Liegenschaftsdatenbank Steiermark – Eine einzigartige Kooperation und ein einmaliges Softwaresystem

28. Februar 2011

 

In der „Neuen Wirtschaftsstrategie des Landes Steiermark“ (2006) wurde ein einheitliches Liegenschaftsmanagementtool zur Anbindung steirischer, regionaler Initiativen, insbesondere Regionalmanagementstellen definiert.2008 ging nach intensiven Vorarbeitungsarbeiten durch die Steirische Wirtschaftsförderungs- GmbH (SFG) und der Stadt Graz, ein österreichweit einzigartiges System online und kann nun, Anfang 2011 bereits auf 340 einzelne Liegenschaften verweisen.Das System verfügt über ein kartografisches […]


 

In der „Neuen Wirtschaftsstrategie des Landes Steiermark“ (2006) wurde ein einheitliches Liegenschaftsmanagementtool zur Anbindung steirischer, regionaler Initiativen, insbesondere Regionalmanagementstellen definiert.

2008 ging nach intensiven Vorarbeitungsarbeiten durch die Steirische Wirtschaftsförderungs- GmbH (SFG) und der Stadt Graz, ein österreichweit einzigartiges System online und kann nun, Anfang 2011 bereits auf 340 einzelne Liegenschaften verweisen.

Das System verfügt über ein kartografisches Tool mit Luftbildern und einer Routenplanerfunktion, der die kürzeste Entfernung zum eigenen Standort anzeigt. Auf Ebene des Standortes wird mit einem Mausklick auf das GIS (Geografisches Informationssystem) zugegriffen und die Liegenschaft im Flächenwidmungsplan verortet. Die Standortdatenbank ist über Schnittstellen mit der Bundesbetriebsansiedlungsagentur ABA, dem Geoinformationssystem und dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen gekoppelt.

Die Kooperation zwischen Land Steiermark, der Stadt Graz und dem Regionalmanagement Oststeiermark als regionaler Ansprechpartner ermöglicht nun den Gemeinden und regionalen Initiativen einen bestmöglichen Zugang und eine optimale Integration in die Liegenschaftsdatenbank. Die Liegenschaftsdatenbank ist für die SFG, bei der alle Betriebsansiedlungsaktivitäten auf Landesebene fokussiert sind, ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument. Regionale Anfragen von ansässigen Unternehmen, sowie internationale Betriebsansiedlungsanfragen werden mit Unterstützung der Datenbank bearbeitet.

Quelle: EU-Regionalmanagement Oststeiermark

 

Weitere News zu diesem Thema

Webinare und Online-Seminare fürs Homeoffice

Das Homeoffice oder die Bildungskarenzzeit kann von vielen UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen genutzt werden, um Webinare und Online-Seminare zu besuchen. mehr →


Nachlese Webinar: Kundengewinnung

Methoden und erste Schritte zum UX- Champion wurden im Webinar mit Hannes Robier von Youspi am 18. Mai 2020 behandelt. mehr →


Hyperspektrale Bildverarbeitung erobert die Industrie

Bildverarbeitung auf Hyperspektralbasis etabliert sich in immer neuen industriellen Anwendungsfeldern. mehr →