post

Neues PV-Modul mit
innovativer Polyolefinrückseitenfolie
bei ISOVOLTAIC gefertigt

24. August 2016

 

Bildcredit: ISOVOLTAIC, iStock.com

Eine neue Generation an Rückseitenfolien für PV-Modulanwendungen wurde erfolgreich mittels Co-Extrusion auf den Produktionsanlagen der ISOVOLTAIC AG gefertigt. Basierend auf einem innovativen 3-Lagenverbund können gewünschte Anforderungen der PV-Industrie realisiert werden.


 

Mit einem namhaften Hersteller von Polyolefinrohstoffen wurde eine spezielle Rezeptur erarbeitet, die die PV-Module nachhaltig vor Witterungseinflüssen schützen und somit einen entscheidenden Beitrag zur Erhaltung einer guten Modulperformance liefern soll. Bei diesem neuartigen Folienverbund werden bisher übliche halogenhaltige Folien (die nur unter sehr energiereichen Prozessen hergestellt und am Ende des Produktlebenszyklus nur aufwendig entsorgt werden können) gänzlich durch Polyolefinschichten ersetzt.

Das Folienkoextrudat konnte im Technikum von ISOVOLTAIC AG mittels Vakuumlaminationsprozess in funktionstüchtigen 60-Zell-Modulen verbaut werden .Mit der Fertigung dieser Testmodule konnte eine leichte Verarbeitbarkeit und gute Handhabung der Rückseitenfolie erfolgreich demonstriert werden. In Kombination mit unterschiedlichen Einbettungsmaterialien wurde für den Vakuumlaminationsprozess ein breites Verarbeitungsfenster gefunden. Neben einem breit einsetzbaren Temperaturbereich (80-150°C) für die Vakuumlamination zeigt diese Rückseitenfolie besondere Vorteile bei der nachgestellten Verarbeitung des Moduls. Aufgrund einer gezielten Reduktion der Steifigkeit dieses 3-Lagenverbundes im Vergleich zu anderen kommerziell erhältlichen Rückseitenfolien ist sowohl ein manueller als auch ein automatischer Zuschnitt besonders einfach zu realisieren und resultiert überdies in einem nahezu versiegelten Kantenabschluss.

Ein PV-Modul mit dieser innovativen 3 lagigen Polyolefinrückseitenfolie liefert durch eine geringere Korrosionsneigung im Modul, durch höhere Stromausbeute und durch eine verbesserte Witterungsbeständigkeit einen wertvollen Beitrag zur Reduktion der Stromgestehungskosten.

Bildcredit: ISOVOLTAIC, iStock.com

Bildcredit: iStock.com

 

Kontakt:

Klaudia Schober, Head of Human Resources and Corp. Comms.
ISOVOLTAIC AG
Isovoltaicstraße 1
8403 Lebring
Austria

P +43/5/9191- 9702
F +43/5/9191- 79702
klaudia.schober@isovoltaic.com

www.isovoltaic.com

 

Weitere News zu diesem Thema

Innovationsprojekte für grüne Wärmesysteme

Die Forschungsinitiative Green Energy Lab startet mit 17 neuen Innovationsprojekten ins Jahr 2021. Einen Themenschwerpunktbereich bildet die Systemflexibilisierung von Wärmesystemen. mehr →


Neuer Call: 13,5 Mio. € für Energieinnovationen

Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds leistet wichtige Beiträge zur Klimaneutralität 2040. Im Rahmen der 7. Ausschreibung Energieforschung werden nun Energieinnovationen „Made in Austria“ gesucht. mehr →


Energiewende-Toolbox für Kommunen

Mit der neuen Energiewende-Toolbox entwickelt akaryon ein Instrument zur Ausarbeitung integrierter Energiekonzepte für kommunale und regionale Energie-Verantwortliche. mehr →