Deep-Learning meets Robotertechnologie

6. Februar 2020

 

Der Bildverarbeitungsspezialist EVK und das schwedische Unternehmen OP Teknik haben gemeinsam eine Lösung für das effiziente Sortieren von Bau- und Abbruchabfällen entwickelt. Durch die Kombination der hyperspektralen Bildgebungstechnologie mit einem Deep-Learning-Ansatz von EVK und der Robotertechnologie von OP Teknik entstand ein flexibles System für hohen Materialdurchsatz bei gleichzeitig hoher Sortiergenauigkeit.


 

Deep-Learning-Ansatz und Robotertechnologie vereint

Durch die Kombination der hyperspektralen Bildgebungstechnologie von EVK mit einem Deep-Learning-Ansatz und der Robotertechnologie von OP Teknik entwickelten die beiden Unternehmen ein flexibles System für hohen Materialdurchsatz namens SELMA für die genaue Sortierung ausgewählter Fraktionen in Bau- und Abbruchabfällen. Das System kombiniert die Bildgebungsplattform EVK HELIOS mit einer roboterbasierten Sortierung und zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, viele heterogene Materialien wie Papier, Kartonage, Holz oder sogar Glühbirnen genau zu unterscheiden. Das eigenständige Sortiersystem SELMA kann schnell an unterschiedlichen Abbruchstandorten eingesetzt werden und richtet sich an Recycler, denen eine hohe Sortiergenauigkeit und ein hoher Durchsatz von großer Bedeutung sind.

Dr. Matthias Kerschhaggl, CTO bei EVK, erklärt: „Anbieter von Sortiersystemen wie OP Teknik profitieren von einem Unternehmen wie EVK, das nicht nur bildgebende Sensortechnologie, sondern auch Analysesoftware sowie Anwendungs- und Branchenrelevantes-Know-how bietet. Die EVK HELIOS-Plattform hilft beispielsweise Maschinenbauern wie OP Teknik, ihre Lösungen innerhalb kürzester Zeit zu entwickeln und ihnen so einen Time-to-Market-Vorteil zu verschaffen.“

Fredrik Brandt, CTO bei OP Teknik erklärt: „Die Klassifizierung ermöglicht die Handhabung komplexer Materialströme, wie sie bei Bau- und Abbruchabfällen auftreten.“ Brandt fügt hinzu: „Das Sortiersystem SELMA ist überall einsetzbar und eignet sich ideal für große Sortieranlagen, die Industrieabfälle verarbeiten.“

EVK ist auch Mitglied der Exportinitiative Don’t waste // Invest einem Konsortium aus 14 Experten aus der Industrie, der Forschung und der öffentlichen Hand auf dem Gebiet der Abfallwirtschaft. Gemeinsam bieten diese Unternehmen die perfekte One-Stop-Shop-Recyclinglösung für Ihren individuellen Bedarf im Bereich der Abfallwirtschaft! 

(c) EVK

 

Weitere News zu diesem Thema

Neue Recyclinganlage für Katalysatoren

In der Recyclinganlage der Treibacher Industrie AG werden verbrauchte Katalysatoren aus der Erdölindustrie aufbereitet und zu Wertstoffen verarbeitet. mehr →


don’t waste//invest

Abfall ist ein wertvoller Stoff; um ihn zu verwalten und zu verarbeiten, sind Know-how und Technologie erforderlich. Wie können Abfallfraktionen unternehmerisch werden? Intelligente Lösungen dafür und mehr finden Sie hier. mehr →


UNIDO Award für Plasticpreneur

Mehr als 30.000 Gesichtsschilder aus Kunststoffabfällen konnten seit Beginn der Corona-Krise mithilfe der Recyclingmaschinen von Plasticpreneur hergestellt werden. Dafür wurde das Start-Up nun mit dem UNIDO Award ausgezeichnet. mehr →