post

Lebensministerium bringt aktualisierte Neuauflage von „Chemie im Haushalt“ heraus

9. November 2010

 

Bis zu 5.000 Haushalts-Chemikalien in Innenräumen – Broschüre informiert über richtigen Umgang, Gefahren und Alternativen


 

Das Lebensministerium hat gemeinsam mit der Initiative „die umweltberatung“ die Broschüre „Chemie im Haushalt“ aktualisiert und neu aufgelegt. Bis zu 5.000 verschiedene Chemikalien können in Haushalten Verwendung finden. Damit sich jede und jeder Einzelne diese potenzielle Gefahrenquelle für die Gesundheit und die Umwelt bewusst wird und richtig damit umgeht, informiert die Broschüre umfassend über den richtigen Umgang mit den am Markt angebotenen Chemikalien. Für die verschiedenen Anwendungsbereiche enthält sie wertvolle Tipps zum gesundheits- und umweltschonenden Einsatz. Darüber hinaus zeigt die neue Broschüre auch alternative Methoden auf, die weitgehend ohne Chemie auskommen.

In übersichtlicher Form zeigt die Broschüre, welche Chemikalien mit Wasch- und Reinigungsmitteln, Farben und Lacken, Lösemitteln in Klebstoffen, Schädlingsbekämpfungs- oder Holzschutzmitteln etc. in den Haushalt einziehen. Darüber hinaus erfährt man, wo Chemikalien auch aus verschiedenen Haushaltsgegenständen freigesetzt werden. Das betrifft etwa Formaldehyd in Möbeln, Flammschutzmittel in Kunststoffen (elektronischen Geräten) oder Biozide in Textilien und Teppichen. Mit dem richtigen Wissen und den richtigen Kniffen aus der Broschüre können sich verantwortungsvolle KonsumentInnen davor schützen und für mehr Lebensqualität in den eigenen vier Wänden sorgen.

Für chemische Stoffe gilt ab 1. Dezember 2010 gemäß der CLP-Verordnung der EU, die die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Chemikalien regelt. In der Broschüre wird diese neue Chemikalienkennzeichnung verständlich erklärt. Eine Gegenüberstellung der bisherigen Gefahrensymbole und der neuen Gefahrenpiktogramme erleichtert den Umstieg auf die neue Kennzeichnung.

Die Broschüre „Chemie im Haushalt“ kann bei „die umweltberatung“ unter Tel. Nr. 01/803 32 32 und 02742/718 29 gegen € 2,55 Versandkosten bestellt werden.

Kostenloser Download unter www.umweltberatung.at/download oder auf der Publikationsdatenbank des Lebensministeriums http://publikationen.lebensministerium.at

Quelle: BMLFUW / 22.10.10

 

Weitere News zu diesem Thema

Start für neue greenstart Einreichungen!

Der Klima- und Energiefonds sucht wieder mutige JungunternehmerInnen, die mit ihren innovativen, Treibhausgas-einsparenden Start-Up-Konzepten die Jury begeistern. mehr →


Forschungs-Hotspot Green Tech Valley

Alle vier neuen COMET-Projekte im Süden Österreichs kommen aus dem Green Tech Bereich. Damit befinden sich nun 15 der 18 österreichischen Kompetenzzentren im Energie- und Umwelttechnikbereich im Green Tech Valley. mehr →


3 neue Green Tech Calls

Mit der „Stadt der Zukunft“ und dem "Öko-Scheck" der FFG sowie der Klima- und Energiefonds Ausschreibung „KEM Bioökonomie/Kreislaufwirtschaft“ stehen 3 neue Ausschreibungen für Green Tech Unternehmen und Regionen bereit. mehr →