruckt

 

Die Steiermark gilt als Innovations-Hotspot. Hier wachsen Umwelttechnik-Unternehmen doppelt so schnell wie die Weltmärkte. Das Wachstum wird v.a. durch die hohe Forschungs- und Entwicklungstätigkeit mit 4,7 % der gesamten Wirtschaftsleistung ermöglicht – europaweit ein Spitzenwert. Damit ist das Green Tech Valley rund um Graz die weltweit 1. Adresse für innovative Umwelttechnologien.

Technologische Maßstäbe werden derzeit im 3D-Druck gesetzt. Dieser ist von einer oftmals belächelten Idee zu einem industriellen Verfahren geworden und leitet nachhaltige Veränderungen ein. Statt reinem Prototypen-Fertigen materialisiert der 3D-Druck die Industrieproduktion von Häusern, Autos und Prothesen. Steirische Firmen entwickeln 3D-Druck für spezielle Anwendungen und setzen diese pionierhaft für günstigere Wärmetauscher oder im Kundenservice von Anlagen ein.

Das Green Tech Valley geht beim Thema Life Cycle Analyse mit gutem Beispiel voran. Magna Steyr berechnet mit einem eigenen Tool die Umweltauswirkungen schon in der Entwicklung, um so ökologisch optimierte Produkte zu designen. Eine bahnbrechende Innovation made in Styria ist die KWB Multifire Pellet- und Hackschnitzelheizung. Sie erkennt unterschiedliche Biomasse-Reststoffe automatisch und verbrennt diese auch im kleinen Leistungsbereich mit geringsten Emissionen.

Marktführer sind international tätig. Hier setzt der Umwelttechnik-Cluster ECO WORLD STYRIA an und bietet seinen Mitgliedern ein einzigartiges Service: Gemäß dem Motto „Pay 1, get 10“, profitieren diese von zehn internationalen Green Tech- Clustern mit Services wie zu Hause.

Dieser dynamischen Entwicklung im Green Tech Valley folgt auch das Magazin. Und so halten Sie statt dem bisherigen Eco World Magazine nun die erste Ausgabe des Green Tech Magazines im frischen Design in den Händen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Green Tech Magazine.

Wir wünschen Ihnen ein noch größeres Lesevergnügen!

 

 
Zurück zur Übersicht