Kärnten bleibt schwach

29. April 2014

 

Die Weltwirtschaft erholt sich, in Österreich hat der „Konjunkturfrühling“ begonnen, doch in Kärnten weht – wirtschaftlich gesehen – noch ein rauer Wind, sagen Klaus Weyerstraß und Markus Bliem, Ökonomen vom Institut für Höhere Studien. Kärntens Gütererzeugung stockt, während sie österreichweit steigt. Sorgenkind bleibt die Bauwirtschaft. Während sie bundesweit zuletzt um 0,7 Prozent zulegte, ging sie […]


 

Die Weltwirtschaft erholt sich, in Österreich hat der „Konjunkturfrühling“ begonnen, doch in Kärnten weht – wirtschaftlich gesehen – noch ein rauer Wind, sagen Klaus Weyerstraß und Markus Bliem, Ökonomen vom Institut für Höhere Studien. Kärntens Gütererzeugung stockt, während sie österreichweit steigt. Sorgenkind bleibt die Bauwirtschaft. Während sie bundesweit zuletzt um 0,7 Prozent zulegte, ging sie in Kärnten um 1,9 Prozent zurück. „Und von der öffentlichen Hand sind wegen des angespannten Budgets kaum Impulse zu erwarten“, sagt der Kärntner IHS-Geschäftsfuhrer Bliem.

Kleine Zeitung, 24.04.2014

 

Weitere News zu diesem Thema

Cluster-Empfang: Klimaschutz ist die neue Mondlandung

Der Green Tech Cluster-Empfang am 8. Juli im aiola im Schloss stand ganz im Zeichen von grünen Pionierleistungen. mehr →


Solarzellen für die Zukunft

Forscherinnen und Forscher der JOANNEUM RESEARCH entwickeln neue Solarzellen, die um bis zu 50 Prozent effizienter Energie erzeugen als herkömmliche Solarzellen. mehr →


Größtes Netzwerk grüner Startups

Graz ist Hotspot grüner Technologie-Startups. mehr →