AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC)
Feldgasse 19
8200 Gleisdorf, Österreich
office@aee.at
http://www.aee-intec.at/
Unternehmensgröße
ECO Kleinunternehmen
Tätigkeitsbereich
ECO Green Energy
ECO Green Building
ECO Green Resources
ECO Green Efficiency
ECO More Green
 
 
F&E  >  Produktion  >  Handel  >  Planung  >  Services
 
Ansprechpartner: Ing. Ewald Selvicka 03112/5886
 

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC)

 

AEE INTEC beschäftigt sich mit Erforschung thermischer Energietechnologien und hybrider Systeme, sowie mit der Entwicklung und Optimierung von Gebäudekonzepten und energieeffizienten Energieversorgungssystemen in der Industrie.

 
 

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die im Jahr 1988 gegründet wurde. Bei AEE INTEC sind derzeit rund 50 Personen beschäftigt, davon 40 in unbefristeten Dienstverhältnissen. Mit aktuell 2 Dissertanten, 8 Diplomanden, Praktikanten und studentischen Hilfskräften, leistet das Institut auch einen Beitrag zur Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften.

Forschung und Entwicklung
AEE INTEC beschäftigt sich mit der Erforschung von naturwissenschaftlich-technischer Grundlagen der thermischen Energienutzung, mit der Entwicklung von energieeffizienten Energieversorgungssystemen für Gebäude, mit der Entwicklung und Optimierung von industriellen Prozessen sowie mit nachhaltigen Techniken für die Wasseraufbereitung und Abwasserentsorgung. In diesen Bereichen spannt sich der Bogen von der Prototypenentwicklung bis hin zur Ausführung von Demonstrationsanlagen. Darüber hinaus plant und berät das Institut und stellt Know-how zur Verfügung. Dabei bildet das Thema Solarthermische Anlagen einen zentralen Eckpfeiler der inhaltlichen Arbeit, da das Potenzial von Solarwärme für die zukünftige Energiebereitstellung von Experten als sehr hoch eingeschätzt wird.

Im Rahmen von nationalen, europäischen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten hat AEE INTEC in den vergangenen 27 Jahren wesentlich zur Weiterentwicklung von solaren Technologien und zur Systemtechnikentwicklung beigetragen. Auftraggeber dieser Projekte sind Länder, Bundesministerien, die Europäische Kommission, UNIDO, sowie Industrie- und Gewerbebetriebe.

Aus- und Weiterbildung
AEE INTEC veranstaltet Exkursionen, Seminare, Tagungen und Symposien zu allen Anwendungsbereichen erneuerbarer Energien und Energieeffizienzsteigerung.
Eine wesentliche Aktivität ist auch die Zeitschrift „erneuerbare energie“. Jede Ausgabe beschäftigt sich umfassend mit einem Schwerpunktthema und gibt damit einen ganzheitlichen Überblick über den aktuellen Stand der Anwendung, über Betriebserfahrungen und über Neuentwicklungen.

Know-how Transfer
Um die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Anwendererfahrungen möglichst effizient und rasch weiterzugeben, werden zahlreiche Know-how Transferprojekte sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene durchgeführt. Seit 1990 wurden von AEE INTEC auch außerhalb Österreichs zahlreiche Projekte u.a. in Ägypten, Chile, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Lettland, Marokko, Nicaragua, Portugal, der Schweiz, in Slowenien, der Slowakischen Republik, Tansania, Tschechien, Türkei, Tunesien, Uganda, der Ukraine, Ungarn, Südafrika, Namibia und Simbabwe durchgeführt.
Mit diesen Aktivitäten trägt AEE INTEC maßgeblich dazu bei, den technologiepolitisch ausgezeichneten Ruf Österreichs im Ausland zu festigen und auch die Exporterfolge österreichischer Firmen zu bewahren.

Infrastruktur und Ausstattung
AEE INTEC verfügt neben der zur Durchführung von F&E Projekten üblichen Infrastruktur über entsprechende Simulationsprogramme, die es ermöglichen wärmetechnische Anlagen und Komponenten im Detail abzubilden und das Anlagenverhalten zu simulieren. Darüber hinaus stehen zur Durchführung von Experimenten und Laborversuchen ein Labor sowie ein mit umfangreicher Messtechnik ausgestattetet Kollektorteststand zur Verfügung.
Zur detaillierten Erfassung, Auswertung und Dokumentation von thermischen Prozessen sowie von Wetterdaten verfügt AEE INTEC über umfangreiche messtechnische Einrichtungen, die eine zeitlich hochaufgelöste Erfassung ermöglichen.

Organisationsstruktur von AEE INTEC:
AEE – Institut für Nachhaltige Technologien ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und als gemeinnütziger Verein organisiert. Die aktuell AEE INTEC zugeordneten 680 Mitglieder sind gleichzeitig Abonnenten der Zeitschrift „erneuerbare energie“.
Die Forschungstätigkeit wird über Projektförderungen und Projektaufträge finanziert. Bis dato konnten u.a. 54 EU-Projekte gewonnen werden, wovon bei insgesamt 13 Projekten AEE INTEC auch die Programmleitung übernommen hat.

Vorstand
Dipl. Ing. Robert Hausner
Univ.- Prof. Dipl. Ing. Dr. Reinhold W. Lang
Dipl.-Ing. (FH) Johannes Pöllinger
Rosa Magdalena Stranzl
Dipl. Ing. Christoph Brunner
BGM Christoph Stark
Univ.-Prof. Dr. Hans Schnitzer

Geschäftsführung
Ing. Ewald Selvička
Dipl.-Päd. Ing. Werner Weiss

Wissenschaftlicher Beirat
Univ.-Prof. Dr. Gerhard Faninger
Univ.- Prof. Dipl.-Ing. Dr. Reinhold W. Lang
Dr. Dipl.-Ing. Erich Podesser
Dipl.-Ing. Kurt Pollak
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. August Raggam
Univ.-Prof. Dr. Stefan Schleicher
Univ.-Prof. Dr. Hans Schnitzer
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Streicher
Univ.Doz. Dr. Mag. Stephan Schwarzer

 

Produkte & Dienstleistungen


Nachhaltige Gebäude

Die Schwerpunkte der Forschungsarbeit liegen einerseits in der Produkt- und Systementwicklung sowie andererseits in der Ausarbeitung von gesamten Energiekonzepten für neu zu errichtende Gebäude und für Gebäudesanierungen

Industrielle Prozesse und Energiesysteme

Entwicklung und Optimierung von Produktionsverfahren mit dem Ziel einer effizienteren Energienutzung und unter dem möglichst vollständigen Einsatz von erneuerbarer Energie

 
 

Solarthermische Komponenten und Systeme

AEE INTEC unterstützt die breite Markteinführung von thermischen Solaranlagen durch Verbesserungen und Neuentwicklungen von Kollektoren, Anlagenkomponenten und Systemen mit einem wesentlichen Schwerpunkte im Bereich der Komponentenentwicklung