Landesförderungsprogramm „Green Jobs in der Steiermark“

6. September 2010

 

Die Branche Energie- und Umwelttechnologie erweist sich als relativ krisenresistent, und daher können zusätzliche „Green Jobs“ für steirische Jugendliche eine große Chance in dieser konjunkturschwachen Zeit bedeuten. Das gegenständliche Förderungsprogramm regelt die Voraussetzungen, rechtlichen Grundlagen und die Abwicklungsdetails für Förderungen im Rahmen des Jugendprogramms „Green Jobs in der Steiermark“. Durch die Attraktivität des Förderungsprogramms wird […]


 

Die Branche Energie- und Umwelttechnologie erweist sich als relativ krisenresistent, und daher können zusätzliche „Green Jobs“ für steirische Jugendliche eine große Chance in dieser konjunkturschwachen Zeit bedeuten. Das gegenständliche Förderungsprogramm regelt die Voraussetzungen, rechtlichen Grundlagen und die Abwicklungsdetails für Förderungen im Rahmen des Jugendprogramms „Green Jobs in der Steiermark“.


Durch die Attraktivität des Förderungsprogramms wird es voraussichtlich dazu kommen, dass das zur Verfügung stehende Förderungsbudget bereits in den nächsten Monaten (noch vor Ablauf des geplanten Programmendes 31.12.2010) ausgeschöpft sein wird.

Die Antragstellung können Sie mit den Musteranträgen vornehmen, die Ihnen unter den Internetadressen wko.at/stmk/lehrlingsstelle (unter „Green Jobs“) und www.greenjobs.steiermark.at zum Download zur Verfügung stehen.

Für die Reihung der Anträge ist das Einlangen und die Vollständigkeit entscheidend. Beantragte Förderungen die über die vorhandenen Budgetmittel hinausgehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Weitere Informationen steht Ihnen die WKO unter 0316/601-534 und 0316/601-109 gerne zur Verfügung.

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese: Green Tech Innovators Club Digital

Auch im Home-Office versorgen wir Sie weiter mit unseren F&E-Dienstleistungen, aber in angepasster und digitaler Form. Daher veranstalteten wir am Donnerstag, den 02. April 2020 einen „Green Tech Innovators Club Digital“. Einen besonderen Fokus legten wir auf die Herausforderungen, die sich aktuell für Akteurinnen und Akteure im F&E-Bereich ergeben. mehr →


Ökologisch anziehend

Wie Mann und Frau auch ökologisch anziehend sein können, zeigt Verpackungs- und Modeexpertin Bettina Reichl. In ihrem Projekt „Out of Garbage“ designt und schneidert sie mit Frauen in Sri Lanka ungewöhnliche Kollektionen aus Plastikabfall. mehr →


Kostenlose Marketingplattform #wirfürdiewirtschaft

Online-Präsenz und der richtige Auftritt im Internet sind nun wichtiger als je zuvor. Die Marketingplattform #wirfürdiewirtschaft bietet die Möglichkeit, kostenlos Inserate zu veröffentlichen und sein Unternehmen zu präsentieren. mehr →