Nachlese: Recy- DepoTech 2018

10. November 2018

 

Die Montanuniversität Leoben veranstaltete von 7. bis 9. November die Recy & DepoTech. Mit mehr als 500 Teilnehmenden, ist diese die größte Abfall- und Recyclingtagung Österreichs. Im thematischen Mittelpunkt standen u. a. die Themen Brände in abfallwirtschaftlichen Anlagen, Mehrweg vs. Einweg sowie die Recyclingtechnik der Zukunft (4.0). In den spannenden Vorträgen von nationalen und internationalen Expertinnen und Experten wurde auch den anschließenden Diskussionen viel Raum gegeben. Der Green Tech Cluster war mit einem Contact Corner und auch dem digitalen Veranstaltungstool „MatchMapp“ vertreten. Dies diente dem Ziel, den Kontaktaufbau und Austausch zwischen den unterschiedlichen Besuchergruppen zu erleichtern und zu forcieren.


 

Die vielseitige Tagung bot auch heuer den Besuchern eine Variation an Plenarvortragsblöcken mit geladenen nationalen und internationalen Expert/innen, themenbezogenen Vortragsblöcken zu den vier Tagungsschwerpunkten (Recycling & Abfallverwertung, Abfallwirtschaft & Ressourcenmanagement, Deponietechnik & Altlasten sowie Internationale Abfallwirtschaft und spezielle Recyclingthemen) mit anschließender Diskussion, einer Posterausstellung und einem Abendempfang.

Ein wesentliches Merkmal der Tagung ist seit jeher, dass Raum für intensive Diskussionen zwischen den abfallwirtschaftlichen Stakeholdern bereitgestellt wird, um zu gemeinsamen Entscheidungen und Lösungen zu gelangen. Deshalb ist die Recy & DepoTech keine rein wissenschaftliche Tagung, sondern eine Tagung für Abfallexperten aus Wissenschaft, Verwaltung, kommunalen und privaten Abfallunternehmen, Planern und Industrie.
Im thematischen Mittelpunkt der Fachtagung 2018 wurden Themen wie Brände in abfallwirtschaftlichen Anlagen, Mehrweg vs. Einweg sowie die Recyclingtechnik der Zukunft (4.0) diskutiert.

 

Green Tech Contact Corner

Im Sinne einer innovativen Kongressgestaltung der Recy & DepoTech 2018 wurde vom Green Tech Cluster Styria wie schon 2016 das Thema „Digitalisierung“ aufgegriffen und auf der Tagung erlebbar und spürbar gemacht. Daher wurde neben dem Contact Corner auch eine digitale Vernetzungsmöglichkeit das zweite Mal angeboten, die MatchMapp.

Die Besucher konnten sich durch das digitales Besuchermanagement MatchMapp alle Informationen der Tagung wie Teilnehmerliste, Programm etc. abrufen. Dies diente dem Ziel, den Austausch und Kontaktaufbau zwischen den unterschiedlichen Besuchergruppen der Tagung (Anbieter, Planer, Erbauer und Betreiber einschlägiger Produkte bzw. Anlagen; außeruniversitäre Forschungseinrichtungen; Behördenvertreter; Fachhochschulen; Industrie und Gewerbe; Interessensvertretungen; politische Entscheidungsträger und Universitäten) zu erleichtern und zu forcieren.

 

Video der Veranstaltung

(c) Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft

 

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese INNOlounge: Vom Kunden zum Partner

Wie Kunden zu Partnern werden, stand im Mittelpunkt der INNOlounge bei ANDRITZ AG. mehr →


Nachlese: Green Tech Innovators Club

Rund 110 Expertinnen und Experten aus allen Branchen folgten am 8. Oktober der Einladung der IV Steiermark, der TU Graz und des Green Tech Clusters zum Green Tech Innovators Club. mehr →


Jetzt bei greenstart einreichen!

Booster für grüne Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Mobilität und Landwirtschaft. mehr →