KWB gewinnt Agrarfuchs 2014

26. Januar 2015

 

 

Aus 64 Einreichungen hat eine unabhängige Expertenjury im Rahmen der Agraria – der landwirtschaftlichen Leitmesse Österreichs – die Gewinner des „Agrarfuchs“, des Innovationspreises der modernen Landwirtschaft gewählt. Er wurde 5 mal in Gold und 3 mal in Silber vergeben. KWB war als einziger Hersteller von Biomasseheizungen unter den Gewinnern.

Alle 2 Jahre spiegelt sich die erstklassige Entwicklung der österreichischen Landwirtschaft auf der Agraria Wels wider. Alle Aussteller wurden eingeladen, ihre Innovationen zum „Agrarfuchs 2014“ einzureichen. 64 Einreichungen wurden von einer unabhängigen Expertenjury nach den Kriterien Innovation, Nutzerfreundlichkeit, Produktdesign bzw. Wirtschaftlichkeit bewertet.

KWB Die Biomasseheizung reichte die Innovation KWB Multifire mit Raupenbrenner ein. Das Herzstück der neuen KWB Multifire Pellet- und Hackgutheizung ist das einzigartige Brennerkonzept. Der KWB Raupenbrenner ist auch für die thermische Verwertung von Reststoffen aus der Landwirtschaft wie Maisspindel, Sonnenblumenschalen, Rebschnitt, Olivenkernen und dergleichen sowie für Energiehölzer wie Weiden und Pappeln und Energiepflanzen wie Miscanthus bestens geeignet. Die Vorteile für den Landwirt konnten auch die Jury überzeugen. KWB wurde der Agrarfuchs 2014 in Silber verliehen. David Pock, KWB-Vertriebsleiter Österreich, nahm die Auszeichnung im Rahmen der Agraria entgegen: „Wir freuen uns sehr über diesen Preis, der unsere Innovationsführerschaft unterstreicht. Besonders freuen wir uns natürlich, dass wir als steirischer Kesselhersteller in der Biomassehochburg überzeugen konnten.“

Quelle: KWB Biomasseheizungen / Jänner 2015
Zum Original-Newsbeitrag auf www.kwb.at gelangen Sie HIER.

David Pock, Leiter Vertrieb Österreich, übernahm die Auszeichnung von Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Foto: KWB

 

Weitere News zu diesem Thema

Nachlese Webinar „Digitale Show statt Messeneuheit“

Wie kann ich mein Produkt am besten virtuell präsentieren? Wie gelingt der virtuelle Messeauftritt? Und wie kann ich diese digitale Transformation als Chance für nachhaltige Veränderung im Kundenkontakt nutzen? Diese und viele weitere Fragen wurden von den SpeakerInnen im Webinar beantwortet! mehr →


Nachlese: ANDRITZ ART-Center Eröffnung

Erste exklusive Einblicke ins neue ANDRITZ Recycling Technology Center – kurz ART-Center – konnte man bei der Online-Eröffnung am 12. November erhalten. Durch die im Green Tech Cluster entstandene Kooperation siedelt auch die Montanuniversität Leoben ihr Digital Waste Research Lab an diesem Forschungshotspot an. mehr →


Es regnet Awards in der steirischen Umwelttechnik

In den letzten Wochen wurden mehrere Clusterpartner-Unternehmen aus dem Green Tech Valley mit Awards für Ihre Arbeit ausgezeichnet. mehr →